Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Schläger gefaßt?

Schwabach. Wie berichtet endete am frühen Sonntag-Morgen eine Schlägerei in Schwabach für einen 36jährigen Mann tödlich. Jetzt nahm die Kripo nun drei Tatverdächtige fest.

Gegen 2.25 Uhr kam es in der Nördlichen Ringstraße zu einer Schlägerei, an der vier Personen beteiligt gewesen sein sollen. Bisher steht fest, dass im Laufe dieser Auseinandersetzung ein 36jähriger Pole auf die Straße stürzte und liegenblieb. Unmittelbar danach überrollte ihn ein heranfahrendes Auto. Die drei anderen Männer ergriffen sofort die Flucht.


Obwohl ein Notarzt sehr schnell vor Ort eintraf, gelang es am Ende nicht, das Leben des 36jährigen Mannes zu retten. Er starb noch vor Ort.

Eine 18köpfige Ermittlungskommission der Schwabacher Krimimalpolizei hat unmittelbar nach dem Geschehen die Ermittlungen aufgenommen. Im Laufe des Sonntags ergaben sich Hinweise auf drei Tatverdächtige, die sich im Landkreis Roth aufhalten sollen.

Nachdem sich der Tatverdacht erhärtet und der Aufenthaltsort lokalisiert wurde, konnte das Trio am Nachmittag durch Einheiten des Unterstützungskommandos festgenommen werden. Es handelt sich um drei Osteuropäer im Alter von 21 und 55 Jahren.

Die Staatsanwaltschaft stellte Antrag auf Erlass dreier Haftbefehle gegen die Männer. Sie werden einem Ermittlungsrichter vorgeführt.
30.09.19

Tödliche Schlägerei

Schwabach. Eine Schlägerei unter mutmaßlichen Osteuropäern forderte Am Sonntag-Morgen ein Todesopfer.

Nach bisher vorliegender Erkenntnislage kam es gegen 2.25 Uhr in der Nördlichen Ringstraße zu einer Schlägerei, an der vier Personen beteiligt gewesen sein sollen. Bisher steht fest, dass im Laufe dieser Auseinandersetzung ein 36jähriger Pole auf die Straße stürzte und liegenblieb. Unmittelbar danach überrollte ihn ein heranfahrende Auto. Die drei anderen Personen ergriffen sofort die Flucht.


Obwohl ein Notarzt sehr schnell vor Ort eintraf, gelang es am Ende nicht, das Leben des 36jährigen Mannes zu retten. Er starb noch vor Ort.

Beschreibung dfes geflüchteten Trios:
  1. Mann: 35 bis 40 Jahre alt, groß, Glatze, trug blauen Jogginganzug
  2. Mann: 25 bis 30 Jahre alt, schlank, bekleidet mit schwarzem Kapuzenoberteil und schwarzer Jacke in Kunststoffoptik
  3. Mann: 25 bis 30 Jahre alt, etzwa 180 Zentimeter groß, schwarze, kurze Haare, dunkel gekleidet
Nach Zeugenangaben flüchteten die Männer in Richtung Innenstadt. Alle Beteiligten sollen der Sprache nach aus Osteuropa stammen.

Die Schwabacher Mordkommission bittet um zeugenhinweise unter Telefon 0911/2112-3333.
29.09.19

Räuber geschnappt ?

Altdorf. Am Donnerstagnachmittag überfiel ein zunächst unbekannter Täter ein Schreibwarengeschäft in der Altdorfer Innenstadt. Die Polizei nahm kurz darauf einen 19jährigen Tatverdächtigen fest.

Gegen 17.45 Uhr betrat der Räuber das Geschäft am Oberen Markt. Mit vorgehaltenem Messers bedrohte er die Verkäuferin und forderte die Herausgabe von Bargeld. Mit wenigen hundert Euro Bargeld verließ der Täter fluchtartig das Geschäft. Die Angestellte blieb körperlich unverletzt.


Eine sofort eingeleitete Tatortbereichsfahndung mit mehreren Polizeistreifen sowie dem Polizeihubschrauber führte schließlich zum Erfolg. Die Beamten nahmen kurz darauf einen 19jährigen Tatverdächtigen in der Nähe des Altdorfer Bahnhofs fest. Außerdem konnten weitere Gegenstände, die mutmaßlich vom Täter bei der Tat mitgeführt worden waren, sichergestellt werden.

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte Haftantrag gegen den Beschuldigten.
28.09.19

Feuer in Wohnhaus

Gunzenhausen. Am Mittwoch-Mittag brach aus noch ungeklärter Ursache in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Spitalwaldstraße ein Feuer aus.

Kurz vor 13 Uhr bemerkte ein Bewohner, dass Flammen aus seinem Computer im Büro schlagen. Die verständigten Freiwilligen Feuerwehren aus Gunzenhausen, Frickenfelden, Unterwurmbach und Aha bekämpften mit etwa 50 Einsatzkräften das Feuer und konnten den Brand im ersten Stock schnell löschen.

Eine Bewohnerin aus dem zweiten Stock wurde mit der Drehleiter gerettet. Sie wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt.


Der 73jährige Bewohner der Brandwohnung kam mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation vorsorglich ins Krankenhaus. In der Wohnung entstand nach ersten Erkenntnissen ein Schaden in Höhe von etwa 60.000 Euro.

Die Ansbacher Kripo hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache übernommen. Nach ersten Ermittlungen gehen die Beamten des zuständigen Fachkommissariats von einem technischen Defekt am Rechner aus.
27.09.19

Toter bei Wildunfall

Burgthann. Bei einem Wildunfall unweit der Grenze zum Landkreis Neumarkt wurde in der Nacht zum Donnerstag bei Bugthann ein Beifahrer getötet. Der Autofahrer erlitt schwerste Verletzungen.

Das Auto erfaßte am Mittwoch gegen 23 Uhr auf der Staatsstraße 2401 zwischen Burgthann und Schwarzenbach ein Wildschwein.

Der Wagen schleuderte daraufhin von der Fahrbahn und prallte in eine Baumgruppe.


Der 41jährige Fahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen, der 33jährige Beifahrer starb noch an der Unfallstelle.

Am Auto entstand Totalschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde zur genauen Klärung des Sachverhalts ein Kfz-Sachverständiger beauftragt.
26.09.19

Ex-Freund bedroht

Erlangen. Am Mittwoch-Nachmittag kam eine Frau kurz vor 15 Uhr zu der Baustelle im Bezirksklinikum Erlangen und bedrohte dort ihren Exfreund mit einem Messer.

Die 31jährige Frau konnte erst nach Abgabe von zwei Warnschüssen überwältigt werden.

Ein Mitarbeiter des Bezirksklinikums hatte den Vorfall wahrgenommen und die Polizei verständigt. Als kurz darauf eine Polizeistreife eintraf, ging die Frau auch mit dem Messer auf die Beamten los.


Alle Aufforderungen, das Messer wegzulegen, blieben erfolglos. Auch der Einsatz von Pfefferspray zeigte keinerlei Wirkung. Deshalb wurde von einem Beamten ein Warnschuss abgegeben. Da die Frau das Messer dennoch nicht ablegte und die Beamten weiter bedrohte, folgte ein zweiter Warnschuss.

Als die Frau dann kurz innehielt, konnte sie überwältigt und festgenommen werden. Sie wurde wegen Eigen- und Fremdgefährdung ins Bezirksklinikum eingewiesen.
25.09.19
1 - 2 - [3] - 4 - 5 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis