Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Fußgänger starb

Hersbruck. Am Freitagvormittag ereignete sich in Hersbruck ein Verkehrsunfall, bei dem ein Fußgänger schwer verletzt wurde. Der Mann erlag schließlich im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Der 88jährige Fußgänger überquerte gegen 10.40 Uhr die Wilhelm-Ulmer-Straße, als er von einem VW Polo erfasst wurde. Die 81jährige Autofahrerin war von der Sigmund-Faber-Straße in die Wilhelm-Ulmer-Straße abgebogen und hatte den Senior dabei offensichtlich übersehen. Der Mann zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu und wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Dort verstarb er am Samstagabend.
15.04.18

Zimmer in Flammen

Schnaittach. Am späten Abend des Mittwochs kam es in einem Wohnhaus in Schnaittach zu einem Brand. Zwei Hausbewohner mussten kurzzeitig medizinisch versorgt werden.

Das Feuer brach gegen 23 Uhr im Keller eines Wohnhauses in der Simonshofer Straße aus. Nach aktuellem Ermittlungsstand dürfte die brennende Zigarette eines 35jährigen Hausbewohners der Auslöser für den Zimmerbrand gewesen sein, bei dem ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro entstand.

Ein 54jähriger Hausbewohner konnte den Brand zunächst mit einem Feuerlöscher eindämmen, bevor die Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren die Flammen ablöschten. Im Anschluss belüfteten die Feuerwehrleute das verrauchte Gebäude.

Die weiteren Ermittlungen werden von der Kripo Schwabach geführt.
14.04.18

Menschen niedergestochen

Nürnberg. Am Donnerstagabend eskalierte ein Streit vor einer Gaststätte im Nürnberger Stadtteil Gostenhof. Ein Mann (34) und zwei Jugendliche (15, 16) erlitten Stichverletzungen. Die Polizei nahm noch am Tatort zwei Verdächtige (46 und 48) fest.

Kurz vor 22 Uhr gerieten in der Denisstraße das Opfer (34) und sein Kontrahent (46) aneinander. Im weiteren Verlauf soll der 46jährige Mann auf seinen Gegner mit einem Messer eingestochen und ihn schwer verletzt haben. Die Jugendlichen wurden nach bisherigen Erkenntnissen von einem weiteren Tatverdächtigen (48) ebenfalls mit einem Messer verletzt. Die näheren Hintergründe des Streits sind derzeit noch unklar.


Die drei Verletzten wurden vom Rettungsdienst in verschiedene Kliniken gebracht.

Zahlreiche Streifen der Polizeiinspektionen Nürnberg-West, Nürnberg-Mitte und der Polizeiinspektion Ergänzungsdienste (USK) sperrten den Tatort ab und stellten zwei Messer sicher. Die Mordkommission der Nürnberger Kriminalpolizei übernahm noch in der Nacht die weiteren Ermittlungen.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken bittet um Hinweise unter Telefon 0911/2112-3333.

Aktualisierung: Auslöser für die verhängnisvolle Attacke sollen nach Angaben der Kripo lärmende Kinder und Jugendliche auf der Straße gewesen sein. Der 46jährige Mann stach offenbar auf den anderen erwachsenen Mann (34) mit einem Messer ein und verletzte ihn dabei schwer. Der 14jährige Sohn des Opfers kam seinem Vater zu Hilfe und wurde dabei verletzt. Der zweite Sohn (15) wurde nach derzeitigem Ermittlungsstand von einem weiteren Täter (47) ebenfalls mit einem Messer verletzt.

Während sich das 34jährige Opfer derzeit noch stationär in einer Klinik befindet, konnten seine beiden Söhne nach ambulanter ärztlicher Versorgung aus dem Krankenhaus entlassen werden.
13.04.18

Feuer in Pflegeheim

Roth. in der Nacht zum Donnerstag brach kurz vor Mitternacht in einem Zimmer eines Pflege- und Wohnheimes in Roth ein Brand aus.

Das Zimmer brannte komplett aus, die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf andere Zimmer verhindern.

Wegen der starken Rauchentwicklung mussten etwa 70 Bewohner vorübergehend evakuiert werden. Acht Zimmer können derzeit nicht mehr bewohnt werden.

Glücklicherweise wurde bei dem Brand niemand verletzt. Der Sachschaden beträgt nach ersten Feststellungen rund 10.000 Euro.

Nach den ersten Ermittlungen besteht der Verdacht der Brandstiftung. Tatverdächtig ist ein 47jährige Bewohner.
12.04.18

Einbruch geklärt?

Nürnberg. Ein Einbruch in eine Gaststätte in der Nürnberger Südstadt, der sich bereits im Februar ereignete, scheint geklärt. Ein Tatverdächtiger sitzt in Untersuchungshaft.

Am Morgen des 17.Februar brachen unbekannte Täter in ein Restaurant im Nürnberger Stadtteil Galgenhof ein. Sie entwendeten einen Bargeldbetrag in Höhe von knapp 500 Euro und verursachten Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Anhand der gesicherten Spuren ermittelten die Beamten der Kriminalpolizei Nürnberg nun einen 25jährigen Mann, der dringend tatverdächtig ist. Der Mann sitzt derzeit wegen anderer Delikte in Haft. Außerdem ist er offensichtlich für weitere Einbrüche in Bayern verantwortlich.
11.04.18

Einbrecher geschnappt ?

Nürnberg. Ein zunächst unbekannter Täter drang am frühen Montagmorgen gewaltsam in eine Tankstelle im Stadtteil Johannis ein. Die Polizei nahm kurze Zeit später einen Tatverdächtigen fest.

Gegen 3 Uhr erhielt die Einsatzzentrale die Mitteilung über einen aktuellen Einbruchsalarm in einer Tankstelle in der Äußeren Großweidenmühlstraße. Die alarmierten Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-West stellten vor Ort tatsächlich einen Einbruch fest.

Im Zuge der daraufhin durchgeführten Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifen trafen Polizisten im Pegnitzgrund einen 53jährigen Mann an, der wegen der vorliegenden Personenbeschreibung als möglicher Einbrecher in Frage kam. Bei einer anschließenden Kontrolle erhärtete sich der Verdacht. Die Tatbeute, zwei Flaschen Bier, hatte der Tatverdächtige ebenfalls noch bei sich. Die Beamten nahmen den Mann daraufhin fest und führten eine erkennungsdienstliche Behandlung durch.

Gegen den in Deutschland wohnsitzlosen Beschuldigten leiteten die Polizisten ein entsprechendes Ermittlungsverfahren ein.
10.04.18
1 - [2] - 3 - 4 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie