Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Feuer in Behindertenheim

Hilpoltstein. Am Dienstag-Morgen kam es in Hilpoltstein zu einem Brand einer Lüftungsanlage in einer Werkstatt für behinderte Menschen.

Nach ersten Erkenntnissen zündete ein 17jähriger Jugendlicher gegen 8 Uhr die Lüftungsanlagein an. Die Anlage brannte komplett aus, ein Übergreifen des Feuers auf weitere Gebäudeteile konnte aber durch einen Angestellten verhindert werden.

Der Mann erlitt dabei leichte Verletzungen. In den Nebenräumen der Anlage hielten sich mehrere Menschen auf, die glücklicherweise unverletzt blieben. Der genaue Sachschaden ist derzeit noch unklar.

Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Schwabach hat unverzüglich die Ermittlungen übernommen und erste kriminalpolizeiliche Maßnahmen am Tatort durchgeführt. Die Beamten ermittelten in diesem Zusammenhang einen Jugendlichen, der in dringendem Verdacht steht, für den Brand verantwortlich zu sein. Der junge Mann muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen schwerer Brandstiftung verantworten.
10.10.18

Betrunkener biss zu

Fürth. Am frühen Sonntagmorgen verlor in der Fürther Innenstadt ein Mann die Kontrolle über sich und verletzte mehrere Personen. Bei der Festnahme griff er Polizeibeamte an.

Gegen 1.30 Uhr befand sich der 37jährige Mann im Bereich des Festgeländes in der Fürther Königstraße. Dort geriet der mit etwas 1,6 Promille stark alkoholisierte Mann mit einem 26jährigen Kontrahenten in Streit. Im Verlauf der Streitigkeit versuchte er mit einem Maßkrug zuzuschlagen und biss ihn dann in den Unterarm.

Kurz darauf schlug der Betrunkene der Begleiterin des 26jährigen Mannes mit der Faust in das Gesicht. Die Frau wurde ebenfalls leicht verletzt.

Als die alarmierte Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Fürth eintraf, schlug er einem Beamten ebenfalls in das Gesicht und versuchte, sich der Festnahme zu entziehen. Der Beamte wurde leicht verletzt, konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen. Der 37jährige Mann musste zu Boden gebracht und gefesselt werden. Dabei erlitt der 37jährige Mann ebenfalls leichte Verletzungen.

Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten eine geringe Menge Betäubungsmittel.
08.10.18

Zwei Motorradfahrer tot

Hersbruck. Am Samstagnachmittag ereignete sich ein folgenschwerer Verkehrsunfall bei Neuhaus an der Pegnitz, bei dem zwei Motorradfahrer tödlich e Verletzungen erlitten.

Gegen 16.30 Uhr befuhr ein 74jähriger Motorroller-Fahrer die Straße von Neuhaus in Richtung Plech. Knapp einem Kilometer nach dem Ortsausgang von Neuhaus überholte er einen vor ihm fahrendes Auto und einen Bus. Ersten Ermittlungen zufolge übersah er offenbar zwei entgegenkommende Motorradfahrer und kollidierte frontal mit dem Gegenverkehr.


Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein 22jähriger Motorradfahrer von der Fahrbahn geschleudert und dabei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der zweite Motorradfahrer (23 Jahre) kam ebenfalls von der Fahrbahn ab und wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen.

Der 74-jährige Fahrer des Motorrollers erlitt schwerste Verletzungen und starb trotz eingeleiteter Reanimation noch an der Unfallstelle.

Die beiden Insassen des überholten Opel Zafira und der Fahrer des Reisebusses erlitten einen Schock und wurden vor Ort medizinisch betreut. Die 30köpfige Reisegruppe des Busses standen unter dem Eindruck des Erlebten und wurden zunächst von alarmierten Notfallseelsorgern ebenfalls vor Ort betreut. Nachdem ein Ersatzbusfahrer organisiert wurde, konnte die Reisegruppe ihre Fahrt fortsetzen.

Zur Klärung des Unfallgeschehens wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger hinzugezogen.
07.10.18

Fußgänger verletzt

Nürnberg. Am frühen Samstag-Morgen wurde ein Fußgänger im Nürnberger Stadtteil Schafhof schwer verletzt.

Nach bisherigem Erkenntnisstand verließ der 21jährige Mann gegen 2.30 Uhr zusammen mit einem Begleiter die Diskothek „Resi“ im Klingenhofareal. Die beiden amerikanischen Staatsbürger gingen dann über die Klingenhofstraße zum nahegelegenen Taxistand.

Auf dem Weg dorthin soll der 21jährige Mann nach Angaben seines Begleiters mit einem Fahrradfahrer zusammengestoßen sein. Beide sollen durch den Zusammenstoß zu Boden geschleudert worden sein. Der Fahrradfahrer sei aufgestanden und habe, wie auch der Fußgänger, seinen Weg fortgesetzt.

Auf dem Nachhauseweg verschlechterte sich der Gesundheitszustand des 21jährigen Mannes derart, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Dort wurden lebensgefährliche Thorax- und Gesichtsverletzungen, sowie eine Handfraktur festgestellt.

Der Fahrradfahrer soll ein dunkles Oberteil mit Kapuze und eine Jeans getragen haben. Die Haarfarbe sei blond gewesen. Näheres ist nicht bekannt.

Zeugen sollen sich unter Telefon 0911/6583-1530 melden.
06.10.18

Autofahrer starb

Ansbach. Am frühen Freitagmorgen ereignete sich ein folgenschwerer Verkehrsunfall im Gemeindegebiet Neuendettelsau, bei dem ein Mann tödlich verletzt wurde.

Gegen 6.30 Uhr befuhr ein Mann mit seinem Opel die Staatsstraße 2410 zwischen Heilsbronn und Neuendettelsau. Kurz vor dem Ortsteil Aich kollidierte er aus noch nicht geklärter Ursache mit einem Mercedes, der mit zwei Personen besetzt war.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden der 51jährige Fahrer des Mercedes und sein 60jähriger Beifahrer schwer verletzt und zur weiteren medizinischen Versorgung unter anderem mit einem Rettungshubschrauber in Krankenhäuser gebracht. Der Fahrer des Opels wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Trotz umgehend eingeleiteter Reanimation durch einen weiteren Verkehrsteilnehmer erlag der Mann noch am Unfallort seinen Verletzungen.

Die Unfallstelle war für die Dauer der Unfallaufnahme bis gegen 10.30 Uhr komplett gesperrt. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger hinzugezogen.
05.10.18

Schmuck abgegeben

Fürth. Am Montagabend fand eine Passantin im Fürther Stadtgebiet hochwertigen Schmuck. Die Polizei konnte den Eigentümer ermitteln.

Gegen 18 Uhr brachte eine Passantin eine Schmuckschatulle mit mehreren hochwertigen Schmuckstücken zur Polizeiinspektion Fürth. Die Schatulle hatte sie in einem Parkhaus in der Fürther Innenstadt gefunden.


Durch beiliegende Dokumente gelang es, den Eigentümer des Schmucks zu ermitteln. Der Wert der aufgefundenen Schmuckstücke beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro.
04.10.18
Anfang ... 4 - 5 - [6] - 7 - 8 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß