Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Fußgänger starb

Fürth. Am Mittwoch-Vormittag ereignete sich im Fürther Süden ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Ein 20jähriger Mann erlitt tödliche Verletzungen.

Gegen 10.45 Uhr befuhr ein 44jährige Fahrer mit seinem VW Passat die Schwabacher Straße in Richtung Gebersdorf. Aus bisher ungeklärter Ursache kam es auf Höhe der Kaiserstraße zum Zusammenstoß mit einem 20jährigen Fußgänger.


Der junge Mann erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen. Er wurde noch an der Unfallstelle vom Rettungsdienst reanimiert und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Dort erlag er seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer des VW Passat blieb unverletzt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde ein Gutachter zur Klärung des Unfallhergangs hinzugezogen.
18.10.18

Hund vermißt (Foto)


Polizeimeisterin Milena M. mit Tyson
Foto: Bundespolizei
Nürnberg. Eine junge Frau meldete ihren kleinen Hund samt Hunde-Handtasche als gestohlen - dabei hatte sie ihn nur im Zug vergessen.

In einer Hundehandtasche reiste am Montagnachmittag ein Chihuahua mit seinem Frauchen im ICE von Bremen nach Nürnberg. Nach dem Ausstieg in Nürnberg dachte die 24jährige Frau, dass ihr Vierbeiner gestohlen worden war. Die Bundespolizei fahndete mit Erfolg nach dem Hündchen.

Die Frau kam gegen 16 Uhr zur Dienststelle der Bundespolizei und gab dort an, dass ihr Hund gestohlen wurde. Der Hund war mit ihr, schlummernd in einer Tasche, im Zug gereist. Am Bahnsteig bemerkte sie jedoch, dass die Tasche mit dem Vierbeiner fehlte.


Sofort sichteten die Beamten die Videoaufzeichnung des Bahnsteigs, um anschließend nach den möglichen Tätern zu fahnden. Nach kurzer Zeit stellten die Beamten jedoch fest, dass die Frau ohne ihre Tasche aus dem Schnellzug gestiegen war.

Erste Ermittlungen ergaben, dass der Chihuahua Tyson seine Reise nach München alleine fortgesetzt hatte und sich noch im Zug befand. Daraufhin verständigten die Beamten ihre Münchner Kollegen, die den Hund vom Intercity abholten.

Glücklich und beruhigt konnte die Frau ihren Hund gegen 19 Uhr in der Dienststelle der Münchener Bundespolizei abholen.
17.10.18

Frau vermisst (Foto)

Foto zurückgezogen
Gunzenhausen. Seit Montag wird die 60jährige E. H. vermisst.

Die Frau hat gegen 16 Uhr ihr Wohnanwesen mit einem schwarzen E-Bike verlassen und ist bis jetzt nicht zurückgekehrt.

Sie ist wegen einer Erkrankung auf Medikamente und medizinische Hilfe angewiesen. Es ist daher nicht auszuschließen, dass sie sich in hilfloser Lage befindet. Alle bisher eingeleiteten Suchmaßnahmen führten bislang nicht zum Auffinden der Vermissten.

Beschreibung:
  • etwa 167 Zentimeter groß, graue, mittellange Haare, Brillenträgerin. Sie trägt blaue Jeans, eine schwarze Jacke und vielleicht einen Fahrradhelm. Sie hat einen kleinen grauen Rucksack dabei
Hinweise bitte an jede Polizeidienststelle oder die Polizeiinspektion Gunzenhausen unter Telefon 09831/6788-0.

Aktualisierung: Die Dame wurde gegen Mitternacht von der Bundespolizei am Frankfurter Bahnhof wohlbehalten angetroffen und von ihrem Ehemann abgeholt.
16.10.18

Motorradfahrer starb

Ansbach. Am Samstagnachmittag ereignete sich in der Nähe von Dietenhofen ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 27-jähriger Motorradfahrer erlag nun seinen schweren Verletzungen.

Gegen 13.20 Uhr befuhr der 27jährige Hondafahrer die Staatsstraße 2246 von Bruckberg kommend in Fahrtrichtung Großhabersdorf. Nach bisherigen Erkenntnissen verlor der Mann kurz nach der Ortschaft Kehlmünz aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte.


Dabei erlitt er lebensgefährliche Verletzungen und wurde von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Am Sonntag erlag der 27jährige Mann im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.
15.10.18

Verhängnisvolle Beute

Nürnberg. Polizisten nahmen am Donnerstag-Abend zwei wohnsitzlose Männer fest, die wegen eines Einbruchs in Nürnberg-Schweinau dringend tatverdächtig sind. Zum Verhängnis wurde den Männern ihre Beute.

Gegen 15.45 Uhr wurden in einem Mehrfamilienhauses in der Schweinauer Straße mehrere Kellerabteile aufgebrochen. Ein Zeuge gab er der Polizei die Beschreibung zweier Männer durch, die sich in dem Haus aufgehalten hatten, obwohl sie dort nicht wohnen.

Bei Anzeigenaufnahme stellte die Streife fest, dass neben verschiedenen anderen Dingen auch mehrere Flaschen Schweizer Bier und ein Rucksack entwendet worden waren. Der Gesamtwert des Diebesgutes beläuft sich auf etwa 600 Euro.

Rund drei Stunden später teilte ein Zeuge mit, dass in der Fahrradstraße zwei Männer auf dem Gehweg sitzen und Drogen konsumieren würden. Eine andere Streife fuhr an und traf auf das Duo. Ein Mann (29) lag betrunken im Gebüsch, sein Begleiter (29) saß daneben und trank Bier. Neben ihm stand ein Rucksack.

Nachdem durch internen Informationsaustausch bekannt war, dass bei dem Einbruch in Schweinau Bier und Rucksack gestohlen wurden, überprüfte man die beiden Männer etwas genauer. Es stellte sich heraus, dass sie genau die Biermarke tranken, die gestohlen wurde. Außerdem handelte sich eindeutig um den in Schweinau gestohlenen Rucksack. Das Duo wurde festgenommen und zur Kriminalpolizei gefahren.

Die Beschuldigten machten zum Sachverhalt keine Angaben, was aber nach Polizeiangaben auch ihrem allgemein betrunkenen Zustand zuzurechnen war. Gegen einen der beiden Männer bestanden schon drei Haftbefehle.
12.10.18

Tankstelle überfallen

Feucht. Ein unbekannter Täter überfiel am Mittwoch-Abend eine Tankstelle in Feucht.

Gegen 22.15 Uhr hielt sich eine Angestellte der Tankstelle in der Altdorfer Straße in einem Nebenraum auf, als der Unbekannte den Raum betrat. Der Täter dirigierte die Frau mit vorgehaltener Pistole in den Verkaufsraum und forderte die Herausgabe von Bargeld.


Mit mehreren hundert Euro Beute ergriff er anschließend die Flucht in unbekannte Richtung. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung der Polizei konnte der Täter unerkannt entkommen. Die Angestellte blieb unverletzt.

Täterbeschreibung:
  • 180 bis 185 Zentimeter groß, 20 bis 30 Jahre alt und schlank. Zur Tatzeit trug der Täter ein dunkles Kapuzenoberteil, eine Baseball-Kappe, ein dunkles Halstuch mit weißen Applikationen sowie weiße Turnschuhe
Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken bittet um Hinweise unter Telefon 0911/2112-3333.
11.10.18
Anfang ... 3 - 4 - [5] - 6 - 7 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß