Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Wohnung in Brand

Nürnberg (ots) - Am Montag gegen 12 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr von einem Wohnungsbrand in der Allersberger Straße in Nürnberg verständigt.
Nach den bisherigen Ermittlungen der Nürnberger Brandfahnder geriet die Diele einer Wohnung des Mehrfamilienhauses aus bislang unbekannter Ursache in Brand. Die anwesende Wohnungsinhaberin konnte die Räume rechtzeitig verlassen, erlitt aber eine leichte Rauchgasvergiftung, ebenso wie zwei weitere Hausbewohner. Alle drei wurden vorsorglich in ein Nürnberger Klinikum verbracht.
Der entstandene Sachschaden wird bislang auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Während der Löscharbeiten war die Straße Hinterm Bahnhof für den Durchgangsverkehr gesperrt. Es kam zu kleineren Verkehrsbehinderungen.
11.04.05

Ehefrau niedergestochen !

Ansbach (ots) - Am Sonntagnachmittag kam es in Bad Windsheim (Lkr. Neustadt/Aisch - Bad Windsheim) zu einem blutigen Familienstreit. Eine 54-jährige Frau musste nach Messerstichen schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden.
Kurz vor 16 Uhr kam es in der Westsiedlung in der Wohnung des gleichaltrigen Ehepaares zu der folgenschweren Auseinandersetzung. Der stark alkoholisierte Mann griff nach eigenen Angaben in einem Wutausbruch zu einem größeren Küchenmesser und stach mehrmals auf seine Frau ein. Sie erlitt durch den Angriff teilweise tiefe Stichverletzungen am Oberkörper. Sie musste operiert werden. Lebensgefahr bestand glücklicherweise nicht.
Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth beantragte Haftbefehl gegen den Mann, der sich von den Einsatzkräften am Tatort widerstandslos hatte festnehmen lassen. Der Tatverdächtige wird heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die Kriminalpolizei Ansbach ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.
11.04.05

Reisevermittler behält Geld der Urlauber !

Nürnberg (ots) - Ein 38jähriger Mann aus Nürnberg, der als freiberuflicher Reisevermittler tätig war, konnte jetzt von der Polizei festgenommen werden, nachdem er ca. 150.000 Euro für bereits bezahlte Urlaubsreisen veruntreut hatte.
Der Mann war von Juni bis Dezember 2004 tätig. Nach den bisherigen Ermittlungen vermittelte er für Kunden im Stadtgebiet Nürnberg Urlaubsreisen und gewährte dabei bis zu 50 % Rabatt. Allerdings sollten die Interessierten im Gegenzug bar bezahlen. Nach Abschluss des Geschäftes leitete der Mann jedoch lediglich die Anzahlung an den Reiseunternehmer weiter, den Restbetrag verbuchte er auf sein eigenes Konto.
Auf Grund der Ermittlungen der Nürnberger Kriminalpolizei und des sich daraus ergebenden dringenden Tatverdachts erließ das Amtsgericht Nürnberg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl. Dieser konnte am 10.04.2005 in München vollstreckt werden, da der Beschuldigte seinen Wohnsitz dorthin verlegt hatte. Er äußert sich zu den Tatvorwürfen nicht. Er wird wegen Untreue angezeigt. Die Ermittlungen der Nürnberger Kriminalpolizei dauern an, da noch weitere Geschädigte Anzeige erstattet haben.
11.04.05

Vergewaltiger festgenommen

Nürnberg (ots) - Wie berichtet war am 5.April kurz vor Mitternacht eine 28- jährige Prostituierte an ihrem Arbeitsplatz an der Frauentormauer in Nürnberg Opfer einer Vergewaltigung geworden. Nach zunächst einvernehmlichen sexuellen Handlungen hatte ein Freier weitere Handlungen von der Frau gefordert. Als diese sie ihm verweigerte, packte er sein Opfer gewaltsam an Armen und Beinen und vergewaltigte es. Kurz nach der Tatbegehung bediente er in der Nürnberger Innenstadt einen Bankautomaten und war dabei gefilmt worden.
Die daraufhin veranlassten Fahndungsmaßnahmen des Fachkommissariates der Nürnberger Kriminalpolizei führten jetzt zu einem 32-jährigen Asylbewerber aus Armenien. Dieser war am Tag, an dem nach ihm öffentlich gefahndet wurde, einem Beamten der Fürther Polizei nach einem Ladendiebstahl im Stadtgebiet Fürth aufgefallen.
Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass gegen den 32-Jährigen ein Haftbefehl bestand, weil sein Asylbegehren offensichtlich abgelehnt und er sich deshalb illegal in Deutschland aufgehalten hatte. Er wurde daraufhin in Abschiebehaft genommen und in eine Justizvollzugsanstalt zur Vorbereitung der Abschiebung eingeliefert. In seiner Vernehmung durch die Nürnberger Kripo bestreitet der Tatverdächtige bislang die Vergewaltigungsvorwürfe.
11.04.05

30 Autos geknackt !

Nürnberg (ots) - Am vergangenen Wochenende registrierte die Polizei im Stadtgebiet Nürnberg mehr als 30 Pkw-Aufbrüche. Allein im Stadtteil Großgründlach meldeten 20 Pkw-Besitzer den Aufbruch ihres Fahrzeuges.
In den meisten Fällen schlugen die unbekannten Täter die Seitenscheibe der Fahrzeuge ein und entwendeten aus dem Inneren Autoradios, CD-Geräte und Navigationssysteme. Der Wert der Diebesbeute beträgt insgesamt knapp 5.500 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 9.000 Euro. Bei einigen Fahrzeugen schlugen die Täter zwar die Scheiben ein, entwendeten jedoch nichts.
Die Polizei bittet insbesondere die Bewohner der ländlichen Vororte Nürnbergs um erhöhte Aufmerksamkeit. Wenden Sie sich bei verdächtigen Wahrnehmungen, fremden Personen oder Fahrzeugen an den Polizeinotruf 110.
11.04.05

Fünf Verletzte

Erlangen (ots) - Am Sonntaggegen 14. 30 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 2 zwischen Großgeschaidt und Heroldsberg ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem insgesamt fünf Personen verletzt wurden.
Ein 82-jähriger Nürnberger befuhr mit seinem Pkw die Bundesstraße 2 von Eckental kommend in Richtung Heroldsberg. Dabei geriet er auf Höhe des Parkplatzes Johannisthal mit den rechten Rädern auf das Bankett. Der Nürnberger übersteuerte sein Fahrzeug und schleuderte quer über die Fahrbahn. Dort stieß ein entgegenkommender Pkw-Fahrer aus Heroldsberg frontal in die linke Fahrzeuglängsseite des Verursachers. Im Fahrzeug des 82jährigen Verursachers befand sich noch seine Ehefrau; beide erlitten mittelschwere Verletzungen. Im entgegenkommenden Pkw wurden der 68- jährige Fahrer sowie seine Ehefrau und der 43-jährige Sohn leicht verletzt.
Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro. Die Bundesstraße 2 musste aufgrund des Unfalles für ca. eine halbe Stunde gesperrt werden. Die verständigte FFW Heroldsberg leitete den Verkehr für die Dauer der Sperrung um.
10.04.05
Anfang ... 1022 - 1023 - [1024] - 1025


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie