Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Greding: Lkw-Fahrer starb

Freystadt.(ots) - Zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Lkw-Fahrer tödlich verletzt wurde, kam es am Montag gegen 13.10 Uhr auf der BAB 9 zwischen den Anschlussstellen Greding und Hilpoltstein, in Fahrtrichtung Nürnberg, Landkreis Roth.
Ein 56-jähriger Lkw-Fahrer aus Ingolstadt erkannte einen auf dem rechten Fahrstreifen wegen einer Tagesbaustelle aufgestellten Sicherungsanhänger der Autobahnmeisterei zu spät und fuhr nahezu ungebremst auf diesen auf.
Anschließend schleuderten der Lastzug sowie der Lkw der Autobahnmeisterei, an dem der Sicherungsanhänger angehängt war, nach links, und kamen nach eta 80 Metern an der Mittelschutzplanke zum Stehen.
Der Fahrer des auffahrenden Lastzuges wurde in seinem stark deformierten Führerhaus eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Er musste von der Freiwilligen Feuerwehr Greding geborgen werden und erlag wenig später seinen schweren Verletzungen.
Wegen der querstehenden Fahrzeuge und der Landung eines Rettungshubschraubers musste die BAB in Richtung Norden komplett gesperrt werden. Es kam zu einem Rückstau von rund acht Kilometern Länge. Aufgrund der Dauer der Totalsperrung bis in die frühen Abendstunden wurde der in Richtung Norden fließende Verkehr an der Anschlussstelle Greding ausgeleitet. Die im Stau bis zur Unfallstelle stehenden Fahrzeuge wurden einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.
Der Sachschaden wird auf rund 130 000 Euro geschätzt.
02.05.05

Schulbus in Flammen !

Schwabach (ots) - Für helle Aufregung sorgte ein Defekt an einer Dieselleitung in einem mit 27 Kindern besetzten Schulbus am Montag gegen 13.30 Uhr, in Gustenfelden, Landkreis Roth.
Der Bus wollte die Kinder von der Grundschule Regelsbach nach Hause in die Ortschaften Gustenfelden, Prünst und Dechendorf bringen. In der Ortsmitte bemerkte der 57-jährige Busfahrer plötzlich Rauchentwicklung aus dem am Heck befindlichen Motor seines Busses. Er hielt sofort an, brachte die Kinder aus dem Bus und machte sich dann mit dem im Bus mitgeführten Feuerlöscher an die Brandbekämpfung bis die Feuerwehr eintraf. Da über Notruf bei der Einsatzzentrale in Schwabach die Mitteilung einging, dass der Bus lichterloh brenne, wurden alle verfügbaren Rettungskräfte nach Gustenfelden gesandt.
Wie zwischenzeitlich durch einen Fachmann festgestellt wurde, war eine Dieselleitung geplatzt. Diesel tropfte auf den heißen Motor bzw. Auspuff und entzündete sich dort. Der brennende Diesel lief teilweise auf die Fahrbahn und musste von den Feuerwehren Gustenfelden u. Rohr gelöscht und anschließend mit Ölbinder gebunden und beseitigt werden. Der eintreffende Notarzt und die Sanitäter der verschiedenen Hilfsorganisationen kümmerten sich um die Kinder, die gottlob unverletzt blieben. Vorsorglich wurden 9 Kinder die Rauch im Bus gerochen hatten zur Beobachtung in die Krankenhäuser Schwabach und Roth verbracht.
Der am Bus entstandene Schaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt.
02.05.05

Nicht angeschnallt: tot !

Fürth (ots) Ein 49jähriger Autofahrer wurde am Montag-Morgen im Landkreis Fürth bei einem Verkehrsunfall getötet.
Er befuhr mit seinem Opel Kadett gegen 7 Uhr die Kreisstraße (FÜ 11) von Kirchfarrnbach in Richtung Keidenzell. Etwa einen Kilometer nach der Ortsdurchfahrt Kirchfarrnbach geriet der Opel-Fahrer beim Befahren der dortigen Linkskurve nach rechts auf Bankett. Beim Gegensteuern fuhr das Fahrzeug dann quer über die Fahrbahn in den linken Straßengraben, wurde durch den Aufprall ausgehoben und mit dem Unterboden gegen die Bäume geworfen. Danach fiel der Opel auf das Dach zurück in den Straßengraben.
Obwohl die Fahrgastzelle dem Aufprall stand hielt, erlitt der 49-jährige bei dem Unfall tödliche Verletzungen. Nach bisherigen Ermittlungen der Verkehrspolizei Fürth hatte er den Sicherheitsgurt nicht angelegt.
Die Freiwillige Feuerwehr Wilhermsdorf sicherte die Unfallstelle und sorgte für die Umleitung des Verkehrs, da die Kreisstraße bis 10 Uhr in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden musste.
02.05.05

GI drehte durch

Nürnberg (ots) - Gegen Mitternacht hielt sich am Wochenende ein 21jähriger US-Soldat in einer Gaststätte in der Nürnberger Innenstadt auf. Wegen seiner starken Trunkenheit fiel der Mann vom Stuhl. Als ihm der Gastwirt auf die Beine helfen wollte, dankte ihm dies der junge Mann mit Faustschlägen ins Gesicht. Anschließend flüchtete er.
Nach kurzer Fahndung wurde der Mann durch die verständigte Polizei unweit des Tatortes angetroffen. Bei seiner Festnahme leistete er den eingesetzten Beamten erheblichen Widerstand. Außerdem beschädigte er einen Streifenwagen, indem er in die Innenausstattung biss. Im weiteren Verlauf verhielt sich der Soldat äußerst aggressiv und verunreinigte zudem noch die Ausnüchterungszelle. Schließlich wurde er der amerikanischen Militärpolizei übergeben.
Der Soldat wird wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt.
02.05.05

Biker schwer verletzt

Nürnberg (ots) - Am Montag gegen 5.15 Uhr befuhr eine 39-Jährige mit ihrem Opel Corsa die Wiener Strasse in Nürnberg in westlicher Richtung. An der Einmündung der Vorjurastraße stieß sie mit dem Motorrad eines 46-Jährigen zusammen. Der Kradfahrer wollte auf der vorfahrtsberechtigten Straße nach links stadteinwärts fahren.
Durch den Zusammenstoß wurde der Mann schwer verletzt und musste in ein Klinikum eingeliefert werden. Die Kraftfahrerin blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro. Während der Verkehrsunfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen, die etwa eine Stunde andauerten.
02.05.05

1.Mai-Bilanz der Polizei

Nürnberg (ots) - Am 1. Mai 2005 fanden in Nürnberg mehrere Veranstaltungen statt. Zur Bewältigung waren neben Kräften der Landespolizei auch mehrere Hundertschaften der Bereitschaftspolizei und Kräfte des BGS eingesetzt.
Von 10.00 bis 11.30 Uhr führte der DGB seine Maikundgebung durch. Am Aufzug nahmen ca. 2000 Personen teil, bei der Abschlusskundgebung am Kornmarkt waren es ca. 3000 - 4000.
Ab etwa 12.00 Uhr zogen ca. 1100 Personen der "Neuen ArbeiterIinnenbewegung" vom Plärrer zur Karl-Bröger-Straße. Darunter befanden sich ca. 150 Punks und ca. 150 Angehörige des "Schwarzen Blocks". Auf der Strecke wuchs die Zahl auf ca. 1600 bis 1800 Teilnehmer an.
Der für 13.00 Uhr vorgesehene Abmarsch der 400 versammelten NPD- Anhänger ab Maffeiplatz verzögerte sich um 1 Stunde, weil es in der U-Bahnröhre zwischen den Bahnhöfen Hasenbuck und Frankenstraße aus noch nicht bekannten Gründen zu einer Rauchentwicklung gekommen war, was zur Streckensperre führte. Evtl. war ein technischer Defekt ursächlich. Verletzt wurde niemand. Da zwischenzeitlich der Maffeiplatz blockiert wurde, begann die NPD mit ihrem Aufzug am Aufseßplatz. Nach einer Zwischenkundgebung am Celtisplatz wurde die Wegstrecke im Bereich des Hauptbahnhofes erneut blockiert und Einsatzkräfte wurden mit Gegenständen beworfen. Polizeikräfte konnten die Situation mit Pfefferspray und unter Einsatz des Schlagstockes als Abwehrhilfe bereinigen. Von ca. 15.30 - 16.10 Uhr fand die Abschlusskundgebung der NPD am Lorenzer Platz statt. Gegen diese Veranstaltung protestierten ca. 4000 - 5000 Bürger.
Vor und während der Veranstaltungen kam es zu insgesamt 26 Fest- und Gewahrsamnahmen. Gründe hierfür waren vor allem Verstöße gegen das Versammlungsrecht, Körperverletzungen, Beleidigungen und das Benutzen von Nazi-Symbolen. Ein 56-Jähriger Nürnberger stieß massiv mit seinem Fuß gegen einen am Boden liegenden Polizeibeamten, wodurch dieser ein schweres HWS-Syndrom erlitt und in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Anzeige wegen Widerstands und Körperverletzung wurde erstattet. Alle festgenommenen Personen wurden inzwischen wieder auf freien Fuß gesetzt. Durch den Biss eines Polizeihundes wurde ein Demonstrant leicht verletzt. Ein Punk provozierte offensichtlich den Zusammenstoß mit einem Streifenwagen, wobei er leicht verletzt wurde. Mehrere Polizeifahrzeuge wurden mutwillig beschädigt. Ein Papiercontainer wurde in der Innenstadt angezündet.
Zur Zeit (Stand: 20.00 Uhr) findet in der Müllnerstraße noch das sog. "Internationalistische Maifest" statt, an dem ca. 400 Personen des linken Spektrums teilnehmen. Bisher verläuft diese Veranstaltung störungsfrei.
01.05.05
Anfang ... 1071 - 1072 - [1073] - 1074 - 1075 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß