Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Schulbus gegen Zug

Zirndorf. Am Freitag-Morgen ereignete sich in Laubendorf ein Verkehrsunfall, bei dem ein Schulbus mit einem Regionalzug kollidierte. Drei Kinder wurden verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen der Verkehrspolizei Fürth befuhr der Kleinbus, besetzt mit sieben Kindern im Alter zwischen acht und zehn Jahren, die Wilhermsdorfer Straße in Laubendorf Richtung Lohe. Bei der Überquerung des mit Andreaskreuz ausgeschilderten Bahnübergangs kollidierte der Bus mit einem Regionalzug, der von Markt Erlbach in Richtung Nürnberg unterwegs war.

Der Rettungsdienst transportierte drei Kinder vorsorglich in ein Krankenhaus. Sie wurden durch die Kollision leicht verletzt. Der Busfahrer (70), der Zugführer und die Fahrgäste des Zuges blieben unverletzt. Auch die vier anderen Kinder des Schulbusses erlitten keine Verletzungen.

Am Schulbus entstand Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro, der Zug ist nur marginal beschädigt. Die Deutsche Bahn schickte einen Notfallmanager an die Unfallstelle.

Die Wilhermsdorfer Straße war zum Zwecke der Unfallaufnahme mehrere Stunden gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr unterstützte die Polizei bei Absperr- und Umleitungsmaßnahmen. Die Fahrgäste des Regionalzuges wurden von der Deutschen Bahn mit einem Omnibus weitertransportiert.
15.09.17

Unbekannter starb

Schwabach (ots) Am Donnerstag-Abend ereignete sich auf der Autobahn A6 6 ein schwerer Verkehrsunfallm bei dem ein Mensch starb.

Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen befuhr ein noch nicht identifizierter Autofahrer mit seinem Fiat-Kleintransporter gegen 17:45 Uhr die Autobahn in Fahrtrichtung Amberg. Dabei benutzte er die linke von zwei Fahrspuren.

Kurz nach der Anschlussstelle Neuendettelsau wechselte er, offenbar verkehrsbedingt, in den rechten Fahrstreifen. Dabei fuhr er auf einen bereits im Stau stehenden Lastwagen auf.

Der Fahrer des Kleintransporters wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und konnte nur tot geborgen werden.

Zur Klärung der Verkehrsunfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ein Sachverständiger an die Unfallstelle gebeten. Die Autobahn war am Donnerstagabend noch für den Verkehr komplett gesperrt.
14.09.17

Rabiater Radler

Fürth. Am Montag soll es in der Alten Reutstraße in Fürth ein Radfahrer einen Autofahrer geschlagen und sein Auto beschädigt haben.

inE 62jähriger Autofahrer wollte gegen 11.30 Uhr von einem Supermarktplatz an der Ecke Alte Reutstraße / Erlanger Straße mit seinem Mercedes in den Verkehr einfahren. Ein vor dem Auto vorbeifahrender Radfahrer soll den Mann dabei beleidigt haben.

In der Alten Reutstraße, in kurzer Entfernung zum Parkplatz, passte der Autofahrer den zunächst unbekannten Radfahrer ab und stellte ihn zur Rede. Hier soll der Radfahrer unvermittelt nach dem Autofahrer geschlagen und dessen Auto mutwillig beschädigt haben. Am Wagen entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe von rund 700 Euro.

Der zunächst unbekannte Radfahrer konnte von der Polizei ermittelt werden. Gegen den 55jährigen Fürther wird wegen des Verdachts der Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung ermittelt.

Die ermittelnden Beamten der Polizeiinspektion Fürth suchen nach Zeugen zu den Geschehensabläufen, insbesondere nach einer Dame, welche nach bisherigen Zeugenangaben vor Ort gewesen sein soll. Hinweise werden unter Telefon 0911/75905-0 erbeten.
13.09.17

Frau sexuell belästigt

Nürnberg. Am Montagmorgen belästigte ein bislang Unbekannter in einem Waschsalon an der Bucher Straße eine Frau in sexueller Weise.

Nach bisherigen Erkenntnissen sprach der Mann die Frau gegen 8.30 Uhr an und verwickelte sie in ein Gespräch. Dabei berührte er die Frau mehrfach unsittlich. Im weiteren Verlauf zeigte er sich ihr in schamverletzender Weise und forderte sie auf, sexuelle Handlungen an ihm vorzunehmen. Die Frau verließ daraufhin den Salon und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Beschreibung des Unbekannten:
  • etwa 30 Jahre, etwa 160 Zentimeter groß, schlank, kurze rotblonde Haare. Bekleidet mit einer hellblauen Jeanshose, grauem T-Shirt und hellblauen Stoffschuhen
Das für Sexualdelikte zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise zu dem Unbekannten nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter Telefon 0911/2112-3333 entgegen.
12.09.17

Kind mit Knarre bedroht

Nürnberg. Am Sonntag fühlte sich ein Anwohner offensichtlich durch spielende Kinder im Nürnberger Stadtteil Steinbühl gestört. Deshalb bedrohte er ein Kind mit einem Luftgewehr.

Der 61jährige Anwohner störte sich an spielenden Kindern im Hinterhof. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es dann gegen 18.30 Uhr zunächst zu einem Streitgespräch mit der Mutter und verbalen Drohungen ihr gegenüber und einer weiteren 31jährigen Frau. Anschließend soll der Mann von seinem Balkon mit einem Luftgewehr auf das Kind gezielt haben.

Polizisten umstellten zunächst das Wohnanwesen des Mannes. Auf Ansprache durch die Beamten ließ er sich widerstandslos festnehmen. In der Wohnung konnten neben der Tatwaffe noch weitere erlaubnisfreie Lang- und Kurzwaffen sichergestellt werden.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder entlassen.
11.09.17

Infostand zerstört

Nürnberg. Am Samstagmorgen zerstörte ein 45jähriger Nürnberger den Infostand einer Partei.


Gegen 9 Uhr bauten mehrere Parteihelfer in der Gostenhofer Hauptstraße den Infostand einer dem rechten Spektrum angehörigen Partei auf. Schon in dieser Phase pöbelte der 45jährige Mannin Richtung der Aufbauenden. Im Anschluss knickte er die Stangen des Gestells zusammen, so dass der Pavillon unbrauchbar wurde. Einen Helfer beleidigte er in unflätigster Weise, schlug ihm sogar ins Gesicht.

Wegen Sachbeschädigung wurde Anzeige erstattet.
10.09.17
1 - [2] - 3 - 4 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie