Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Einbrecher beim Arzt

Burgthann. Unbekannte Täter drangen bereits am Pfingstwochenende in eine Arztpraxis in Burgthann ein.

Der oder die unbekannten Einbrecher hatten ein Fenster aufgehebelt und waren so in die Praxisräume in der Bahnhofstraße eingedrungen. Dort entwendeten sie Medikamente aus einem Schrank und etwas Bargeld aus einer Geldkassette.


Mit ihrer Beute flüchteten die Täter bislang unerkannt. Der Sach- und Entwendungsschaden beläuft sich nach bisherigen Ermittlungen auf etwa 800 Euro.

Die Schwabacher Kriminalpolizei bittet Zeugen um Hinweise unter Telefon 0911/2112-3333.
14.06.22

Falschen ausgesucht

Nürnberg. Ein 16jähriger Bursche sprach ausgerechnet einen Polizisten in Zivil an und zeigte danach demonstrativ eine Schußwaffe.

Am späten Dienstagabend fragte der Jugendliche den Mann nach einer bestimmten Personengruppe. Dabei erkannte der Beamte eine Schusswaffe, alarmierte seine Kollegen und nahm den Burschen fest.

Gegen 23.15 Uhr hatte der Jugendliche den zivilen Polizeibeamten angesprochen. Nachdem der Beamte die Frage nicht beantworten konnte, zog der 16jährige Bursche eine Schusswaffe unter seiner Jacke hervor und steckte sie sichtbar in seinen Hosenbund.


Der Polizist verständigte weitere Streifen und beobachtete den jungen Mann. Die alarmierten Beamten zogen dann schließlich ihre eigenen Schußwaffen und fesselten den Jugendlichen.

Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten die Waffe in seiner Umhängetasche. Es handelte sich um eine geladene Schreckschusswaffe. Zudem führte der Jugendliche einen verbotenen Schlagring und ein Tierabwehrspray mit sich. In der Umhängetasche befand sich zudem eine Art „Preisliste“ für Betäubungsmittel und eine größere Summe Bargeld.

Der Jugendliche wurde zur Dienststelle gebracht und im Anschluss an die Sachbearbeitung seiner Mutter übergeben.
08.06.22

Tankstelle überfallen

Aurach. In der Nacht auf Dienstag überfiel ein bislang unbekannter Mann eine Tankstelle auf der A 6.

Gegen 2 Uhr teilte ein Angestellter der Autobahnraststätte Frankenhöhe Süd per Notruf mit, gerade überfallen worden zu sein. Ein männlicher Unbekannter hatte die Tankstelle betreten und mit vorgehaltener Schusswaffe Bargeld und Zigaretten gefordert. Nachdem ihm dies in bislang noch unbekannte Höhe übergeben worden war, flüchtete er zu Fuß in westliche Richtung.


Beschreibung des Mannes:
  • etwa 25 Jahre alt, auffällig groß, etwa 200 Zentimeter, komplett schwarz gekleidet. Er hatte einen Strumpf über den Kopf gezogen und trug Handschuhe. Er sprach deutsch ohne auffallenden Akzent
Eine umgehend eingeleitete Fahndung unter Einbindung eines Polizeihubschraubers verlief ohne Erfolg.

Die Kriminalpolizei Ansbach hat die Ermittlungen wegen schweren Raubes übernommen und bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 0911/2112-3333 zu melden.
07.06.22

Baubude aufgebrochen

Feucht. Zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen brachen Unbekannte im Süden Feuchts in eine Baubude ein.

Zwischen 17 und 6.45 Uhr verschafften sich Unbekannte in der Brückkanalstraße unberechtigt Zugang zu einer Baubude und einem angrenzenden Baucontainer. Dort entwendeten sie Bargeld und hochwertige Werkzeuge. Zudem zapften sie Diesel aus einer mobilen Tankstelle ab.


Die genaue Höhe des Entwendungsschadens kann noch nicht genannt werden.

Die Schwabacher Kriminalpolizei sicherte Spuren am Tatort und übernimmt die weiteren Ermittlungen.
05.06.22

Fußtritte gegen Kopf

Nürnberg. Am Freitagabend wurde ein Jugendlicher im Bereich der Wöhrder Wiese von vier angeblichen Polizeibeamten angegriffen und schwer verletzt. Der 17jährige Jugendliche befand sich gegen 23 Uhr mit Freunden im Bereich der Wöhrder Wiese. Als er sich zu einem Gebüsch begab, sprachen ihn vier unbekannte Männer an. Sie gaben sich als Polizeibeamte aus und erklärten eine Personenkontrolle durchzuführen.

Danach schlugen die Unbekannten den Jugendlichen zu Boden. Mindestens einer der Männer trat dem Jugendlichen zudem gegen den Kopf. Anschließend flüchtete das Quartett in Richtung des Wöhrder Talübergangs.


Trotz umgehend eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnten die vier Unbekannten nicht mehr angetroffen werden. Der 17jährige Jugendliche wurde durch den Angriff schwer verletzt und musste zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gefahren werden.

Die vier Unbekannten waren etwa 18 bis 20 Jahre alt, alle trugen Jogginghosen und führten teilweise Bauchtaschen mit sich. Einer soll von kräftiger Statur gewesen sein.

Die Nürnberger Mordkommission die weiteren Ermittlungen.
30.05.22

Brandstifter gefaßt?

Schwabach. In der Nacht auf letzten Samstag geriet auf dem Gelände eines Kfz-Händlers in Schwabach ein Auto in Brand. Jetzt wurde ein 48jähriger Tatverdächtigen festgenommen.

Gegen Mitternacht fiel ein 48jähriger mann den Beamten der Zivilen Einsatzgruppe aus Schwabach im Rahmen einer anderweitigen Observation auf, als er das Grundstück eines Autohandlers in der Dr.-Haas-Straße betrat und im Anschluss daran mit seinem Fahrrad zu seiner Wohnadresse fuhr. Wenig später meldeten Zeugen den Brand eines Autos auf dem Gelände des Fahrzeughändlers.


Die Beamten nahmen den Mann daraufhin fest. Eine Spurensicherung am Brandort ergab Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 8500 Euro.

Die zuständige Staatsanwaltschaft stellte Haftantrag gegen den Beschuldigten. Der Ermittlungsrichter erließ daraufhin einen Haftbefehl.

Wegen der ähnlichen Tatbegehung und der räumlichen Nähe der Brandorte zueinander können die Beamten nicht ausschließen, dass der Mann auch für eine Brandserie in Schwabach im Jahr 2020 und für zwei weitere Brände im August 2021 verantwortlich sein könnte.
25.05.22
Anfang ... 4 - 5 - [6] - 7 - 8 ... Ende