Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Sattelzug geklaut

Schwabach (ots) - Am Sonntag gegen 17.30 Uhr teilte eine Pkw-Fahrerin eine seltsame Beobachtung auf der Autobahn Höhe Greding in Richtung Berlin mit. Sie fuhr gerade an einem Sattelzug vorbei, in dem Fahrer und Beifahrer während der Fahrt Plätze tauschten. Dieses Manöver blieb nicht ohne Folgen, der Sattelzug kam kurz nach Greding nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb in der Böschung stecken. Die beiden Insassen flüchteten sofort, konnten aber im Rahmen der Fahndung von Streifen festgenommen werden.
Die beiden Männer in Alter von 27 und 35 Jahren, hatten mehrere Gründe, sich so schnell wie möglich von der Unfallstelle zu entfernen. Wie sich bei den Ermittlungen herausstellte, hatten die beiden Schaustellergehilfen gestern Nachmittag ihre Beschäftigung in Georgensgmünd verloren. Die beiden Polen hatten Beschäftigung bei einer Schaustellerfamilie gefunden. Nachdem sie wenig Lust auf Arbeit, aber dafür mehr auf Alkohol hatten, war eine Entlassung die Folge. Wie sich jetzt herausstellte, entwendeten die Schaustellergehilfen einen Sattelzug (20 Tonnen) und fuhren beim Rangieren einen geparkten Pkw an. Stark alkoholisiert ging es über Land Richtung Autobahn und letztendlich war die Fahrt dann bei Greding zu Ende.
Die beiden Männer, die nicht im Besitz einer entsprechenden Fahrerlaubnis sind und am Lkw einen Sachschaden von ca. 20.000 Euro verursachten, werden heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Ferner wird geprüft, ob sie noch für andere Straftaten in Frage kommen.
06.06.05

Schreinerei in Flammen

Fürth (ots) - Am Sonntag gegen 22.45 Uhr brach in Stein, Gewerbering 6, ein Brand in einer Schreinerei aus. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr schlugen bereits meterhohe Flammen aus dem Gebäude. Der Brand weitete sich schnell auf einen direkt angebauten Metall verarbeitenden Betrieb aus. Ein weiteres Übergreifen der Flammen auf zwei benachbarte Wohnhäuser konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Vier Anwohner wurden vorsorglich evakuiert, konnten später aber wieder in ihre Häuser zurückkehren. Der Brand war nach etwa drei Stunden gelöscht.
Insgesamt befanden sich 110 Feuerwehrleute im Einsatz. Die Freiwilligen Feuerwehren Stein, Roßtal, Oberasbach und deren Ortsteilfeuerwehren sowie ein Löschzug der Berufsfeuerwehr Fürth waren mit den Löscharbeiten beschäftigt, während die Berufsfeuerwehr Nürnberg mit ihrem Messtrupp vor Ort war. 24 Einsatzkräfte des BRK standen bereit. Die Polizei war mit sieben Beamten im Einsatz.
Zur Brandursache können derzeit noch keine Auskünfte erteilt werden. Die Kriminalpolizei Fürth hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden kann ebenfalls noch nicht beziffert werden, dürfte aber nach ersten Schätzungen im oberen sechsstelligen Bereich liegen. Personen wurden nicht verletzt. Die Bevölkerung war durch die Rauchwolke nicht gefährdet.
06.06.05

Geldbörse geraubt

Nürnberg (ots) - Am Sonntag gegen 2 Uhr wurde in der Ottilienstraße in Nürnberg ein 60jähriger Mann von einem bislang Unbekannten angesprochen und um Kleingeld gebeten. Als er seinen Geldbeutel hervorholte, schlug ihn der Unbekannte plötzlich in den Bauch und entriss ihm die Börse. Anschließend flüchtete er Richtung Grenzstraße. Dem Geschädigten wurden neben 150 Euro Bargeld auch noch der Personalausweis, Führerschein und die Versichertenkarte geraubt.
Beschreibung: Der unbekannte Räuber war zwischen 25 und 30 Jahre alt, ca. 175 cm groß und hatte blonde Haare. Er war hell gekleidet und sprach deutsch.
Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Nürnberg unter der Telefonnummer 0911/211- 3333.
06.06.05

Kind angefahren

Nürnberg (ots) - Am Montag gegen 07.45 Uhr rannte ein elfjähriger Schüler zur Bushaltestelle Nordwestring/Bielefelder Straße. Dabei überquerte er den Nordwestring und wurde kurz vor Erreichen der Haltestelle von einem bislang unbekannten Lkw angefahren. Der Schüler erlitt schwere Verletzungen, die stationär in einem Nürnberger Klinikum behandelt werden müssen.
Bei dem Lkw soll es sich um einen größeren weißen Pritschenwagen handeln, der mit Steinen beladen war. Er fuhr den Nordwestring Richtung Westfriedhof.
Zeugen des Unfalls möchten sich bitte mit der Verkehrspolizei Nürnberg unter der Telefonnummer 0911/6583-1630 in Verbindung setzen.
06.06.05

Tankstellen-Räuber gab sich als Kassier aus

Nürnberg (ots) - Am Sonntagmorgen gegen 3.20 Uhr wurde eine Tankstelle in der Harsdörfferstraße in Nürnberg von einem bewaffneten Mann überfallen.
Der Unbekannte stellte eine Bierdose auf den Kassentresen und legte daneben seine Pistole mit der Aussage, es handle sich um einen Überfall. Nachdem der 61-jährige Tankstellenangestellte bei der Geldheráusgabe offensichtlich zu langsam agierte, hielt der Täter dem Mann seine Waffe an den Kopf und griff selbst in die Kasse. Anschließend dirigierte er den Mann in einen Büroraum und forderte die Herausgabe der Überwachungsvideos.
Der Überfallene erklärte, keinen Zugang zu der Videoanlage zu haben. Er wurde im Anschluss mit der Waffe niedergeschlagen, wobei er sich eine Kopfplatzwunde zuzog, die ambulant behandelt werden musste.
Zwischenzeitlich betrat ein Kunde den Verkaufsraum der Tankstelle; diesem gegenüber gab sich der Täter als Kassier aus. Nachdem der Kunde die Waffe des Räubers sah, rannte er aus dem Verkaufsraum. Der Täter flüchete mit einer Beute von ca. 1000 Euro in unbekannte Richtung. Die Polizei leitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein, die bislang nicht zum Erfolg führten.
Der unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 45-50 Jahre alt, kräftige Figur, schwarzgraumelierte längere Haare mit Geheimratsecken, 3-Tages-Bart, trug schwarze Stoffjacke und schwarze Jeans, bewaffnet mit einer Pistole, sprach akzentfreies deutsch.
Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Nürnberg unter der Tel.-Nr. 0911/211-3333 entgegen.
05.06.05

Sprung aus Fenster

Nürnberg (ots) - Durch einen Sprung aus dem Badezimmerfenster im 2. Obergeschoß eines Mehrfamilienhauses wollte sich ein 16-Jähriger der Festnahme durch die Polizei entziehen.
Am Samstagnachmittag klingelte in der Südstadt in Nürnberg eine Polizeistreife an der Wohnung des jugendlichen türkischen Staatsangehörigen. Die Beamten hatten einen richterlichen Haftbefehl dabei, wonach der junge Mann eine zweijährige Jugendstrafe zu verbüßen habe. Nachden er offensichtlich seine aussichtslose Lage erkannte, versuchte er über das Fenster in den Hinterhof zu gelangen. Hierbei stürzte er in einen Kellerabgang und zog sich erhebliche Kopfverletzungen und eine Beinfraktur zu. Der junge Mann befindet sich nun in einem Nürnberger Klinikum und ist mittlerweile außer Lebensgefahr.
Die schriftliche Ladung zum Strafantritt hatte er vorher ignoriert.
05.06.05
Anfang ... 1098 - 1099 - [1100] - 1101 - 1102 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

Stadt Neumarkt