Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Zoff im Linienbus

Nürnberg. In der Nacht zum Sonntag kam es in einem Linienbus aus einer Personengruppe heraus zu einem körperlichen Angriff auf einen 28jährigen Mann.

Als sich einer der Tatverdächtigen danachPolizeibeamten widersetzte, verletzte sich ein 30-jähriger Polizist.

Zunächst war es in dem Bus der Linie 65 gegen 0.30 Uhr zu einer Körperverletzung gekommen. Eine Gruppe aus mehreren Personen, die an der Haltestelle „Dokumentationszentrum“ zugestiegen war, pöbelte einen 28jährigen Mann an. Zwei junge Männer aus dieser Gruppe schlugen dem Mann anschließend mehrfach ins Gesicht.


An der Haltestelle „Tiroler Straße“ stiegen die Beteiligten aus. Polizeistreifen, die vom Busfahrer verständigt wurden, konnten vor Ort den 28jährigen Mann und auch die Gruppe der mutmaßlichen Angreifer anhalten.

Als die Polizeistreifen die Identität der Beteiligten feststellten und einen 19jährigen Tatverdächtigen durchsuchen wollten, leistete der Widerstand und beleidigte die Beamten wiederholt. Wegen der starken Gegenwehr mussten die Polizisten den jungen Mann zu Boden bringen und fesseln. Dabei verletzte sich ein 30jähriger Beamter leicht.
19.09.21
zurückMittelfranken im Internet: Zoff im Linienbus