Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Autofahrer starb

Roth. Am Freitag gegen 16.30 Uhr starb ein 20jähriger Autofahrer bei einem Unfall auf der Bundesstraße 2.

Er verließ mit seinem Wagen die Bundesstraße an der Anschlussstelle Rednitzhembach und kam in der Rechtskurve mit seinem Fahrzeug aus bisher nicht geklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Der Wagen prallte seitlich gegen einen Baum.

Trotz Reanimationsmaßnahmen verstarb der junge Mann an den beim Aufprall erlittenen Verletzungen noch an der Unfallstelle.

Der Sachschaden am Auto beträgt rund 15.000 Euro.

Zur Klärung von Unfallursache und -hergang wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger hinzugezogen.
03.09.17

Räuber scheiterte

Höchstadt an der Aisch. Ein noch unbekannter Täter hat in der Nacht auf Freitag versucht, eine Tankstelle in Höchstadt an der Aisch zu überfallen. Der Mann war bewaffnet und setzte mehrfach zum Überfall an, bevor er von seinem Vorhaben abließ und flüchtete.

Ein Augenzeuge (34) meldete sich am Freitagvormittag bei der Polizei und teilte mit, dass er gegen 1.50 Uhr beobachtet hat, wie ein Mann dazu ansetzte, die Tankstelle an der Erlanger Straße/ Ecke Bechhofener Straße zu überfallen.

Es handelte sich um einen Räuber, der sein Gesicht hinter einem Schal verbarg und in der Hand eine Schusswaffe hielt. Der bewaffnete Mann betrat das Tankstellengelände, wurde aber offenbar mehrfach durch einfahrende Fahrzeuge bei der Tatausführung gestört.

Der verhinderte Täter ließ nach wiederholten Versuchen von seinem verbrecherischen Plan ab und rannte in Richtung Süden davon.

Der gescheiterte Raubüberfall wurde von der anwesenden Kassenkraft offenbar gar nicht bemerkt und der Sachverhalt bestätigte sich erst, nachdem die Polizei informiert war und die zuständigen Ermittler die Videoaufzeichnungen der Überwachungsanlage sichten konnten. Anhand der Zeugenaussage und des ausgewerteten Videomaterials kann der Täter so beschrieben werden:
  • etwa 25 Jahre alt, 185 Zentimeter groß, athletisch/schlank und zur Tatzeit mit einem blauen Palästinenserschal, eine schwarze Mütze mit weißem Aufnäher und einem blauen T-Shirt bekleidet
Die Kriminalpolizei Erlangen hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter Telefon 0911/21123333.
02.09.17

Enten in Müllverbrennung

Nürnberg. Ein aufmerksamer Zeuge deckte im Stadtgebiet Nürnberg einen mutmaßlich größeren Verstoß gegen geltendes Lebensmittelrecht auf.

Der Zeuge, der als Beschäftigter der Lebensmittelüberwachung privat unterwegs war, bemerkte gegen 14 Uhr in der Rothenburger Straße einen offen stehenden Lieferwagen. Er beobachtete den Fahrer (53) beim Ausladen von in Folie eingeschweißten Enten, die aus Polen stammten. Diese Enten waren jedoch nahezu aufgetaut und sollten einem Restaurant geliefert werden

Wie sich nun nach sehr schwierig ablaufender Befragung des osteuropäischen Fahrers herausstellte - der Mann war der deutschen Sprache kaum mächtig -, war der Mann auf dem Weg von Polen nach Nürnberg. Auf Höhe Erfurt musste er seinen Kühllastwagen wegen eines Defekts abstellen. Er organisierte einen Ersatzwagen, der allerdings über keine Kühlanlage verfügte. Die Enten, so seine Einlassung, sollten die kurze Strecke bis Nürnberg wohl unbeschadet und gefroren überstehen. Die Ware hatte ein Gesamtgewicht von etwa einer Tonne sowie einen Wert von rund 10.000 Euro.

Das Ordnungsamt der Stadt Nürnberg wurde informiert und ordnete an, dass die aufgetauten Enten in der nahe gelegenen Nürnberger Müllverbrennung vernichtet werden. Die Kosten hierfür habe der Fahrer zu tragen. Das weitere Vorgehen des Ordnungsamtes wird im Nachgang geprüft.

Nach Abschluss der Sachbearbeitung und Bezahlung der Entsorgungskosten durfte der Mann wieder nach Polen zurückfahren.
01.09.17

Feuer in Schreinerei

Fürth. Am Donnerstag-Morgen gegen 0.30 Uhr brach in einer Schreinerei in Stein ein Feuer aus. Die Kriminalpolizei Fürth hat die Ermittlungen übernommen und kam zu einem vorläufigen Ergebnis.

Nach intensiven Untersuchungen vor Ort und Überprüfungen der Spurenlage gehen die Brandfahnder der Kripo Fürth derzeit davon aus, dass die Brandausbruchsursache wohl ein technischer Defekt ist.

Brandstiftung scheidet nach aktuellem Erkenntnisstand aus, hieß es. Trotzdem dauern die Ermittlungen noch an.

Der Sachschaden beläuft sich auf 80.000 bis 100.000 Euro. Verletzt wurde niemand.
31.08.17

Helfer angegriffen

Nürnberg. Ein verletzter 53jähriger Mann griff am Dienstag-Abend in Nürnberg-Gostenhof einen Notarzt und Polizeibeamte an, die ihm eigentlich nur Hilfe leisten wollten.

Ein Zeuge beobachtete gegen 22:15 Uhr den Sturz des Mannes. Alleinbeteiligt fiel er wegen seiner Trunkenheit zu Boden und rührte sich nicht mehr. Daraufhin wurden der Rettungsdienst und die Polizei verständigt.

Ein Notarzt versuchte zunächst die Behandlung des Mannes. Der jedoch ging auf den Mediziner los und trat ihm gegen das Bein. Eine Unterstützungsstreife der Innenstadtinspektion griff der Betrunkene ebenfalls an. Er trat einem Beamten gegen das Schienbein.

Erst mit vereinten Kräften gelang es, den nun gefesselten Mann zu behandeln. Anschließend transportierte ihn der Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Dort attestierten Ärzte sturzbedingte Platz- und Schürfwunden.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Nach Haftfähigkeitsfeststellung kam der Mann in einen Haftraum der PI Nürnberg-West zur Gewahrsamnahme.
30.08.17

Sturzbesoffene Radlerin

Nürnberg. Am Montagnachmittag fuhr eine sturzbesoffene 29jährige Fahrradfahrerin in der Nürnberger Fußgängerzone eine Polizeibeamtin an.

Die Beamtin war im Rahmen ihrer Mittagspause im Bereich des Weißen Turms unterwegs. Gegen 13 Uhr kam es plötzlich zur Kollision mit einem Fahrrad, auf dem die 29jährige Frau saß. Dabei wurde die Polizistin leicht am Fuß verletzt.


Unmittelbar nach dem Zusammenstoß kippte die Radlerin plötzlich um und fiel zu Boden. Ein später durchgeführter Alkoholtest lieferte die Begründung für den Sturz. Das Gerät zeigte einen Wert von mehr als 3,4 Promille an.

Die junge Frau wurde vorläufig festgenommen, ihr Fahrrad verkehrssicher abgestellt und versperrt. Eine Blutentnahme wurde angeordnet.
29.08.17
Anfang ... 2 - 3 - [4] - 5 - 6 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie