Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Junges Mädchen belästigt

Unbekannter Exhibitionist aufgetreten Nürnberg (ots) - Am letzten Samstag gegen 14.45 Uhr befand sich eine 16jährige Schülerin auf dem Nachhauseweg in der Otto-Bärnreuther-Straße im Nürnberger Stadtteil Langwasser. Plötzlich trat aus einem Gebüsch ein unbekannter Mann und zeigte sich der Geschädigten in schamverletzender Weise. Anschließend flüchtete er in Richtung Bertolt-Brecht -Straße.
Der unbekannte Mann war ca. 30 - 35 Jahre alt, ca. 170 - 180 cm groß, trug kurze helle Haare und hatte eine kräftige Figur.
Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211- 3333.
16.06.05

Mordfall Yazar: Phantombilder erstellt

Nürnberg (ots) - Wie wiederholt berichtet, wurde am Donnerstag, 9.Juni, zwischen 9.45 Uhr und 10.15 Uhr, der 50jährige Ismail Yazar in seinem Dönerstand in der Scharrerstraße in Nürnberg erschossen. Mit der verwendeten Pistole wurden seit 2000 bereits weitere fünf türkische Kleinunternehmer in Nürnberg, Hamburg, München und Rostock getötet.

Die Ermittlungen der Sonderkommission ergaben, dass am Tattag gegen 10 Uhr zwei Radfahrer vor dem Dönerstand gesehen wurden. Die beiden Männer, die jeweils dunkle Rucksäcke trugen, waren bereits an der Litfaßsäule in der Zerzabelshofstraße zwischen Schlossstrasse und Scharrerstraße gesehen worden, als sie dort einen Stadtplan studierten. Minuten später hatten sie ihre Fahrräder (Herrenfahrräder ohne besondere Auffälligkeiten) unmittelbar neben dem Dönerstand abgestellt, und bevor sie weiter fuhren steckte einer von beiden etwas in seinen Rucksack. Wiederholt wurde nach ihnen bei Presseveröffentlichungen gefragt, jedoch haben sie sich noch nicht gemeldet. Aus diesem Grunde wurde nun von den beiden Radfahrern je ein Phantombild erstellt. Die beiden Männer waren ca. 20 - 30 Jahre alt, etwa 185 - 190 cm groß, hatten dunkle kurze Haare, und beide waren auch auffallend schlank. Sie sahen sich sehr ähnlich. Einer trug eine Sonnenbrille, der andere hatte eine Baseballmütze auf.

Es wird aber besonders darauf hingewiesen, dass die gesuchten Radfahrer eine interessante Spur im Mordfall darstellen, ein Tatverdacht aber bisher nicht gegeben ist.

Bei der Soko Halbmond gingen zum aktuellen Fall bisher 51 Hinweise ein - eine heiße Spur gibt es jedoch noch nicht. Die Soko Halbmond bittet die Bevölkerung weiterhin um Hinweise, auch wenn sie noch so belanglos erscheinen.
  • Wer kann zur Identität der beschriebenen Radfahrer Angaben machen bzw. wer erkennt die Personen auf dem Phantombild?
  • Wer hat am Tattag (Donnerstag, 09.06.2005) oder in den Tagen zuvor bei Ismail Yazar eingekauft?
  • Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen?
Mitteilungen erbittet der Kriminaldauerdienst in Nürnberg unter Tel. 0911/211-3333. Auch der kleinste Hinweis kann für die Sonderkommission von größter Bedeutung sein.

Die Mitteilungen werden auf Wunsch vertraulich behandelt. Es steht ein türkisch sprechender Beamter für die Hinweisentgegennahme zur Verfügung.

Zur Klärung der Verbrechen wurde eine Belohnung in Höhe von insgesamt 25.000 Euro ausgesetzt.
15.06.05

Dealer geschnappt

Nürnberg (ots) - Nach umfangreichen kriminalpolizeilichen Ermittlungen konnten die Rauschgiftfahnder der Nürnberger Kriminalpolizei zwei Rauschgifthändler (23 und 35 Jahre) aus Polen festnehmen.
Das Duo war nach Deutschland eingereist und hatte in einem Opel Astra rund ein Kilo Amphetamin und rund 1000 Ecstacy-Tabletten versteckt. Bei einer Kontrolle durch Spezialeinsatzkräfte der mittelfränkischen Polizei im Bereich der Rastanlage Feucht wurden die beiden Männer schließlich festgenommen. Bei seiner Festnahme leistete der 35jährige Mann erheblichen Widerstand und verletzte drei Polizeibeamte leicht.
Gegen das Duo erließ der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg auf Antrag der Staatsanwaltschaft in der Zwischenzeit Haftbefehl. Ihr mitgeführtes Fahrzeug wurde beschlagnahmt. Das Rauschgift war für den Raum Mittelfranken bestimmt.
14.06.05

Brutaler Handy-Raub

Nürnberg (ots) - Opfer von zwei unbekannten Handyräubern wurde am Dienstag gegen 0.30 Uhr ein 27-Jähriger im Stadtteil Langwasser in Nürnberg.
Der Mann saß zusammen mit drei Bekannten am U-Bahnhof Langwasser-Süd, als ihn die beiden Männer ansprachen. Unter einem Vorwand gelang es ihnen, an das Handy des Geschädigten heranzukommen. Als dieser es nach kurzer Zeit zurück verlangte, rannte beide Unbekannte davon. Einer der beiden stürzte, wurde vom Geschädigten eingeholt und aufgefordert, das Handy wieder herauszugeben.
Plötzlich erhielt er vom anderen Unbekannten mit einer Flasche einen Schlag auf den Hinterkopf. Dadurch gelang es dem Duo zu flüchten. Durch den Schlag erlitt der 27-Jährige eine Kopfplatzwunde, die ambulant behandelt werden musste. Die beiden Räuber erbeuteten ein Siemens-Handy im Wert von ca. 60 Euro.
Beschreibung:
Beide Männer waren ca. 170 - 175 cm groß und kräftig gebaut. Ein Unbekannter hatte dunkles kurzes Haar. Er trug ein weißes T-Shirt und hellblaue Jeans.
Der zweite Mann hatte schwarzes, nach hinten gekämmtes Haar mit Mittelscheitel. Er trug eine schwarze Lederjacke.
Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211- 3333.
14.06.05

Arbeiter verschüttet: tot !

Ansbach (ots) Bei einem Arbeitsunfall wurde am Montagmittag in Gallmersgarten (Bad Windsheim) ein 61jähriger Bauarbeiter getötet.
Der aus dem westlichen Landkreis Neustadt/Aisch - Bad Windsheim stammende Arbeiter wurde gegen 11.15 Uhr bei Kanalbauarbeiten im Ortsteil Bergtshofen von Erdmassen verschüttet, als die Seitenwände der ca. 2 Meter tiefen Grube plötzlich einstürzten. Der Mann wurde zwar durch Rettungskräfte geborgen, ein Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod feststellen.
Die Kriminalpolizei Ansbach hat die Ermittlungen zur Unglücksursache aufgenommen. Die Berufsgenossenschaft ist eingebunden
13.06.05

Hohe Belohnung

Nürnberg (ots) Wie berichtet wurde am Donnerstag zwischen 9.45 und 10.15 Uhr der 50-jährige Ismail Yazar in seinem Dönerstand in der Scharrerstraße in Nürnberg erschossen. Mit der verwendeten Pistole wurden seit 2000 bereits weitere fünf türkische Kleinunternehmer in Nürnberg, Hamburg, München und Rostock getötet.
Bei der Soko Halbmond gingen zum aktuellen Fall bisher 25 Hinweise ein - eine heiße Spur gibt es jedoch noch nicht. Die Soko Halbmond bittet die Bevölkerung weiterhin um Hinweise.
  • Nach wie vor werden die beiden Radfahrer gesucht, die am Tattag gegen 10 Uhr von Zeugen vor dem Dönerstand gesehen wurden. Die beiden Männer werden gebeten, sich zu melden, bzw. wer kann Angaben zu diesen Radfahrern machen?
  • Weiterhin werden noch immer Kunden gesucht, die in den Tagen vor der Tat sowie am Tattag bei Ismail Yazar eingekauft haben.
  • Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen?
Mitteilungen erbittet der Kriminaldauerdienst in Nürnberg unter Tel. 0911/211-3333. Auch der belangloseste Hinweis kann für die Sonderkommission von größter Bedeutung sein.
Die Mitteilungen werden auf Wunsch vertraulich behandelt. Es steht ein türkisch sprechender Beamter für die Hinweisentgegennahme zur Verfügung.
Im Mordfall Yazar wurde ebenfalls eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgesetzt. Die Gesamthöhe der Belohnungen für die Klärung der Verbrechen beträgt somit 25.000 Euro.
13.06.05
Anfang ... 1052 - 1053 - [1054] - 1055 - 1056 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß