Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Zwei Kilo Heroin

Fürth. Bereits am letzten Donnerstag gelang der Fürther Kriminalpolizei ein Schlag gegen den illegalen Rauschgifthandel. Die Beamten nahmen in Fürth fünf mutmaßliche Drogendealer fest.

Im Rahmen kriminalpolizeilicher Ermittlungen hatten die Rauschgiftfahnder Kenntnis davon erlangt, dass die Männer für den Vormittag ein Drogengeschäft im Fürther Stadtteil Ronhof geplant hatten. Dort schlugen Spezialkräfte des Bayerischen Landeskriminalamtes zu und nahmen die fünf Männer (19, 25, 26, 27, 32 Jahre) auf frischer Tat fest. Die Polizei konnte in diesem Zusammenhang fast zwei Kilogramm Heroin sowie gut ein halbes Kilogramm Kokain sicherstellen.

Hintergrundermittlungen führten in den Raum Frankfurt am Main. Im Zuge der engen Zusammenarbeit mit dem Rauschgiftfachkommissariat der Frankfurter Polizei erfolgte dort am gleichen Abend ein umfangreicher Polizeieinsatz, bei dem es zu weiteren Festnahmen und der Sicherstellung einer größeren Menge Rauschgift kam.
09.04.18

Mann verprügelt

Nürnberg. Am frühen Sonntagmorgen schlugen fünf Unbekannte einen Mann in der Nürnberger Südstadt zu Boden.

Der Mann war mit seiner Freundin und weiteren Familienangehörigen gegen Mitternacht zu Fuß im Bereich des Annaparks unterwegs. Dort kam es zu einer verbalen Streitigkeit mit seiner Freundin.


In diesen Streit mischten sich fünf bislang unbekannte Männer ein. Diese schlugen den Mann zu Boden und traten vermutlich auch mit Füßen auf den am Boden Liegenden ein. Danach flüchtete die Gruppe unerkannt.

Der Mann und einer seiner Begleiter erlitten Verletzungen im Gesicht, mussten aber nicht in ein Krankenhaus verbracht werden.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter Telefon 0911/94820 zu melden.
08.04.18

Gerüst angezündet

Nürnberg. Am frühen Samstagmorgen setzten Unbekannte eine Gerüstverkleidung in der Nürnberger Innenstadt in Brand.

Gegen 3 Uhr meldete ein Anwohner den Brand einer Gerüstverkleidung eines Rohbaus in der Pfeifergasse. Kurz zuvor sah der Anwohner ein Pärchen vom Brandort weglaufen. Dabei soll es sich um einen jüngeren Mann in Begleitung einer blonden Frau gehandelt haben.

Beim Weglaufen soll der Mann geschrien haben, dass er Pyromane sei.

Der Brand wurde schnell abgelöscht. An der Verkleidung und an einem am Gerüst befindlichen Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro.

Das Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 0911/2112-3333.
07.04.18

Tatscher verprügelt

Nürnberg. Prügel bezog ein 37jähriger Mann, der zwei Frauen am Nürnberger Volksfest belästigte.

Die zwei Frauen befanden sich in den Abendstunden auf dem Nürnberger Volksfest, als sich ein zunächst Unbekannter näherte. Der Mann begann unvermittelt die zwei Frauen in unsittlicher Weise an den Ohren abzuschlecken.

Eine der beiden Frauen drehte sich daraufhin um und schlug den Mann is Gesicht. Weitere Zeugen kamen hinzu und hielten den 37jährigen Mann bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei fest.

Gegen den alkoholisierten Mann leiteten die Beamten der Volksfestwache ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung ein.
06.04.18

Lagerhalle in Flammen

Roth. Seit den Morgenstunden brennt am Donnerstag eine Lagerhalle auf einem Firmengelände im Rother Ortsteil Barnsdorf.

Das Feuer brach gegen 5.45 Uhr in dem metallverarbeitenden Betrieb in der Barnsdorfer Hauptstraße aus. In der Halle sind Verpackungsmaterialien, Leichtmetalle und Holzpaletten gelagert. Aktuell steht die Lagerhalle weiterhin in Brand, wodurch es zu einer entsprechenden Rauchentwicklung kommt, hieß es von der Polizei gegen 9.30 Uhr.

Der Feuerwehr sei es derzeit nicht möglich, das Feuer zu löschen, weshalb die etwa 150 Einsatzkräfte am Schadensort das kontrollierte Abbrennen der betroffenen Lagerhalle gewährleisten. Nach aktueller Beobachtung durch die Feuerwehr klingt das Feuer in der Lagerhalle bereits langsam ab. Der Einsatz der Feuerwehr am Brandort wird sich jedoch voraussichtlich noch über mehrere Stunden hinziehen.

Die entstandene Rauchwolke breitete sich bislang bis über den Bereich von Roth hinaus nach Norden aus. Nach aktuellen Messungen der Feuerwehr, können in dem Brandrauch keine akut gesundheitsschädlichen Konzentrationen festgestellt werden. Betroffene Anwohner werden jedoch auch weiterhin aufgefordert, wegen des Brandrauchs Fenster und Türen geschlossen zu halten.
05.04.18

Motorradfahrer starb

Herzogenaurach. Am Dienstag-Abend ereignete sich auf der Kreisstraße ERH14 bei Herzogenaurach ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Motorradfahrer erlitt bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Auto tödliche Verletzungen.

Gegen 18.10 Uhr war ein 31jähriger Autofahrer auf dem Teilstück der Kreisstraße zwischen Beutelsdorf und Untermembach unterwegs und führt mit seinem Volvo ein Überholmanöver durch. Hierbei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Motorradfahrer, der von dem Autofahrer offensichtlich übersehen worden war.

Der 62jährige Kradfahrer zog sich bei dem Frontalzusammenstoß derart schwere Verletzungen zu, dass er trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle verstarb.

Der 31jährige Autofahrer erlitt leichte Verletzungen, die vom Rettungsdienst vor Ort behandelt wurden.

Die beiden unfallbeteiligten Fahrzeuge wurden bei dem Unfall stark beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 18.000 Euro.
04.04.18
1 - 2 - [3] - 4 - 5 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie