Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Werkstatt in Flammen

Weißenburg. Am Donnerstagabend geriet der Anbau eines ehemaligen Bauernhofs im Wülzburger Weg aus zunächst ungeklärter Ursache in Brand. Verletzt wurde niemand.

Kurz vor 20 Uhr meldete eine Anwohnerin das Feuer über den Notruf.

Beim Eintreffen der Weißenburger Feuerwehr stand das Gebäude bereits in Vollbrand. In dem Anbau, der aktuell als Werkstatt und Garage genutzt wird, waren mehrere Oldtimer abgestellt, die den Flammen zum Opfer fielen.


Bei dem Brand wurden weder Menschen noch Tiere vom angrenzenden Pferdehof verletzt. Der entstandene Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf etwa 100.000 Euro summieren.

Nach bisherigen Ermittlungen der Beamten des zuständigen Fachkommissariats der Ansbacher Kripo ist wohl ein technischer Defekt Ursache des Feuers.
12.04.19

Hund beißt Bub

Nürnberg. Bereits am Mittwoch biss ein Hund einen elfjährigen Jungen im Stadtteil Johannis und verletzte ihn.

Zwischen 16.30 und 17 Uhr war der Bub im Bereich der Langen Zeile in Nürnberg unterwegs. Unvermittelt soll ihn dabei ein Hund angegriffen und ins Bein gebissen haben.

Der Hundehalter sprach kurz mit dem Jungen und entfernte sich anschließend. Erst zu Hause stellte der Junge eine Bisswunde im Bein fest und begab sich in ärztliche Behandlung.


Beschreibung des Hundes:
  • Golden Retriever oder Labrador, Schulterhöhe 50 bis 60 Zentimeter, beige oder hellbraune Farbe
Beschreibung des Hundehalters:
  • 45 bis 50 Jahre, etwa 165 Zentimeter, bekleidet mit einer weiten Hose, trug einen Hut oder eine Mütze, sprach deutsch mit unbekanntem ausländischen Akzent, führte eine blaue Hundeleine mit sich.
11.04.19

Keller in Flammen

Hilpoltstein. Am Montag-Abend sorgte ein Kellerbrand eines Einfamilienhauses in Allersberg für einen Feuerwehreinsatz. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Das Feuer brach aus noch ungeklärter Ursache im Kellerbereich eines Einfamilienhauses im Ortsteil Ebenried aus. Die Anwohner des Hauses alarmierten kurz vor 23 Uhr die Feuerwehr.


Im Haus hielten sich zum Zeitpunkt des Brandes Menschen auf, die sich jedoch rechtzeitig in Sicherheit bringen konnten.

Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt.
09.04.19

Mann niedergestochen

Röthenbach an der Pegnitz. Am Montag-Morgen kam es nach einem Streit zu einem versuchten Tötungsdelikt vor einem Lebensmittelgeschäft in Röthenbach. Ein Mann wurde dabei schwer verletzt; der Tatverdächtige stellte sich der Polizei.

Im Verlauf der Auseinandersetzung stach der 53jährige Mann gegen 9 Uhr mehrfach auf seinen 55jährigen Kontrahenten mit einer Stichwaffe ein. Der schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzte Mann kam nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus.


Der mutmaßliche Täter flüchtete zunächst mit einem Fahrzeug vom Tatort, stellte sich aber kurz nach der Tat bei der Polizei. Dort ließ er sich widerstandslos festnehmen.

Zwischenzeitlich hat die Mordkommission der Kriminalpolizei Schwabach die Ermittlungen übernommen und den Tatverdächtigen zum Sachverhalt vernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird er im Laufe des Tages einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage überstellt.
08.04.19

Bombenalarm bei Polizei

Nürnberg. Ein verdächtiger Gegenstand im Vorraum der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte sorgte am Samstagabend für eine Absperrung rund um die Inspektion.

Zwischenzeitlich konnte Entwarnung gegeben und der Dienstbetrieb in den betroffenen Räumen wieder aufgenommen werden.


Gegen 17 Uhr kam ein unbekannter Mann in den Vorraum der Inspektion und legte wortlos einen „verdächtigen Gegenstand“ ab. Danach flüchtete er in Richtung Innenstadt. Ein Beamter nahm die Verfolgung auf, verlor ihn aber kurz darauf aus den Augen.

Wegen des Gegenstandes wurde in einem Umkreis von etwa 200 Meter rund um das Dienstgebäude eine Absperrung errichtet. Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes wurden angefordert und untersuchten den Gegenstand. Kurz nach 20 Uhr konnte Entwarnung gegeben und die Absperrmaßnahmen wieder aufgehoben werden.

Kurze Zeit später stellte sich bei der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte ein Mann, der den Gegenstand im Vorraum deponiert haben soll. Die genaueren Umstände werden derzeit noch geprüft.

Aktualisierung: Inzwischen stellte sich heraus, daß der vermutlich verwirrte 28jährige Mann zwei Computer bei der Polizei abgestellt hatte, um sie später wieder abzuholen. Da keine Anhaltspunkte für eine Fremd- oder Eigengefährdung festzustellen waren, wurde der Mann nach Verständigung des persönlichen Umfeldes wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.
07.04.19

Minibagger geklaut

Höchstadt/Aisch. Zwischen Dienstagabend und Donnerstagabend entwendeten Unbekannte einen Minibagger in Gremsdorf.

Die gelbe Baumaschine der Marke Caterpillar, Typ 308, wurde von einem gesperrten Autobahnparkplatz auf der A3 Richtung Passau gestohlen Der Kettenlader war versperrt und nicht mit einem amtlichen Kennzeichen versehen.


Es war eine hydraulische Schaufel (Grabenraumlöffel) montiert. Seitlich am Fahrzeug war ein Firmenaufkleber angebracht. Die Baumaschine hat einen Wert von etwa 90.000 Euro.

Die Erlangener Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 0911/2112-3333.
06.04.19
1 - [2] - 3 - 4 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß