Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Scheune in Flammen

Lauf a. d. Pegnitz. Am Freitag kam es im Laufer Ortsteil Vogelhof zu einem Brand in einer ehemals landwirtschaftlich genutzten Scheune. Das Gebäude brannte nahezu vollständig aus.

Gegen 18.45 Uhr meldeten Zeugen der Einsatzzentrale Mittelfranken, dass eine Scheune in Vogelhof brennen soll. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand bereits der komplette Dachstuhl des leerstehenden Gebäudes in Vollbrand.


Die Freiwilligen Feuerwehren aus Lauf und den umliegenden Gemeinden begannen sofort mit der Brandbekämpfung, konnten ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus verhindern und den Brand schließlich unter Kontrolle bringen. Menschen wurden nicht verletzt.

Die Polizeiinspektion Lauf hat die Ermittlungen hinsichtlich der noch völlig unbekannten Brandursache übernommen. Der Schaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.
29.11.20

Zocker flogen auf

Nürnberg. Am Donnerstagabend erhielt die Polizeiinspektion Nürnberg-Ost eine Mitteilung über den Betrieb in einer Gaststätte in Nürnberg Glockenhof. Bei der darauffolgenden Kontrolle stießen die Beamten auf eine mutmaßliche Glücksspielrunde.

Nachdem auch Beamte der Nürnberger Polizei vor Ort regen Personenverkehr feststellen konnten, wurde das Lokal einer Kontrolle unterzogen. Im Gastraum trafen die Beamten insgesamt elf Personen im Alter von 26 bis 56 Jahren an – allesamt aus verschiedenen Haushalten.


Darüber hinaus stellten die Polizisten diverse Spielutensilien sowie bei den anwesenden Personen mehrere tausend Euro Bargeld fest – beides deutete nach ersten Ermittlungen darauf hin, dass mutmaßlich ein unerlaubtes Glücksspiel veranstaltet wurde.

Gegen die Beteiligten leiteten die Beamten Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Veranstaltung oder Beteiligung am unerlaubten Glücksspiel ein. Zudem müssen sie sich wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz verantworten.
27.11.20

Einbrecher in Schule

Nürnberg. Unbekannte Täter brachen in der Nacht auf Mittwoch in die Jakob-Muth-Schule in Schweinau ein.

Die Einbrecher hebelten mehrere Fenster zum Innenhof des Schulgeländes auf und gelangten so in das Gebäude in der Waldaustraße.

Dort durchwühlten sie mehrere Räume und entwendeten nach bisherigem Kenntnisstand mindestens drei dienstliche Mobiltelefone. Ob noch weitere Gegenstände gestohlen wurden wird derzeit ermittelt.


Der durch die Täter verursachte Sachschaden dürfte sich auf etwa 15.000 Euro belaufen.

Beamte des Kriminaldauerdienstes führten die Spurensicherung vor Ort durch. Die weiteren Ermittlungen werden vom Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei geführt.
26.11.20

Seniorin starb

Ansbach. Am Mittwochmorgen ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall im Ansbacher Stadtgebiet, bei dem eine 83jährige Frau tödlich verletzt wurde.

Gegen 7.15 Uhr fuhr ein 62jähriger Lastwagenfahrer auf der Triesdorfer Straße in stadtauswärtiger Richtung. Zum gleichen Zeitpunkt überquerte nach bisherigem Ermittlungsstand die Senioron zu Fuß die Straße an einer nicht dafür vorgesehenen Stelle.


Als der Lastwagen nach links in die Welser Straße abbiegen wollte, wurde die Frau aus noch nicht geklärter Ursache von dem Fahrzeug erfasst. Dabei erlitt sie so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle starb.

Der 62jährige Lastwagenfahrer erlitt einen Schock und begab sich in medizinische Behandlung.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ansbach wurde ein Sachverständiger mit der Klärung des Unfallhergangs beauftragt.
25.11.20

Fußgängerin starb

Nürnberg. Bei einem Verkehrsunfall im Nürnberger Stadtteil Schoppershof wurde am Montag eine 70jährige Frau von einem Lastwagen erfasst und tödlich verletzt.

Die Seniorin war gegen 15.45 Uhr in der Welserstraße kurz vor der Kreuzung zur Äußeren Bayreuther Straße von einem Sattelzug erfasst worden.


Wenig später erlag siein einem Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.

Zur Klärung der Unfallursache sucht die Verkehrspolizei Nürnberg unter Telefon 0911/6583-1530 Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben.
24.11.20

Zwei Tote in Gebersdorf

Nürnberg. Am Samstagvormittag ereignete sich im Nürnberger Stadtteil Gebersdorf ein Gewaltverbrechen, bei dem zwei Menschen starben. Ein festgenommender Tatverdächtige wird am Sonntag dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Gegen 10.45 Uhr wurden durch Zeugen Schüsse in der Bibertstraße gemeldet. Eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-West fand auf der Straße liegend eine tot Frau. In unmittelbarer Nähe wurde in einem geparkten Taxi eine weitere männliche Leiche auf dem Fahrersitz entdeckt. Bei beiden Personen konnte durch die alarmierten Rettungskräfte nur noch der Tod festgestellt werden. Sowohl der 62jährige Mann wie auch die 63jährige Frau wiesen Schussverletzungen auf.


Die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben bislang, dass es sich bei dem 66jährigen Tatverdächtigen um den getrennt lebenden Ehemann der Frau handelt.

In welchem Bezug der getötete 62jährige Mann zum Tatverdächtigen oder zu dem weiblichen Opfer steht, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Zu den Hintergründen der Tat müssen ebenfalls weiterführende Ermittlungen angestellt werden. Das Motiv der Tat dürfte vermutlich im privaten Bereich zu finden sein.

Durch die Staatsanwaltschaft wurde Haftantrag wegen zweifachen Mordes gestellt.
22.11.20
[1] - 2 - 3 - 4 ... Ende