Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Rabiater Taschendieb

Nürnberg. Am Freitagnachmittag kam es zu einem dreisten Taschendiebstahl während eines Konzerts bei Rock im Park.

Gegen 15.30 Uhr - beim Konzert der Band „Bad Religion“ - nutzte ein bislang Unbekannter die Menschenmenge, um einen Diebstahl zu begehen. Als ein sogenannter „Crowdsurfer“ sich vom Publikum durch die Menschenmenge tragen ließ, entwendete der unbekannte Täter eine Geldbörse aus der Hosentasche eines Konzertbesuchers.

Das 36jährige Opfer bemerkte dies schnell und bekam den mutmaßlichen Dieb noch zu fassen. Dieser wehrte sich allerdings massiv – unter anderem mit Schlägen – und floh mit dem Diebesgut.

Auch kurze Zeit später, als das Opfer den Dieb erneut antraf, schlug der Täter um sich und konnte die Beute bei sich behalten. In der Geldbörse befanden sich etwa 100 Euro Bargeld. Der 36jährige Mann erlitt leichte Verletzungen an der Hand.

Täterbeschreibung:
  • etwa 35 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter groß, kräftig, trug ungepflegte Kleidung
Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Nürnberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 0911/2112-3333.
03.06.18

Autofahrer starb

Schwabach. Am Samstag-Vormittag ereignete sich ein folgenschwerer Verkehrsunfall auf der B466 bei Kammerstein. Der Fahrer eines Autos erlitt tödliche Verletzungen.

Der 78jährige Fahrer eines Opel Mokka war gegen 10.30 Uhr auf der B466 von Barthelmesaurach in Richtung Gunzenhausen unterwegs. Kurz nach dem Ortsausgang des Kammersteiner Ortsteiles kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 78jährige Mann in seinem Auto eingeklemmt. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der 53jährige Fahrer des entgegenkommenden Lastwasgens erlitt leichte Verletzungen. Ein Krankenwagen brachte ihn in ein Klinikum.

Zur Klärung der Unfallursache war auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ein Sachverständiger in die Ermittlungen vor Ort eingebunden.
02.06.18

Mordkommission ermittelt

Nürnberg. Am Donnerstagmittag musste die Polizei in den Stadtteil Sündersbühl, wo zwei Menschen schwere Verletzungen erlitten. Die Mordkommission ermittelt.

Gegen 12 Uhr erhielt die Polizei die Mitteilung, dass sich eine Person mit einer Stichverletzung in einer Wohnung in der Rothenburger Straße befindet und Hilfe benötigt.

Mehrere Streifen trafen in der Wohnung in einem Mehrfamilienhaus zwei Personen an, die beide Stichverletzungen aufwiesen. Es handelte sich um eine 27jährige Frau und einen 35jährigen Mann.

Beide waren so schwer verletzt, dass sie vom Rettungsdienst und Notarzt vor Ort behandelt und anschließend in Krankenhäusern operiert werden mussten. Sie konnten beide noch nicht vernommen werden.

Der Kriminaldauerdienst übernahm die Spurensicherung vor Ort. Die Mordkommission der Nürnberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen hinsichtlich eines möglichen versuchten Tötungsdeliktes übernommen.
01.06.18

Tritt in Unterleib

Nürnberg. Mit einer rabiaten Kundin hatte es am Dienstag-Nachmittag der Ladendetektiv eines Nürnberger Innenstadtgeschäftes zu tun.

Die 20jährige Frau war gegen 12.30 Uhr in einer Drogerie unterwegs und verhielt sich offenbar verdächtig. Deshalb warf der anwesende Ladendetektiv ein Auge auf sie. Seine Vermutung bestätigte sich in dem Augenblick, als die Frau zwei Parfumtester aus dem Regal entnahm und in ihrer Tasche verschwinden ließ.

Der Detektiv sprach die Frau an und bat sie in das Büro. Kurz davor fing sie plötzlich laut zu schreien an und ging auf den 54jährigen Angestellten los. Dabei traf sie ihn am Knie und in den Unterleib.

Fluchtartig rannte sie anschließend in Richtung Ausgang, konnte aber vom Zeugen wieder eingeholt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.
30.05.18

Angelzubehör geklaut

Gunzenhausen. In der Nacht auf Montag brachen Unbekannte in ein Ladengeschäft im Gemeindegebiet Gunzenhausen ein und erbeuteten Angelzubehör.

Die Unbekannten verschafften sich über eine Tür Zugang zu dem Geschäft im Ortsteil Unterwurmbach. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Aus dem Geschäft entwendeten die Einbrecher Angelzubehör im Wert von mehreren tausend Euro.

Die Ansbacher Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 0911/2112-3333.
29.05.18

Feuer in Hotel

Ansbach. Am Dienstagnachmittag brach in einem Hotel im Ortskern von Lehrberg ein Feuer aus. Es entstand hoher Sachschaden.

Gegen 13.50 Uhr teilte eine Anwohnerin der Einsatzzentrale Mittelfranken mit, dass aus einem Hotel am Lehrberger Marktplatz dichter Rauch dringt.

Den alarmierten Feuerwehren gelang es, den Brand im Erdgeschoß des Anwesens rasch abzulöschen. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Der durch den Brand entstandene Sachschaden wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt.

Die Ansbacher Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen.
29.05.18
1 - 2 - [3] - 4 - 5 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie