Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Heizöl ausgelaufen

Zirndorf. Am Dienstagmorgen kam es im Zusammenhang mit einer Heizöllieferung in Zirndorf zum Ölaustritt und einer Bodenverunreinigung.

Gegen 8.30 Uhr wollte ein Lieferant in der Eichenwaldstraße Heizöl ausliefern. Nach bisherigen Erkenntnissen trat aus noch unbekannter Ursache eine noch unbestimmte Menge Heizöl aus dem Tank des geparkten Lastwagens aus. Beim anschließenden Versuch des Lieferanten, das Heizöl zu beseitigen, gelangte eine nicht unerhebliche Menge Heizöl auf das Bankett und in die Kanalisation. Die Eichenwaldstraße befindet sich in einem Wasserschutzgebiet.


Umfangreiche Maßnahmen der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Stadtwerke Zirndorf waren notwendig, um das ausgetretene Heizöl zu beseitigen. So mußte auch das Bankett ausgehoben werden.

Das Fachkommissariat für Umweltdelikte der Kriminalpolizeiinspektion Fürth übernahm die weiteren Ermittlungen. Die Ermittler prüfen derzeit, ob eine Funktionsstörung oder menschliches Fehlverhalten für den Ölaustritt ursächlich war.
23.06.20

Toter Mann im Auto

Nürnberg. Am Montagvormittag wurde eine leblose Person in einem in der Fleischmannstraße stehenden Auto von Ersthelfern medizinisch versorgt - akllerdings vergeblich.

Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen, insbesondere den Ersthelfern.


Gegen 11.15 Uhr bemerkten Zeugen den leblose Mann in einem Auto, der in der Fleischmannstraße vor dem Anwesen Nr. 9 stand. Ersthelfer trugen den 77jährigen Mann aus dem Fahrzeug und begannen sofort bis zum Eintreffen des alarmierten Rettungsdienstes mit Reanimationsmaßnahmen.

Der Notarzt konnte aber nur mehr den Tod feststellen.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken bittet Zeugen, insbesondere jedoch die noch unbekannten Ersthelfer, sich unter Telefon 0911/2112-3333 zu melden.
22.06.20

Einbrecher in Kirche

Nürnberg. Bislang unbekannte Täter drangen vermutlich in der Nacht auf Samstag in eine Kirche im Nürnberger Westen ein und suchten nach Wertgegenständen.

Die Unbekannten gelangten auf bislang unbekannte Weise in die Kirche in der Glockendonstraße ein. Im Inneren brachen die Täter einen Schrank auf und durchsuchten weitere Schränke.


Außerdem versuchten sie gewaltsam einen Tresor zu entwenden, was jedoch nicht gelang.

Es entstand Sachschaden in Höhe von einigen hundert Euro. Der genaue Beuteschaden ist derzeit noch nicht bekannt.
21.06.20

Frau belästigt Mädchen

Nürnberg. Am Mittwoch-Abend musste die Polizei einschreiten, nachdem es in der Fußgängerzone der Nürnberger Innenstadt zu einem sexuellen Übergriff gekommen war. Eine 37jährige Frau hatte eine Jugendliche massiv bedrängt und diese dabei mehrfach unsittlich berührt.

Die Jugendliche hielt sich um kurz nach 21.30 Uhr in der Vorderen Sterngasse auf, als sie auf die 37jährige Frau traf. Die begann damit, die Jugendliche „anzutanzen“ und sie dabei wiederholt unsittlich im Intimbereich anzufassen.


Gegenüber den eintreffenden Polizeibeamten verhielt sich die stark alkoholisierte Frau aggressiv. Ihr wurden Handfesseln angelegt. Ein Atemalkoholtest bei der Frau zeigte einen Wert von annähernd 2,5 Promille.

Die Frau musste sich zunächst einer Blutentnahme unterziehen und wurde anschließend im Polizeigewahrsam ausgenüchtert. Gegen sie wird nun wegen sexueller Belästigung ermittelt.
18.06.20

Gschaftlhuber gebremst

Nürnberg. Am Dienstagabend störte ein stark alkoholisierter 36jähriger Mann einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr in der Nürnberger Südstadt. Weil der Mann die Beamten fortwährend provozierte und beleidigte, nahmen sie ihn schließlich fest.

Gegen 20.30 Uhr waren Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd zusammen mit der Feuerwehr an einer Wohnung im Hummelsteiner Weg. Der 36jährige Mann kam auf die Beamten zu und fragte auf aggressive Art und Weise nach Details zum Geschehen. Weil der Mann als Unbeteiligter kein berechtigtes Interesse für Auskünfte hatte, gab man ihm keine Details zum Einsatz bekannt.


Der 36jährige Mannschrie daraufhin lautstark herum und versuchte offenbar, die Aufmerksamkeit der umstehenden Passanten zu erhaschen und ein Einschreiten der Polizei zu provozieren. Im weiteren Verlauf beschimpfte er die Beamten und zeigte den Mittelfinger.

Die Polizisten erteilten dem Mann zunächst vor Ort einen Platzverweis, um den ursprünglichen Einsatz zu bewältigen. Wenige Minuten später traf man ihn erneut - diesmal in der Bulmannstraße an. Hier legte sich der Mann mitten auf die Straße - scheinbar um sich demonstrativ vor den Beamten zu ergeben. Da der Störenfried zudem weiter herumschrie, erregte er auch hier das Aufsehen der umstehenden Passanten.

Die Polizisten nahmen den erheblich alkoholisierten Mann schließlich in Gewahrsam und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Beleidigung ein.
17.06.20

E-Roller brannte

Fürth. Im Zeitraum zwischen Freitag und Montag wurde ein stark brandbeschädigter E-Scooter im Fürther Stadtpark gefunden.

Der grüne Elektroroller lag auf einem Trampelpfad, unmittelbar beim Röllinger Steg. Er wies starke feuerbedingte Beschädigungen auf.


Der entstandene Sachschaden dürfte im vierstelligen Bereich liegen.

Die Kriminalpolizei Fürth geht derzeit von Brandstiftung aus und sucht Zeugen unter Telefon 0911/2112-3333.
16.06.20
1 - [2] - 3 - 4 ... Ende