Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Handy geraubt

Nürnberg (ots) Unbekannte Räuber haben in Nürnberg einem jungen Mann geprügelt und das Handy und den Geldbeutel abgenommen.

Am Samstag gegen 01.45 Uhr hielt sich der 21jährige Nürnberger im Bereich der S-Bahnhaltestelle "Kohlenhof" in Nürnberg auf, als er von zwei unbekannten Männern angesprochen und zur Herausgabe seines Handys aufgefordert wurde. Ihre Forderung untermauerten die beiden mit der Androhung von Schlägen.

Zunächst weigerte sich der Geschädigte, als er aber kurz darauf von einem der Täter ins Gesicht geschlagen wurde, übergab er sowohl sein Handy wie auch seinen Geldbeutel. Die unbekannten Männer flüchteten danach über eine Rolltreppe in den Steinbühler Tunnel. Obwohl der 21-Jährige die Männer verfolgte, verlor er sie wenig später im Bereich des Steinbühler Tunnels aus den Augen.

Bei dem geraubten Handy handelt es sich um ein Gerät der Marke Ericsson, Typ T 630, im Wert von ca. 350 Euro. In der braunen Ledergeldbörse des Geschädigten befanden sich neben persönlichen Gegenständen auch Bargeld in Höhe von ca. 50 Euro sowie seine EC-Karte.

Beide Täter werden identisch beschrieben: Etwa 18 bis 22 Jahre alt, etwa 180 bis 185 Zentimeter groß, südländisches Aussehen. Bekleidet waren sie mit einer dunklen Jeans und weißem T-Shirt. Auffällig waren stark gegelte schwarze Haare.

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211-3333.
12.09.05

Brandstiftung: Laden brannte total nieder

Schwaig. (ots) - Am Montag gegen 0.30 Uhr kam es in der Nürnberger Straße in Schwaig zum Brand einer Filiale eines großen deutschen Lebensmitteldiscounters, bei dem ein Sachschaden in Höhe von rund 500.000 Euro entstand.

Nach bisherigen Feststellungen brach der Brand im Bereich der Laderampe des Lkw-Anlieferungslagers aus. Von dort griffen die Flammen auf den Dachstuhl und das gesamte Gebäude über. Trotz des Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehren Schwaig, Behringersdorf und Röthenbach/Pegnitz, konnte das 35 Mal 15 Meter große Gebäude nicht gerettet werden. Gegen 2 Uhr hatten die eingesetzten Wehrleute den Brand gelöscht. Das Gebäude eines Autohauses, das an die Filiale angebaut war, blieb unbeschädigt.

Nach bisherigen Ermittlungen und Erkenntnissen muss von Brandstiftung ausgegangen werden. Die Kriminalpolizei Schwabach ermittelt.

Hinweise auf verdächtige Wahrnehmungen an dieser Filiale bitte an die Kripo Schwabach, Tel. 09122/927-302, oder die Polizeiinspektion Lauf.
12.09.05

Schweinestall in Flammen: 50 Ferkel starben

Schwabach (ots) - Sachschaden in Höhe von rund 100.000 Euro entstand durch einen Brand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Gemeindebereich Polsingen, Lkr. Weißenburg/Gunzenhausen.

Während eines heftigen Gewitters schlug am Samstag gegen 4 Uhr in der Ortschaft Döckingen ein Blitz in eine Scheune mit Schweinestallung ein. Da im Dachbodenbereich der Scheune große Mengen Stroh gelagert waren, fanden die Flammen ausreichend Nahrung, weshalb sich das Feuer rasch ausbreitete.

Das Gebäude brannte trotz sofortigen Einsatz der Feuerwehr bis auf die Grundmauern nieder. Aus dem Schweinestall konnten 48 Mutterschweine gerettet werden. Für ca. 50 Ferkel kam jede Hilfe zu spät. Personen wurden nicht verletzt.
10.09.05

Rasender Promille-Laster

Erlangen (ots) - Am Samstagmorgen um 2.45 Uhr staunte eine Polizeistreife, als sie bei flottem Tempo am Autobahnkreuz Fürth/Erlangen in Richtung Regensburg von einem 40-Tonner-Sattelzug überholt wurde.

Der ungarische Lkw brachte bei der nachfolgenden Messung Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 133 Stundenkilometer auf das Videoband. Damit brauste er auch auf die Baustelle bei Tennenlohe zu, musste aber wegen anderer Fahrzeuge seine Geschwindigkeit reduzieren. An der Anschlussstelle Nürnberg-Nord wurde der rasende Koloss schließlich angehalten.

Bei der Kontrolle schlug den Beamten eine kräftige Alkoholfahne aus dem Führerhaus entgegen. Sowohl Fahrer wie auch Beifahrer waren sichtlich betrunken. Während der Fahrer in einem ersten Test 1,88 Promille vorweisen konnte, war der Beifahrer mit einem Test nicht einverstanden. Die gemessenen Spitzengeschwindigkeiten waren möglich, da die Sicherung des Geschwindigkeitsbegrenzer durchgebrannt war.

Nach der anschließenden Blutentnahme in der Dienststelle wurde der 24-jährige Ungar zunächst ausgenüchtert. Der Beifahrer durfte - ohne Fahrzeugschlüssel - im Lkw nächtigen. Als Sicherheit für die zu erwartende Geldstrafe konnten zunächst nur 90 Euro einbehalten werden. Seinen Führerschein musste der Fahrer jedoch sofort abgeben, da in diesem durch das Amtsgericht ein Sperrvermerk für das Führen von Kraftfahrzeugen in Deutschland eingetragen wird.
10.09.05

Streik und Fußball

Nürnberg (ots) Am Samstag wird der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) in Nürnberg, Fürth und Erlangen bestreikt. Von Betriebsbeginn (5Uhr) bis Betriebsschluss(24 Uhr) verkehren keine U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse. Betroffen hiervon sind auch die Nightliner in der Nacht vom Samstag auf Sonntag. S-Bahnzüge und Züge der DB verkehren.

Für Besucher des Fußballspiels 1. FCN - Bayern München um 15.30 Uhr im Frankenstadion hat die Stadt Nürnberg zusätzliche Parkflächen in Stadionnähe zur Verfügung gestellt.

Den Autofahrern wird empfohlen:
  • Beachten Sie bereits ab den Autobahnen bzw. Zufahrtsstraßen die Wegweisung des dynamischen Verkehrsleitsystems. Sie werden so auf freie Parkplätze gelotst.
  • Halten Sie unbedingt die Rettungswege frei und beachten Sie die Halteverbote.
  • Nutzen Sie Fahrgemeinschaften
  • Fahren Sie früher als sonst zum Stadion, damit Sie wegen eventueller Staus rechtzeitig zu Spielbeginn im Stadion sein können.
  • Bringen Sie bei der Abfahrt nach dem Spiel etwas Geduld mit.Am besten legen Sie vor der Abreise noch eine Pause ein,damit sich der Verkehr entzerrt.
Von 10.30 Uhr bis etwa 12 Uhr ist außerdem ein Demonstrationszug angemeldet. Der Weg führt von der Maximilianstraße über Fürther Straße, Plärrer, Opernhaus zum Kornmarkt, so dass es in diesem Zeitraum an der Aufzugsstrecke ebenfalls zu Verkehrsbehinderungen kommen wird.

Am Nachmittag des Samstags beginnen erste Aufbauarbeiten am Frauentorgraben wegen des Radrennens am Sonntag. Auch hier muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Wenn möglich, sollten die Veranstaltungsräume weiträumig umfahren werden.
09.09.05

Diebe in der Klinik

Nürnberg (ots) - In den vergangenen Tagen wurden bei der Nürnberger Kriminalpolizei ein halbes Dutzend Diebstähle aus Patientenzimmern von Kliniken angezeigt. Ziel der oder des Diebe(s) waren in allen Fällen Geldbörsen, die von den Patienten meist in unverschlossenen Nachttischschubladen oder Kleiderschränken der jeweiligen Klinik aufbewahrt wurden. Es wurde Bargeld in Höhe von mehreren Hundert Euro entwendet.

Die Polizei empfiehlt deshalb bei bevorstehenden Krankenhausaufenthalten, Wertsachen, Schmuck oder größere Geldbeträge gar nicht erst mitzunehmen, unverzichtbare Wertsachen nicht unbeaufsichtigt liegen zu lassen, nach Möglichkeit Schließfächer zu nutzen oder Nachttischschubladen und Gardarobenschränke in jedem Fall abzuschließen und diese Schlüssel für niemanden zugänglich aufzubewahren.

Verdächtige Personen, die sich unberechtigt in Krankenzimmern aufhalten, sollten dem Krankenhauspersonal gemeldet werden, damit ggf. die Polizei eingeschaltet werden kann.
08.09.05
Anfang ... 1044 - 1045 - [1046] - 1047 - 1048 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß