Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Zweites Opfer gestorben

Nürnberg (ots) Der 64jährige Mann, der wie seine Ehefrau am 30.April vom eigenen Sohn in Nürnberg-Gostenhof niedergestochen worden sein soll (wir berichteten), ist in der Nacht zum Montag gestorben.


Nachdem die Mutter (61) des mutmaßlichen Täters bereits am 1.Mai in einer Klinik verstarb, erlag nun auch der Vater seinen schweren Stichverletzungen.

Der tatverdächtige 31jährige Sohn ist weiterhin in einem Bezirksrankenhaus untergebracht.
15.05.17

Fußballer schlägern

Nürnberg (ots) Am Sonntag-Nachmittag kam es im Verlauf eines Amateurligaspiels auf einem Stadionvorplatz zu einer Schlägerei.

Gegen 14 Uhr kam es vermutlich wegen einer Schiedsrichterentscheidung zwischen den Spielern beider Mannschaften zu Streitigkeiten, die dann in einer Schlägerei endeten. Polizeikräfte wurden kurzfristig vom Zweitliga-Fußballeinsatz abgezogen, um die aufgeheizte Lage auf dem Stadionvorplatz zu beruhigen.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurden insgesamt fünf Personen verletzt, zwei davon durch Tritte gegen den Kopf. Vier Verletzte einschließlich des Schiedsrichters mussten im Krankenhaus versorgt werden.

Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die beteiligten Personen. / Rainer Seebauer
14.05.17

Juwelierin überfallen

Furth im Wald. Bei einem Raubüberfall am Freitagnachmittag erbeutete der maskierte Täter eine geringe Menge Bargeld. Die Fahndung nach dem Räuber verlief bisher erfolglos.

Am Freitag gegen 16.45 Uhr, betrat der Unbekannte ein Juweliergeschäft am Stadtplatz. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keine Kunden im Laden. Mit vorgehaltener Schusswaffe forderte der Täter von der Inhaberin Bargeld.

Er erbeutete einen Geldbetrag im unteren zweistelligen Eurobereich. Als die Frau um Hilfe rief, flüchtete der Räuber zu Fuß in Richtung Lorenz-Zierl-Straße.

Die 59jährige Besitzerin des Geschäfts blieb unverletzt.
Beschreibung des Täters:
  • etwa 25 bis 30 Jahre alt, etwa 160 bis 165 Zentimeter groß, eher schmächtige Figur. Er war komplett schwarz gekleidet und mit einer schwarzen Strickhaube (mit "Bommel" und "Schild") maskiert. Der Mann war mit einer Schusswaffe bewaffnet
Wer den Täter auf seiner Flucht beobachtet hat oder Hinweise auf seine Identität geben kann, soll sich mit der Kriminalpolizei Regensburg unter Telefon 0941/506-2888 in Verbindung setzen.
13.05.17

Stiche gegen Polizist

Nürnberg (ots) Ein 34jähriger Mann soll versucht haben, einen Polizeibeamten zu töten. Der Beamte blieb unverletzt, der mutmaßliche Täter musste in eine Fachklinik eingewiesen werden.

Im Rahmen einer Vermisstenanzeige überprüfte ein Streife am letzten Mittwoch gegen 10 Uhr die Wohnung des Vermissten in der Felseckerstraße. Als sie dort auf den Mann trafen, drohte er durch die geschlossene Tür, sich etwas anzutun. Die Beamten handelten umgehend und öffneten gewaltsam die Wohnungstür.

Der 34jährige Mann hatte bereits Verletzungen an den Armen und fügte sich weitere am Kopf zu. In der Hand hielt er ein Messer, mit dem er völlig unvermittelt auf die Beamten losging. Dabei versuchte er mehrfach, auf einen Polizisten einzustechen. Dieser konnte sich mit Unterstützung weiterer Polizeibeamter des Angriffs erwehren - auch durch Einsatz von Pfefferspray und Anwendung unmittelbaren Zwanges.

Dennoch erwies es sich als äußerst schwierig, den sich heftig wehrenden und weiterhin mit dem Messer angreifenden Mann zu überwältigen. Letztlich konnte man ihn zu Boden bringen und fesseln. Zwei Beamte erlitten Verletzungen, die ärztlicher Behandlung bedurften.

Der Mann wurde zur Nürnberger Mordkommission gefahren. Dort ermittelt man wegen des Verdachts des versuchten Totschlages. Angaben zum Sachverhalt machte der Mann noch nicht.
12.05.17

Rollerfahrer starb

Fürth (ots) Am Mittwoch-Nachmittag ereignete sich bei Tuchenbach ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Rollerfahrer zu Tode kam.

Gegen 15.45 Uhr fuhr ein 54jähriger Mann mit seinem Vespa-Roller auf der Ortsverbindungsstraße von Tuchenbach in Richtung Höfen. In einer langgezogenen Rechtskurve überholte er ein landwirtschaftliches Gespann und übersah dabei offenbar den Gegenverkehr.

Der Mann prallte frontal auf einen entgegenkommenden Fiat Punto und wurde dabei so schwer verletzt, dass er trotz Wiederbelebungsmaßnahmen eines Notarztes noch an der Unfallstelle verstarb.

Der 48jährige Autofahrer wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.
11.05.17

Gegen Kontrolle gewehrt

Nürnberg (ots) Am Dienstag-Vormittag erregte Marihuanageruch aus einem Musikproberaum im Stadtteil St. Leonhard die Aufmerksamkeit von Polizeibeamten. Als sie deswegen einen 41jährigen Mann kontrollierten, reagierte dieser aggressiv.

Gegen 11.30 Uhr befand sich die Streifenbesatzung im Bereich ehemaliger Bahnanlagen an den Rampen. Als die Beamten aus der offenen Tür eines Musikproberaums den Geruch von Marihuana wahrnahmen, wollten sie die Identität eines 41jährigen Mannes feststellen, der sich in dem Raum aufhielt. Der Mann verweigerte jedoch jegliche Angabe zu seiner Identität und begann im Gegenzug, die Polizisten zu beleidigen.

Als er im Verlauf der Überprüfung einen der Polizisten anging wurde er von den Beamten überwältigt und gefesselt. Dagegen setzte sich der renitente Mann unter anderem mit Fußtritten zur Wehr. Der Mann erlitt bei seiner Festnahme eine leichte Verletzung, die beiden Beamten blieben unverletzt.

Im Anschluss durchsuchten die Beamten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft den Proberaum. Ein Diensthund fand dabei eine geringe Menge Marihuana. Außerdem stießen die Beamten auf einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker, der ebenso wie das Rauschgift sichergestellt wurde.

Die Identität des 41jährigen Mannes konnten die Polizisten lerst durch einen Fingerabdruckabgleichs feststellen.
10.05.17
1 - 2 - [3] - 4 - 5 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie