Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Schmuck abgegeben

Fürth. Am Montagabend fand eine Passantin im Fürther Stadtgebiet hochwertigen Schmuck. Die Polizei konnte den Eigentümer ermitteln.

Gegen 18 Uhr brachte eine Passantin eine Schmuckschatulle mit mehreren hochwertigen Schmuckstücken zur Polizeiinspektion Fürth. Die Schatulle hatte sie in einem Parkhaus in der Fürther Innenstadt gefunden.


Durch beiliegende Dokumente gelang es, den Eigentümer des Schmucks zu ermitteln. Der Wert der aufgefundenen Schmuckstücke beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro.
04.10.18

„Amok-Alarm“ in Schule

Erlangen. Am Dienstag-Nachmittag löste die Alarmanlage einer Schule in Erlangen aus, so dass letztlich ein Großaufgebot der Polizei anrückte. Es gab aber keine Hinweise auf eine Gefährdungs- oder Bedrohungssituation.

Kurz nach 14 Uhr teilte die Schulleitung der mittelfränkischen Polizeieinsatzzentrale mit, dass die Alarmanlage der Schule am Röthelheim einen sogenannten „Amokalarm“ ausgelöst habe. Schüler und Lehrer hatten sich deshalb in ihren Klassenzimmern eingesperrt.

Sofort fuhren zahlreiche Kräfte der Erlanger Polizei das Schulgelände an und trafen die ersten Maßnahmen. Gleichzeitig wurden Spezialeinheiten der Nürnberger Polizei nach Erlangen beordert. Die Umgebung der Schule wurde großräumig abgesperrt.

Im Zuge der Maßnahmen brachten Polizeibeamte rund 200 Schüler und Lehrer in die Turnhalle, die sich außerhalb des Schulgebäudes befindet.

Nachdem sichergestellt worden war, dass das Gebäude leer ist, begannen die alarmierten Spezialeinheiten mit der Durchsuchung. Dabei ergaben sich keine Hinweise auf Personen, die sich unberechtigt im Gebäude aufhalten. Auch fand man bisher keine verdächtigen Gegenstände.
03.10.18

Haus in Flammen

Herzogenaurach. Am Dienstag gegen 5.15 Uhr teilte ein Nachbar in Oberreichenbach mit, dass Balkon und Dachstuhl eines Einfamilienanwesens brennen.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren konnte der Brand rasch eingedämmt und gelöscht werden. Menschen wurden nicht verletzt, da sich zum Zeitpunkt des Brandes niemand im Haus aufhielt.

Die Brandursache ist noch unklar. Die Schadenshöhe wird auf 50.000 bis 70.000 Euro geschätzt.
02.10.18

Kirwa: Kind verletzt

Fürth. Am Samstagabend kam es auf der Fürther Kirchweih zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen, bei der ein Kind verletzt wurde.

Nach aktuell vorliegendem Sachstand hielt sich eine Gruppe, bestehend aus drei Männern und einer Frau, gegen 21 Uhr in der Gustav-Schickedanz-Straße, im Bereich der „Bambushütte“ auf. An gleicher Stelle kam es zum Aufeinandertreffen mit einer anderen Personengruppe, die aus etwa zehn jungen Männern bestand.

Die Frau trug erkennbar ein Trikot des 1. FC Nürnberg. Das war möglicherweise Anlass, sie anzupöbeln. Es entwickelte sich zunächst eine verbale Auseinandersetzung, die aber schon kurz darauf in einer körperlichen endete. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes, der schlichtend eingreifen wollte, war ebenfalls beteiligt.

Plötzlich flog ein Maßkrug, der aber sein eigentliches Ziel, die etwa zehnköpfige Männergruppe, verfehlte. Stattdessen prallte er gegen den Spiegel einer Schaustellerbude. Die umherfliegenden Splitter verletzten einen Jungen an der Hand. Er musste ärztlich versorgt werden.

Während die leicht verletzten Geschädigten auf das Eintreffen der Polizei warteten, flüchteten die unbekannten Personen. Die Fürther Polizei geht davon aus, dass es sich um Anhänger der SpVgg Greuther Fürth gehandelt hatte. Es soll sich um Männer im Alter zwischen 20 und 25 Jahren handeln. Sie waren mit Jeans und schwarzen Jacken bekleidet.

Zeugen sollen sich unter Telefon 0911/75905-0 melden.
01.10.18

Feuer im Keller

Schwabach. Am Samstag-Abend brach aus noch ungeklärter Ursache im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Weißenburger Straße ein Feuer aus. Ernsthaft verletzt wurde niemand.

Gegen 23 Uhr wurde das Feuer gemeldet und Polizei und Feuerwehr fuhren zum Brandort. Der Brand, der im Keller des Mehrfamilienhauses ausgebrochen war, konnte schnell gelöscht werden.

Insgesamt mussten 17 Menschen evakuiert und über Nacht unter anderem bei Verwandten untergebracht werden. Drei Personen wurden vorsorglich wegen Verdacht auf Rauchgasintoxikation vom Rettungsdienst behandelt.

Nach ersten Schätzungen ist ein Schaden von etwa 50.000 Euro entstanden. Die Bewohner dürfen wieder in ihre Wohnungen zurück, jedoch ist das Mehrfamilienhaus derzeit ohne Strom und Heizung.

Die Schwabacher Kripo hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen.
30.09.18

Jugendliche angegriffen

Nürnberg. Kurz vor 1 Uhr wurden am Samstag zwei Jugendliche von zwei Unbekannten in Langwasser angegriffen und geschlagen.

Die beiden 16jährigen Jugendlichen liefen über die Fußgängerbrücke am U-Bahnhof Langwasser-Nord in Richtung Wettersteinstraße, als sie bemerkten, dass sie von zwei unbekannten Männern verfolgt wurden. Im Bereich einer Treppe sei es dann zu einem überfallartigen Angriff der Unbekannten gekommen.

Die Angreifer hätten einen Jugendlichen in den Rücken getreten und den anderen geschlagen. Danach seien die unbekannten Angreifer geflüchtet. Einer der Jugendlichen erlitt eine Platzwunde und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.
Beschreibung der Täter:
  1. Täter: etwa 180 Zentimeter groß, ca. 30 Jahre alt, möglicherweise Glatze, athletische Figur, "russisch klingende" Sprache, trug Kapuzenpulli
  2. Täter: etwa 180 Zentimeter groß, etwa 30 Jahre alt, dunkle, kurze Haare, trug Kapuzenpulli und allgemein dunkle Kleidung
Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung im Nahbereich konnten keine Tatverdächtigen entdeckt werden.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 0911/2112-3333.
29.09.18
1 - 2 - [3] - 4 - 5 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß