Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Dealer geschnappt ?

Mittelfranken / Höchstadt a.d. Aisch (ots) Die Kriminalpolizei konnte einen mutmaßlichen Drogenhändler im Landkreis Erlangen-Höchstadt schnappen. Ein weiterer Tatverdächtiger wurde im Kölner Landkreis Rhein-Erft-Kreis festgenommen.

Nach umfangreichen kriminalpolizeilichen Ermittlungen gerieten eine 20jährige Frau und ein 27jähriger Mann aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt in den Fokus der Ermittler. Das Duo wird verdächtigt, sich seit November 2016 Drogen von einem Lieferanten aus dem Rhein-Erft-Kreis (Nordrhein-Westfalen) beschafft zu haben. Dabei versandte der Lieferant etwa ein Kilogramm Marihuana und knapp 100 Gramm Amfetamin per Post an die das Duo.

Jetzt wurden die Wohnungen der Tatverdächtigen durchsucht. Dabei wurden weitere geringe Mengen Betäubungsmittel und gefährliche Gegenstände wie ein Teleskopschlagstock und eine Schreckschusspistole gefunden und sichergestellt. Gleichzeitig erfolgte die Durchsuchung der Wohnung des 26jährigen Lieferanten in Nordrhein-Westfalen. Er wurde ebenfalls festgenommen und nach Erlangen gebracht.

Das Trio wurde dem Haftrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.
08.04.17

Shisha-Bar in Flammen

Schwabach (ots) Am Donnerstagnachmittag stand eine Shisha-Bar im Schwabacher Stadtgebiet in Flammen.

Gegen 13.45 Uhr geriet aus noch nicht geklärter Ursache eine Bar in der Nördlichen Ringstraße in Brand. Die Shisha-Bar wurde durch den Brand vollständig zerstört. Zwar gelang es, den eingesetzten Feuerwehren ein Übergreifen des Brandes auf die benachbarten Gebäude zu verhindern, dennoch wurden die Fassade und mehrere Wohnungen des im selben Anwesen befindlichen Mehrfamilienhauses in Mitleidenschaft gezogen.


Dass Menschen nicht zu Schaden kamen, ist vor allem dem beherzten Eingreifen eines Passanten zu verdanken. Der 33jährige Mann befand sich gerade zufällig in der Nähe und wurde wegen der starken Rauchentwicklung auf den Brand aufmerksam. Als er sah, dass dichter Rauch in den Bereich der über der Bar befindlichen Wohnungen drang, rannte er sich in das Haus und rettete etwa 15 Anwohner aus deren Wohnungen. Dazu musste er auch eine Tür eintreten.

Nach Abschluss der Löschmaßnahmen wird der durch den Brand entstandene Sachschaden auf etwa eine Million Euro geschätzt.

Die Schwabacher Kriminalpolizei kam zur Ermittlung der Brandursache vor Ort. Nach bisherigem Ermittlungsstand brach das Feuer vermutlich im bestuhlten Terrassenbereich des Anwesens aus und griff dann auf die Bar über. Hinweise auf einen technischen Defekt ergaben sich bislang nicht.

Ersten Aussagen zufolge soll sich ein sechs- bis siebenjähriger Junge mit einer Schultasche im Bereich der Bar aufgehalten haben. Er könnte möglicherweise Angaben zur Entstehung des Brandes machen und wäre somit ein wichtiger Zeuge. Der Junge befand sich eventuell nach dem Schulunterricht auf dem Nachhauseweg. Die Eltern des Kindes werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.
07.04.17

Widerstand geleistet

Nürnberg (ots) Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei kontrollierten am Mittwoch-Nachmittag einen 37jährigen Mann in der Königstorpassage. Während der Überprüfung wurde der Mann handgreiflich und musste festgenommen werden.

Die Polizisten kontrollierten den Mann gegen 14.30 Uhr. Dabei stellten sie fest, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Hamburg zur Wohnsitzfeststellung ausgeschrieben war. Bereits während der Überprüfung seiner Personalien verhielt sich der stark alkoholisierte Tatverdächtige aggressiv und unkooperativ. So stieß er zunächst fortwährend Bedrohungen und Beleidigungen aus. Als er schließlich sogar handgreiflich wurde und einen der Polizisten beiseite schubste, wurde er festgenommen und gefesselt. Während die Streife den renitenten Tatverdächtigen abführte, spuckte dieser einem 30jährigen Beamten ins Gesicht.

Die Staatanwaltschaft ordnete wegen des Vorfalls eine Blutentnahme bei dem Festgenommenen an. Dieser beruhigte sich jedoch auch in der Folgezeit nicht mehr und biss dem 30jährigen Polizisten während der Blutentnahme auch noch in den Arm. Letztlich hielt die Polizei den renitenten Mann bis in die Morgenstunden in Gewahrsam.
06.04.17

Mehrere Haftbefehle

Nürnberg (ots) Bei einer Verkehrskontrolle am Dienstag in der Nürnberger Altstadt deckten Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte mehrere Straftaten auf. Ein zur Fahndung ausgeschriebener Mann (34) wurde festgenommen.

Kurz vor 23:30 Uhr kontrollierten die Beamten in der Dr.-Kurt-Schumacher-Straße den Fahrer eines Autos mit tschechischer Zulassung. Er händigte einen ausländischen Führerschein aus. Die Beamten stellten Fälschungsmerkmale an dem Dokument fest. Bei der weiteren Überprüfung in Zusammenarbeit mit dem Kriminaldauerdienst wurde zudem entdeckt, dass auch der mitgeführte Reisepass gefälscht war.

Der Fahrer konnte als 34jähriger Osteuropäer identifiziert werden. Er ist weder im Besitz der notwendigen Fahrerlaubnis noch hätte er nach Deutschland einreisen und sich hier aufhalten dürfen. Nach dem Mann wurde zudem bereits wegen anderer Delikte gefahndet. Es bestehen mehrere Haftbefehle gegen ihn.

Der Gesuchte wurde in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
05.04.17

Helferin verletzt

Nürnberg (ots) Am späten Montagnachmittag nahmen Polizisten einen 44jährigen Mann fest, der kurz vorher in St. Leonhard randalierte und zwei Passantinnen verletzte.

Der Mann lag kurz vor 16.30 Uhr in scheinbar hilfloser Lage auf dem Gehweg der Georgstraße. Als eine hilfsbereite Passantin (33) sich nach seinem Wohlbefinden erkundigen wollte, griff sie der Mann sofort an und verletzte sie im Bereich des Oberkörpers.

Nach Auskunft von Zeugen ließ er von der Frau ab und randalierte weiter. Er lief schreiend und spuckend den Gehweg entlang, warf ein Fahrrad um und schlug auf geparkte Autos ein.

Als ihm auf dem Gehweg eine unbeteiligte 86jährige Frau entgegenkam, wurde die Seniorin zum Ziel weiterer Attacken. Der Mann schmiss der Frau zunächst eine Flasche vor die Füße und schubste sie schließlich zu Boden. Durch den Sturz erlitt die Dame sichtbare Verletzungen. Sie wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Randalierer konnte von zwischenzeitlich verständigten Polizeikräften überwältigt und festgenommen werden. Die Beamten fanden bei dem Mann einen Joint. Wegen seines offensichtlich psychisch angeschlagenen Zustandes kam der Beschuldigte noch am Abend in eine Fachklinik.
04.04.17

Mann niedergestochen

Nürnberg (ots) - Die Nürnberger Mordkommission bearbeitet seit Sonntag einen Vorfall, bei dem eine Person schwer verletzt wurde. Die Polizei nahm zwei Tatverdächtige fest.

Die Erkenntnisse, die den Ermittlern derzeit vorliegen, ergaben, dass eine 42jährige Frau und ein 41jähriger Mann gegen 23:30 Uhr ein Anwesen in der Paradiesstraße betraten. An der Wohnung eines Ex-Freundes traten beide die Tür ein und schlugen im weiteren Verlauf auf den anwesenden Bewohner (60) ein. Unter anderem sollen Tritte gegen den Kopf erfolgt sein.

Etwas später soll die 42jährige Frau ein Messer genommen und ihrem Ex-Freund zahlreiche Schnittverletzungen zugefügt haben. Letztlich soll sie ihm die Geldbörse und das Mobiltelefon gestohlen haben und kurz darauf mit ihrem Komplizen geflüchtet sein.

Vor dem Haus wartete bereits die alarmierte Streife der Polizei und nahm das Duo fest. Das zur Tat verwendete Messer sowie die Geldbörse und das Handy wurden sichergestellt.

Das Opfer erlitt stark blutende Wunden, die eine Notoperation in einem Krankenhaus erforderlich machten. Inzwischen besteht aber nach Auskunft von Ärzten keine Lebensgefahr mehr.

Gegen das Pärchen stellte die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Antrag auf Erlass eines Haftbefehls. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind zurzeit unklar. Die Ermittlungen dauern noch an.
03.04.17
Anfang ... 2 - 3 - [4] - 5 - 6 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie