Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Radfahrer starb

Bad Windsheim. Am Samstagabend ereignete sich in der Gemeinde Simmershofen ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Radfahrer erlitt bei einer Kollision mit einem Auto tödliche Verletzungen.

Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhren kurz nach 19 Uhr zwei Radfahrer die Ortsverbindungsstraße von Equarhofen nach Großharbach. Aus noch nicht geklärter Ursache erfasste eine nachfolgende Opel-Fahrerin einen der Männer. Der 55jährige Mann starb noch an der Unfallstelle.

Sein Begleiter und die Autofahrerin erlitten Schocks. Der Rettungsdienst brachte die junge Frau zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus.

Auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth unterstützte ein Sachverständiger die Beamten der Polizeiinspektion Bad-Windsheim bei der Unfallaufnahme. Das Fahrrad und der Opel wurden vorläufig sichergestellt.

Nach einer ersten Schätzung entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 4.500 Euro.
15.07.17

Lkw tötet Bauarbeiter

Ansbach. Am Freitagmorgen ereignete sich auf der Autobahn A 6 im Landkreis Ansbach ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Mann tödliche Verletzungen erlitt.

Gegen 5.15 Uhr erfasste ein Lastwagen auf der Bundesautobahn 6 zwischen den Anschlussstellen Herrieden und Ansbach in Fahrtrichtung Amberg einen Bauarbeiter.

Nach dem ersten Stand der Ermittlungen waren zwei Arbeiter mit dem Rückbau einer Nachtbaustelle beschäftigt. Aus bisher ungeklärter Ursache erfasste der Lkw einen der Männer. Anschließend rammte der Lkw ein Baustellenfahrzeug und kam in der Böschung zum Stillstand.

Der Bauarbeiterwurde tödlich verletzt. Der Lkw-Fahrer und ein Arbeitskollege des Getöteten erlitten einen Schock.

Nach einer ersten Schätzung der Polizei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 100.000 Euro. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ansbach unterstützt ein Sachverständiger die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Ansbach bei der Unfallaufnahme.
14.07.17

Haus angezündet ?

Lauf an der Pegnitz. Am Dienstagnachmittag ereignete sich ein Brand in einem Mehrfamilienhaus im Gemeindegebiet Schnaittach. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Brandstiftung.

Gegen 15 Uhr wurde die Polizei davon in Kenntnis gesetzt, dass es im Dachboden eines Mehrfamilienhauses in der Hormersdorfer Parkstraße zu einer starken Rauchentwicklung gekommen sei. Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den noch im Entstehen begriffenen Brand rasch löschen.

Obwohl sich zur Zeit des Brandausbruchs Bewohner im Anwesen aufhielten, kamen Menschen nicht zu Schaden. Der durch den Brand entstandene Sachschaden wird auf etwa 2000 Euro geschätzt.

Ersten Ermittlungen zufolge ergaben sich am Brandort Hinweise, die auf eine vorsätzliche Brandstiftung schließen lassen. Das zuständige Fachkommissariat der Schwabacher Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung.
13.07.17

Brandstifter gefaßt ?

Lauf an der Pegnitz (ots) Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung in einem Mehrfamilienhaus in Hormersdorf am Dienstagnachmittag.

Mittlerweile konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden.

Ein 37jähriger Mann steht im verdacht, das Feuer in dem Mehrfamilienhaus gelegt zu haben. Er wurde am Mittwoch in der Nähe von Schnaittach festgenommen und zur Kripo nach Schwabach gebracht. In seiner Vernehmung streitet er die Tat bislang ab.
12.07.17

Engelthal-Raub in XY

Hersbruck (ots) Am Mittwoch bittet die Kriminalpolizei Schwabach in der Sendung "Aktenzeichen XY" um Zeugenhinweise zu einem schweren Raub, der sich bereits am 4.Oktober 2016 in Engelthal ereignet hat.

Damals überfielen bislang unbekannte Täter einen heute 69jährigen Bäckermeister in den frühen Morgenstunden in dessen Wohnanwesen in der Engelthaler Hauptstraße. Dabei misshandelten sie ihr Opfer unter anderem mit einem heißen Bügeleisen und ließen den alleinlebenden Mann anschließend schwer verletzt in seiner Wohnung zurück.

Die Täter erbeuteten bei dem Überfall mehrere tausend Euro Bargeld.

Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, lobte das Bayerische Landeskriminalamt zwischenzeitlich eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro aus.

Im Rahmen der Sendung am Mittwoch wird Kriminalhauptkommissar Lochner vom Fachkommissariat der Kriminalpolizei Schwabach im Anschluss an einen Filmbeitrag um weitere Zeugenhinweise zu der bislang ungeklärten Straftat bitten. Zeugen können sich während der Sendung unter Telefon 09122/927-333 direkt an die Kriminalpolizei Schwabach wenden.
11.07.17

Mann vermißt (Foto)

Foto zurückgezogen
Nürnberg. Seit Sonntag-Mittag wird der 81jährige M. K. im Stadtteil Galgenhof vermisst.

Der Rentner war gegen 11:30 Uhr noch von seiner Frau in der gemeinsamen Wohnung gesehen worden. Der Mann verließ die Wohnung zu einem Spaziergang in unbekannte Richtung und fand vermutlich wegen seiner Demenzerkrankung nicht mehr nach Hause-.

Beschreibung:
  • etwa 165 Zentimeter groß, sehr schlank, graue, kurze Haare, grauer Schnauzbart, er trägt eine dunkle Stoffhose, dunkles Jackett, Hemd und eine Schiebermütze
Hinweise an die nächste Polizeidienststelle oder die Polizeieinsatzzentrale über Notruf 110.

Aktualisierung: Am Montagabend konnte der als vermisst gemeldeteMann im Stadtgebiet angetroffen werden. Ein Zeuge hatte der Polizei den entscheidenden Hinweis auf den Aufenthaltsort des Vermissten gegeben. Der Rentner ist nun wohlbehalten wieder zu Hause.
10.07.17
1 - [2] - 3 - 4 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie