Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Schaulustiger filmte

Nürnberg. Am Montag-Nachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Südwesttangente, der zu erheblichen Verkehrsproblemen führte. Ein Schaulustiger, der die Unfallstelle filmte, wurde angezeigt.

Gegen 14.45 Uhr befuhr eine 36jährige Lastwagenfahrerin mit ihrem Sattelzug in Fahrtrichtung Fürth und geriet aus bislang unbekannter Ursache auf Höhe der Anschlussstelle Hafen nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Lastzug prallte gegen die Schutzplanke. Der Sattelanhänger geriet ins Schleudern und kippte zur Seite. Die Sattelzugmaschine wurde ebenfalls zur Seite gedrückt.

Ein Großteil der Ladung - Kies - blieb auf der Fahrbahn liegen, weshalb die Südwesttangente in Fahrtrichtung Fürth komplett gesperrt werden musste.

Die Fahrerin erlitt nur leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Wegen der aufwändigen Bergungsarbeiten mit Spezialgerätschaften war die Südwesttangente in Fahrtrichtung Fürth über mehrere Stunden gesperrt.

Die Nürnberger Verkehrspolizei war jedoch nicht nur mit der Unfallaufnahme beschäftigt. Wegen eines schaulustigen Autofahrers mussten die Beamten zusätzlich tätig werden. Ein 40jähriger Lkw-Fahrer, der mit seinem Fahrzeug in der Gegenrichtung fuhr, filmte die Unfallstelle aus seinem Führerhaus heraus. Das Fahrzeug wurde angehalten und der Fahrer kontrolliert.

Die Beamten leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen ihn ein. Er muss nun mit einem Bußgeld von über 100 Euro sowie einem Punkt in Flensburg rechnen. Zur Auswertung möglicher Beweismittel stellten die Beamten das Mobiltelefon vorübergehend sicher.
24.04.18

Hoher Brand-Schaden

Nürnberg. In der Nacht zum Montag brach in einem Anwesen im Nürnberger Stadtteil Laufamholz ein Feuer aus. Es entstand hoher Sachschaden.

Gegen 0.45 Uhr erreichten Polizei und Feuerwehr mehrere Notrufe. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen weithin sichtbare Flammen aus dem Dach des Wohn- und Geschäftsgebäudes.


Die Bewohner hatten das Haus bereits verlassen. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten leicht verletzt und kam vorsorglich in ein Krankenhaus.

Die Brandursache ist derzeit noch unbekannt. Der entstandene Sachschaden bewegt sich im sechsstelligen Bereich.
23.04.18

Motorradfahrer starb

Feucht. Am Samstag- Nachmittag ereignete sich bei Wendelstein ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer tödliche Verletzungen erlitt.

Nach derzeitigen Erkenntnissen befuhr der Motorradfahrer gegen 15.35 Uhr die Autobahn A 6 in Fahrtrichtung Heilbronn und fuhr am Autobahnkreuz Nürnberg-Süd auf die Autobahn A 73 in Fahrtrichtung Feucht ab. Aus bislang unbekannter Ursache kam im Bereich der Abfahrt von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Schutzplanke. Der 50jährige Mann stürzte und erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Zur Klärung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger beauftragt.
22.04.18

Sex-Täter in Haft?

Ansbach. Am Mittwochabend wurde eine junge Frau im Bereich der Ansbacher Innenstadt Opfer eines sexuellen Übergriffs. Die Polizei nahm jetzt einen Tatverdächtigen fest.

Gegen 22.30 Uhr verfolgte der zunächst unbekannte Mann sein Opfer im Hofgarten und sprach es mehrmals an. Nachdem die Frau nicht reagierte, brachte er sie gewaltsam zu Boden und berührte sie unsittlich. Da sich das Opfer massiv wehrte und laut schrie, ließ der Täter von ihr ab und flüchtete.

Die Frau blieb körperlich unverletzt. Ein Zeuge, der auf das Geschehen aufmerksam wurde, verständigte sofort die Polizei.

Wegen der guten Personenbeschreibung konnte eine Streifenbesatzung der Ansbacher Polizei einen 20jährigen Mann vor einer nahegelegenen Gemeinschaftsunterkunft festnehmen.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken sicherte Spuren. Zudem leiteten die Beamten der Kriminalpolizei Ansbach ein entsprechendes Ermittlungsverfahren ein. Auf Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaft erließ der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Ansbach Haftbefehl gegen den Mann. Er befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.
21.04.18

Verletzte bei Brand

Fürth. Am Freitag-Morgen brach in einem Mehrfamilienhaus in Roßtal im Landkreis Fürth ein Brand aus. Nach ersten Erkenntnissen wurden sechs Menschen verletzt.

Gegen 5.45 Uhr verständigten mehrere Anrufer die Polizei von dem Brand in der Jahnstraße. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang aus einer Wohnung im ersten Stock starker Rauch. Die Freiwillige Feuerwehr Roßtal rettete aus dem Gebäude sechs Bewohner. Sie alle erlitten Rauchgasvergiftungen, die in Krankenhäusern behandelt werden müssen.

Die Ursache des Brandes ist noch unklar. Diesbezüglich wird die Fürther Kriminalpolizei im Laufe des Tages die Ermittlungen aufnehmen. Der entstandene Sachschaden ist enorm.
20.04.18

Küche in Flammen

Nürnberg. Am Mittwoch-Abend entstand in der Küche einer Wohnung im Nürnberger Stadtteil Laufamholz ein Feuer. Zwei Bewohner erlitten Rauchgasvergiftungen und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

Gegen 19.45 Uhr gingen mehrere Notrufe bei Polizei und Integrierter Leitstelle ein, dass es in einem Anwesen in der Simmelsdorfer Straße brennen soll. Beim Eintreffen von Feuerwehr und Polizei drang starker Rauch aus einem Fenster des Mehrfamilienhauses.


Ein Stoßtrupp der Berufsfeuerwehr rückte in die Wohnung vor und löschte im Eiltempo das Feuer in der Küche. Zuvor hatte die 24jährige Bewohnerin selbst versucht, die Flammen zu löschen. Sie und ihr siebenjähriger Sohn erlitten Rauchgasvergiftungen. Nach erster Behandlung vor Ort erfolgte der Transport in ein Krankenhaus.

Die Ursache, die derzeit von Spezialisten des Fachkommissariats der Kripo Nürnberg ermittelt wird, könnte nach aktueller Spurenlage ein technischer Defekt an einem Küchengerät sein.

Der entstandene Sachschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt. Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar.
19.04.18
Anfang ... 4 - 5 - [6] - 7 - 8 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie