Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Frau belästigt Mädchen

Nürnberg. Am Mittwoch-Abend musste die Polizei einschreiten, nachdem es in der Fußgängerzone der Nürnberger Innenstadt zu einem sexuellen Übergriff gekommen war. Eine 37jährige Frau hatte eine Jugendliche massiv bedrängt und diese dabei mehrfach unsittlich berührt.

Die Jugendliche hielt sich um kurz nach 21.30 Uhr in der Vorderen Sterngasse auf, als sie auf die 37jährige Frau traf. Die begann damit, die Jugendliche „anzutanzen“ und sie dabei wiederholt unsittlich im Intimbereich anzufassen.


Gegenüber den eintreffenden Polizeibeamten verhielt sich die stark alkoholisierte Frau aggressiv. Ihr wurden Handfesseln angelegt. Ein Atemalkoholtest bei der Frau zeigte einen Wert von annähernd 2,5 Promille.

Die Frau musste sich zunächst einer Blutentnahme unterziehen und wurde anschließend im Polizeigewahrsam ausgenüchtert. Gegen sie wird nun wegen sexueller Belästigung ermittelt.
18.06.20

Gschaftlhuber gebremst

Nürnberg. Am Dienstagabend störte ein stark alkoholisierter 36jähriger Mann einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr in der Nürnberger Südstadt. Weil der Mann die Beamten fortwährend provozierte und beleidigte, nahmen sie ihn schließlich fest.

Gegen 20.30 Uhr waren Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd zusammen mit der Feuerwehr an einer Wohnung im Hummelsteiner Weg. Der 36jährige Mann kam auf die Beamten zu und fragte auf aggressive Art und Weise nach Details zum Geschehen. Weil der Mann als Unbeteiligter kein berechtigtes Interesse für Auskünfte hatte, gab man ihm keine Details zum Einsatz bekannt.


Der 36jährige Mannschrie daraufhin lautstark herum und versuchte offenbar, die Aufmerksamkeit der umstehenden Passanten zu erhaschen und ein Einschreiten der Polizei zu provozieren. Im weiteren Verlauf beschimpfte er die Beamten und zeigte den Mittelfinger.

Die Polizisten erteilten dem Mann zunächst vor Ort einen Platzverweis, um den ursprünglichen Einsatz zu bewältigen. Wenige Minuten später traf man ihn erneut - diesmal in der Bulmannstraße an. Hier legte sich der Mann mitten auf die Straße - scheinbar um sich demonstrativ vor den Beamten zu ergeben. Da der Störenfried zudem weiter herumschrie, erregte er auch hier das Aufsehen der umstehenden Passanten.

Die Polizisten nahmen den erheblich alkoholisierten Mann schließlich in Gewahrsam und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Beleidigung ein.
17.06.20

E-Roller brannte

Fürth. Im Zeitraum zwischen Freitag und Montag wurde ein stark brandbeschädigter E-Scooter im Fürther Stadtpark gefunden.

Der grüne Elektroroller lag auf einem Trampelpfad, unmittelbar beim Röllinger Steg. Er wies starke feuerbedingte Beschädigungen auf.


Der entstandene Sachschaden dürfte im vierstelligen Bereich liegen.

Die Kriminalpolizei Fürth geht derzeit von Brandstiftung aus und sucht Zeugen unter Telefon 0911/2112-3333.
16.06.20

Halskette geraubt

Nürnberg. Am Freitagmittag überfiel ein bislang unbekannter Täter eine ältere Frau in der Nürnberger Südstadt.

Die 84jährige Frau war gegen 11.45 Uhr in der Steinheilstraße unterwegs, als ein bislang unbekannter Mann ihr von hinten eine Halskette vom Hals riss.

Anschließend rannte der Mann in Richtung Schuckertstraße davon. Trotz sofort eingeleiteter umfangreicher Fahndungsmaßnahmen durch mehrere Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd konnte der Täter bislang nicht gefasst werden.


Die Frau blieb bei dem Vorfall glücklicherweise unverletzt.

Beschreibung des Täters:
  • schlank, dunkle Haare, dunkle Kleidung
Erste Ermittlungen deuten darauf hin, dass sich der unbekannte Täter unmittelbar vor der Tat im Bereich Gugelstraße / Schuckertstraße aufgehalten haben könnte.

Zeugen sollen sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter Telefon 0911/2112-3333 melden.
14.06.20

Mit Messer verletzt

Nürnberg. Am Mittwochnachmittag kam es in einer Gemeinschaftsunterkunft in Nürnberg-Langwasser zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern. Beide mussten zur Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Gegen 12.45 Uhr gerieten die zwei 44 und 47 Jahre alten Männer aus bislang ungeklärter Ursache in einer Gemeinschaftsunterkunft in der Beuthener Straße in Streit und gingen jeweils mit einem Messer aufeinander los.


Die beiden Männer fügten sich gegenseitig diverse Stichverletzungen zu und mussten zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Lebensgefahr bestand zu keinem Zeitpunkt.

Nachdem beide wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden waren, trafen sie in der Unterkunft erneut aufeinander. Weil einer den anderen mit einer Flasche bewarf, musste die Polizei erneut eingreifen.

Die Kriminalpolizei hat gegen beide Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.
13.06.20

Kaugummis erbeutet

Nürnberg. In der Nacht auf Donnerstag wurde in der Südstadt ein Kaugummiautomat aufgebrochen. Die Polizei nahm zwei Tatverdächtige im Alter von 19 und 20 Jahren vorläufig fest.

Ein Anwohner beobachtete kurz vor 3 Uhr in der Allersberger Straße, wie sich zwei junge Männer an einem Kaugummiautomaten zu schaffen machten, und verständigte unverzüglich die Polizei.


Eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost nahm noch vor Ort das Duo vorläufig fest. Wie sich bei der Überprüfung herausstellte hatten die zwie jungen Männer mit einem Brecheisen den Automaten aufgebrochen und mehrere Dutzend Kaugummis sowie Münzen im Wert von über 40 Euro erbeutet.
12.06.20
Anfang ... 4 - 5 - [6] - 7 - 8 ... Ende