Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Mordkommission ermittelt

Nürnberg. Am Freitag-Abend kam es in der Nürnberger Nordstadt zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Angehörigen zweier türkischer Familien, die für einen 39jährigen Mann mit schweren Verletzungen endeten. Die Mordkommission der Kripo Nürnberg hat die Ermittlungen übernommen.

Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen und Auswertung von Spuren sollen sich Mitglieder der beteiligten Familien im Archivpark am Friedrich-Ebert-Platz gegen 21.30 Uhr getroffen haben. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll ein 37jähriger Mann dem 39jährigenOpfer mehrere Stichverletzungen beigebracht haben.

Auch zwei weitere Angehörige des 39jährigen Mannes sollen durch den Messerstecher verletzt worden sein. Im Gegenzug soll der mutmaßliche Täter von den Begleitern des Opfers mehrfach geschlagen worden sein. Die Tatwaffe, ein Messer, wurde gefunden und sichergestellt.

Das Motiv der handfesten Auseinandersetzung ist derzeit noch nicht geklärt, dürfte sich aber aus familiärer Streitigkeiten entwickelt haben.

Der mutmaßliche Täter wurde von Beamten der Nürnberger Polizei noch am Tatort festgenommen und wegen seiner Verletzungen unter Bewachung in ein Krankenhaus gefahren. Gegen ihn erließ ein Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg nach Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Haftbefehl.

Der schwerverletzte 39jährige Mann kam nach notärztlicher Erstversorgung ebenfalls in ein Krankenhaus. Nach Angaben von Ärzten besteht keine Lebensgefahr.
09.09.17

Einbrecher rief Polizei

Fürth. Ziemlich dreist und unverfroren ging in der Nacht zum Freitag ein Einbrecher in der Fürther Innenstadt zu Werke.

Der Mann stieg gegen 1.30 Uhr in eine Wohnung in der Königstraße ein. Dabei beschädigte er ein Fenster. Die Bewohner, ein Ehepaar, wurden durch den Lärm geweckt und überraschten den Mann (21). Dabei entstand ein Gerangel mit dem Ehemann. Die Frau kam dem Gatten zu Hilfe und unterstützte, indem sie dem Einbrecher eine Flüssigkeit ins Gesicht schüttete.

Daraufhin flüchtete der Mann, verlor aber einen Schuh in der Wohnung. Umgehend verständigten die Bewohner die Polizei.

Der verhinderte Einbrecher flüchtete entgegen aller Erwartungen nicht, sondern ging in eine nahegelegene Gaststätte und erzählte dem Wirt die Mär von einem Überfall. Er sei angeblich von Unbekannten überfallen und mit einer Säure, die ihm die Täter ins Gesicht geschüttet hätten, verletzt worden. Tatsächlich zeigten die oberen Extremitäten des Mannes Rötungen. Auch hier wurde die Polizei verständigt.

Weil der Mann nur einen Schuh trug und der passende zweite Schuh in der Einbruchswohnung gefunden werden konnte, stand der tatsächliche Handlungsablauf sehr schnell fest. Der mutmaßliche Einbrecher kam deshalb zunächst in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung und anschließend zur sachbearbeitenden Fürther Kriminalpolizei. Dort legte er inzwischen auch ein Geständnis ab.
08.09.17

Betrunkene im Gleis

Nürnberg. In erhebliche Gefahr brachte sich eine 32jährige Nürnbergerin in der Nähe des Haltepunktes Bahn-Frankenstadion: sie befand sich sturzbesoffen bei den "Grundig Türmen" im Gleis.

Die Notfallleitstelle der Bahn informierte gegen 2 Uhr die Bundespolizei darüber, dass ein Lokführer auf der Strecke von Nürnberg nach Ingolstadt eine Person in unmittelbarer Gleisnähe gesehen habe. Nach sofortiger Streckensperrung suchten Beamte den Bereich um den Haltepunkt Frankenstadion ab.

Eine Streife entdeckte schließlich die Frau und brachte sie aus dem Gefahrenbereich. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab bei der Frau einen Wert von 2,4 Promille. Durch den Einsatz kam es zu leichten Verzögerungen im Bahnverkehr.

Die Beamten nahmen die Frau zu ihrem Schutz in Gewahrsam und brachten sie zur Dienststelle der Bundespolizei. Eine verständigte Freundin holte sie dort kurze Zeit später ab.
07.09.17

Mädchen betatscht ?

Nürnberg. In der Nacht zum Mittwoch kam es am Nürnberger Bahnhofsvorplatz offenbar zur sexuellen Belästigung eines 13jährigen Mädchens und im Weiteren zu mehreren Körperverletzungsdelikten.

Gegen 1 Uhr soll die 13jährige Jugendliche am Bahnhofsvorplatz zunächst aus einer Gruppe von mehreren nordafrikanischen Burschen angesprochen und von einem bislang unbekannten Täter aus dieser Gruppe unsittlich berührt worden sein.

Dies beobachteten mehrere andere anwesende Personen, die versucht haben sollen, schlichtend einzugreifen. Zwischen den nun rivalisierenden Personengruppen kam es daraufhin zu körperlichen Auseinandersetzungen.

Es dürfte sich insgesamt um über ein Dutzend beteiligter Personen gehandelt haben. Von der Polizei konnten mehrere Personen aus beiden Lagern noch angetroffen oder im Rahmen der eingeleiteten Fahndung festgenommen werden. Einzelne Beteiligte erlitten leichte Verletzungen. Alle bisher bekannten beteiligten Personen wurden nach der abgeschlossenen Sachbehandlung wieder entlassen.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Sexualdeliktes und mehrerer Körperverletzungsdelikte aufgenommen.
06.09.17

Geldautomat geknackt

Burgthann. Im Zeitraum von Samstag bis Montag stiegen Unbekannte in einen Verbrauchermarkt in Burgthann-Oberferrieden ein und brachen einen dort aufgestellten Geldautomaten auf.

Zwischen 20.30 Uhr am Samstag und 5.30 Uhr am Montag hatten unbekannte Einbrecher ein Loch ins Dach des Marktes im Espenpark geschnitten und waren so ins Innere gelangt. Dort brachen der oder die Täter einen Geldautomaten auf und flüchteten mit mehreren tausend Euro Beute. Am Dach des Verbrauchermarktes und am Gelautomaten entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 35.000 Euro.

Die Schwabacher Kripo bittet um Hinweise unter Telefon 0911/2112-3333.
05.09.17

"Wunschbrunnen" beklaut

Nürnberg. Im Zeitraum zwischen Sonntag und Montag stahlen unbekannte Täter aus dem sogenannten "Wunschbrunnen" im Handwerkerhof Bargeld.

Nach Angaben eines Mitarbeiters der Stadt war der Brunnen am Sonntag gegen 16 Uhr noch mit Bargeld gefüllt. Der Brunnen wird von Touristen gern dazu genutzt, Geld einzuwerfen, um sich dann einen Wunsch zu erfüllen. Bei Betriebsschluss wird der Brunnen mit Schlössern gesichert.


Am Montag wurde der Mitarbeiter der Stadt Nürnberg von einer Mieterin im Handwerkerhof auf den Diebstahl aufmerksam gemacht. Unbekannte hatten zwei Schlösser aufgebrochen und Münzgeld entwendet.
04.09.17
1 - 2 - [3] - 4 - 5 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie