Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Feuer selbst gelegt ?

Bad Windsheim (ots) Am Montag-Morgen) brach aus zunächst ungeklärter Ursache in einer Wohnung in Illesheim ein Feuer aus. Verletzt wurde niemand.

Kurz vor 6 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, dass es in einem Haus in der Gackenmühle brennt. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen. Verletzt wurde niemand. Es entstand in der Wohnung ein Brandschaden von etwa 15.000 Euro.

Nach ersten Ermittlungen von Beamten des Fachkommissariats der Ansbacher Kriminalpolizei geriet der 37jährige Wohnungsinhaber in dringenden Tatverdacht, das Feuer selbst gelegt zu haben.

Der Mann wurde festgenommen und wird morgen einem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.
14.03.17

Gasalarm in Schule

Zirndorf (ots) Am Montag-Morgen sorgte Gasgeruch an einer Schule in Zirndorf für einen umfangreichen Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Mehrere Schüler mussten in diesem Zusammenhang vom Rettungsdienst wegen Atemwegsreizungen versorgt werden.

Gegen 9 Uhr verständigte der Schulleiter der staatlichen Realschule Zirndorf die Feuerwehr. Auslöser dafür war ein nicht näher zu definierender Geruch, der in zwei Treppenhäusern der Schule festgestellt worden war. Nachdem in der Folge dieser Feststellung mehrere Schüler über Atemwegsreizungen klagten, wurde der Schulbetrieb vorübergehend eingestellt und das Schulgebäude geräumt.


Wegen eines zunächst angenommenen Gasalarms konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Die Schule ist nicht an das Gasnetz angeschlossen. Einsatzkräfte der Feuerwehr überprüften auch die übrigen Räumlichkeiten der Schule. Dabei konnten keine weiteren Atemluftverunreinigungen festgestellt werden. Die beiden betroffenen Treppenhäuser wurden von der Feuerwehr durchgelüftet. Der Schulbetrieb konnte schließlich gegen 10 Uhr wieder fortgesetzt werden.

Etwa 80 Schüler, die über Atemwegsbeschwerden klagten, wurden vom Rettungsdienst vor Ort betreut. 20 Schüler mussten im Anschluss zur weiteren medizinischen Überprüfung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei geht davon aus, dass eine unbekannte Person in den beiden Treppenhäusern ein derzeit nicht näher bestimmbares Reizgas freisetzte.

Die Polizeiinspektion Zirndorf hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.
13.03.17

Im Auto eingeklemmt

Nürnberg (ots) In der Nacht zum Samstag kam es in Nürnberg zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei Autos. Einer der Fahrer musste von der Berufsfeuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden.

Es war kurz vor 3 Uhr, als die beiden Fahrzeuge in der ampelgeregelten Kreuzung zusammenstießen.

Während der Fahrer des beteiligten Audi A6 und seine vier Mitfahrer unverletzt blieben, wurde der andere Unfallfahrer schwer verletzt in seinem VW Passat eingeklemmt.

Um den 36jährigen Mann zu bergen, musste die Feuerwehr das Fahrzeugdach des Volkswagens mit Schere und Spreizer abnehmen.

Der entstandene Schaden an beiden Pkw beläuft sich zusammen auf mehrere tausend Euro. Sie waren beide nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
12.03.17

Papierrollen verloren

Nürnberg (ots) Ein Sattelzug verlor im Hafengebiet seine tonnenschwere Papier-Ladung.

Der Verkehrsunfall ereignete sich, als ein 52jähriger Mann mit einem Sattelzug von der Hafenstraße nach rechts in die Rotterdamer Straße abbog. Im Abbiegevorgang kam die Ladung in Form von vier großen Papierrollen in Bewegung. Die jeweils rund 5000 Kilo schweren Frachtstücke durchbrachen die Plane des Aufliegers und stürzten auf die Fahrbahn. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Nach einer ersten Schätzung entstand am Lkw und seiner Ladung ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro.

Die bisherigen Ermittlungen der Nürnberger Verkehrspolizei ergaben, dass eine unzureichende Sicherung der Fracht zu dem Unfall führte. Die Beamten leiteten gegen den Fahrer des Sattelzuges wie auch den verantwortlichen Verlader ein entsprechendes Bußgeldverfahren ein.

Durch die verlorenen Rollen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.
11.03.17

Feuer in Mimberg

Burgthann (ots) Am Donnerstagabend ereignete sich ein schadensträchtiger Wohnhausbrand im Gemeindegebiet Burgthann . Die Bewohner blieben glücklicherweise unverletzt.

Gegen 19.50 Uhr meldete ein Anwohner über Telefon der Einsatzzentrale Mittelfranken, dass in einem Zweifamilienhaus in der Burgthanner Straße im Ortsteil Mimberg ein Brand ausgebrochen sei. Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehren Mimberg, Burgthann und Schwarzenbruck stand das Haus bereits in Vollbrand.

Trotz unmittelbar durchgeführter Löscharbeiten, die bis gegen 20.45 Uhr dauerten, wurde das Gebäude erheblich beschädigt und ist nun unbewohnbar. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 500.000 Euro geschätzt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte die Brandursache ein Blitzeinschlag sein.

Die Bewohner des Hauses im Alter von 54, 58 und 81 Jahren blieben unverletzt.
10.03.17

Absichtlich angefahren

Nürnberg (ots) Am Mittwoch-Abend kam es im unmittelbaren Bereich des Nürnberger Stadions zu einem Zwischenfall im Straßenverkehr, der die Verkehrspolizei Nürnberg auf den Plan rief. Ein Kraftfahrer soll dabei einen anderen geschlagen und im Anschluss angefahren haben.

Nach Ende eines Eishockeyspiels in der Nürnberger Arena waren zahlreiche Zuschauer als Fußgänger oder Autofahrer in der Hans-Kalb-Straße auf dem Heimweg. Gegen 22 Uhr stand auch ein 27jähriger Autofahrer mit seinem Seat-Ibiza in der Autoschlange.

Nach bisher vorliegendem Ermittlungsstand soll sich vor diesen Seat ein Kia gedrängt haben, so dass der Seatfahrer seinen Angaben nach stark abbremsen musste. Der 27jährige Mann machte den Kia-Fahrer durch Betätigen der Hupe auf das vermeintliche Fehlverhalten aufmerksam.

Dieses Hupen soll der 48jährige Kia-Fahrer zum Anlass genommen haben, aus seinem Wagen auszusteigen und den Seatfahrer zu schlagen. Danach ging der Mann zurück und wollte weiterfahren. Das sollen aber sowohl der 27jährige Mann wie auch sein 61jähriger Beifahrer dadurch verhindert haben, dass sie sich vor dem Kia aufstellten. Davon unbeeindruckt, soll der Mann auf das Gaspedal getreten und angefahren sein. Dabei kam es zum Kontakt mit beiden vor dem Auto stehenden Männern. Nach Angaben des 27jährigen Mann will er mehrere Meter auf der Motorhaube des Kias zurückgelegt haben.

Letztlich aber fuhr der Kia weiter. Die Polizei wurde verständigt und nahm einige Zeit später den mutmaßlichen Verursacher des Vorfalls fest.

Der 27jährige und der 61jährige Mann wurden leicht verletzt. Durchgeführte Alkoholtests bei den beteiligten Autofahrern verliefen negativ. An dem Kia entstand nach ersten Schätzungen nur geringer Sachschaden.

Zeugen sollen sich bei der Verkehrspolizei unter Telefonr 0911/6583-1530 melden.
09.03.17
1 - 2 - [3] - 4 - 5 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie