Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Prostituierte angegriffen

Nürnberg. Am Mittwoch-Abend kam es in einem Anwesen an der Frauentormauer in Nürnberg zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Freier und einer Prostituierten. Am Ende erlitt der Mann schwere Verletzungen. Die Frau wurde leicht verletzt.

Der 20jährige Kunde hielt sich gegen 22 Uhr im Zimmer der Frau auf und führte Verhandlungen über die zu erbringenden Leistungen. Dabei kam es zu Unstimmigkeiten. Der junge Mann wurde sofort aggressiv und griff die Prostituierte an. Unter anderem schlug er auf sie ein und würgte sie am Hals.

Der Frau gelang es aber trotzdem, Helfer auf den Vorfall aufmerksam zu machen. Daraufhin rannte der Kunde zum Fenster und sprang hinaus, um zu flüchten. Beim Aufprall zog er sich erhebliche Verletzungen zu. Das Etablissement befindet sich in der dritten Etage.

Auch die 33jährige Frau erlitt Verletzungen. Während sie ambulant behandelt werden konnte, musste der Beschuldigte unter Polizeibegleitung in ein Krankenhaus gefahren werden.

Am Tatort übernahm der Kriminaldauerdienst Mittelfranken die ersten Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte nach Sachverhaltsschilderung durch die Polizei Antrag auf Erlass eines Haftbefehls.

Der schwer verletzte Mann wird noch stationär in einem Krankenhaus behandelt und polizeilich bewacht.
22.08.19

Einbruch in Kaiserburg

Nürnberg. Ein 66jähriger Mann brach in der Nacht zum Mittwoch in die Kaiserkapelle der Nürnberger Burg ein. Er wurde auf frischer Tat festgenommen.

Der Mann nutzte ein Baugerüst, das derzeit Teile der Burg umfass, um zur Kaiserkapelle vorzudringen. Gegen Mitternacht schlug er mit einem Holzbrett eine Scheibe ein und gelangte so in den ältesten Teil der Nürnberger Kaiserburg.


Die Tat blieb jedoch nicht unentdeckt, so dass der Mann wenig später durch eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte noch vor Ort festgenommen werden konnte.

Der 66jährige Mann muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen eines versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls verantworten. Auch seine Angaben gegenüber der Polizei, er wäre bei einer Führung übrig geblieben, ändern daran nichts.
21.08.19

Auf Carport geschossen

Fürth. Bereits am 10.August beschoss ein damals unbekannter Täter im Fürther Stadtteil Dambach den Carport eines Anwesens. Die Kripo Fürth ermittelte nun eine Tatverdächtige.

Bewohner eines Anwesens in der Fuchsstraße teilten damals mit, dass sie mehrere Einschusslöcher in ihrem Carport und in der angrenzenden Hauswand gefunden hätten. Die eintreffende Streife der Polizei bestätigte den Sachverhalt und verständigte den Kriminaldauerdienst zur Spurensicherung. Gleichzeitig übernahm das Fachkommissariat der Kripo Fürth die weitere Sachbearbeitung.

Verletzt wurde niemand.


Die Geschoße müssen aus der Umgebung des Wohnhauses abgegeben worden sein. Deshalb zog man Fachleute des Bayerischen Landeskriminalamtes hinzu. Die Schussrichtungsbestimmung ergab Hinweise auf ein Anwesen in geringer Entfernung. Die Anschlussermittlungen erhärteten dann den Tatverdacht gegen eine 58jährige Frau, die in diesem Haus wohnt. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth erwirkte einen entsprechenden Durchsuchungsbeschluss, der nun vollzogen wurde.

In der Wohnung der Frau fanden sich Beweismittel, darunter auch eine Schusswaffe. Mit dem Sachverhalt konfrontiert, machte die Frau Angaben zur Sache. Sie wurde vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Die Kripo Fürth ermittelt nun gegen die Frau wegen des Verdachts des versuchten Totschlags.
20.08.19

Passant überfallen

Roth. Am Montagvormittag at ein unbekannter Räuber in der Rother Innenstadt versucht, einen Passanten zu überfallen.

Nach bisherigen Erkenntnissen befand sich das Opfer gegen 11.30 Uhr vor der Geschäftsstelle der Sparkasse in der Hilpoltsteiner Straße. Kurz vor dem Betreten des Gebäudes attackierte ein unbekannter Mann das Opfer, indem er ihm eine unbekannte Substanz ins Gesicht sprühte. Anschließend versuchte der Täter eine mitgeführte Tasche, in der sich ein größerer Bargeldbetrag befand, zu entreißen.


Das Opfer leistete Gegenwehr, woraufhin der Täter ohne Beute flüchtete. Der überfallene Mannwurde vom verständigten Rettungsdienst behandelt.

Beschreibung des Täters:
  • 20 bis 25 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter groß, schlank, bekleidet mit schwarzem Trainingsanzug, schwarzer Käppi, auffällig leuchtend roten oder orangefarbenen Turnschuhen, „europäisches Aussehen“
Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei laufen auf Hochtouren, hieß es am Montag-Mittag. Unter anderem sind auch ein Polizeihubschrauber und Diensthundeführer eingesetzt.

Hinweise an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter Telefon 0911/2112–3333.
19.08.19

Schlaumeier zog blank

Nürnberg. Am Freitagnachmittag war ein 21jähriger Mann offenbar mit einer Maßnahme der Polizei, an der er unbeteiligt war, nicht einverstanden Es kam zu Widerstandshandlungen, durch die mehrere Polizeibeamte verletzt wurden.

Gegen 15.30 Uhr sollte eine 17jährige Frau aus einer vorangegangen Sachbehandlung vom Bahnhofsplatz zur Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte transportiert werden. Völlig unvermittelt riss ein zunächst unbekannter Mann die rechte hintere Tür des Streifenwagens auf und begann sofort, die Beamten zu beleidigen.


Bei der anschließenden Personenkontrolle zeigte sich der 21jährige Mann aggressiv und drohte der Beamtin, auf sie zu urinieren. Zur Untermauerung seiner Worte zeigte er sein entblößtes Geschlechtsteil. Wegen seiner aggressiven Stimmung wurde der Mann zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Da er sich dagegen heftig wehrte, wurde er zu Boden gebracht. Währenddessen schlug und trat er um sich und verletzte so mehrere Beamte.

Ein 27jähriger Beamter erlitt durch die Schläge Nasenbluten und Schürfwunden, zwei weitere Polizisten (41, 24) trugen Schmerzen am Arm und eine Verletzung des Handgelenks davon. Alle eingesetzten Beamten sind aber weiterhin dienstfähig.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige derzeit ohne festen Wohnsitz ist. Die zuständige Staatsanwaltschaft stellte Haftantrag.
18.08.19

Garage in Flammen

Nürnberg. Bereits am Freitagnachmittag kam es in Nürnberg-Schweinau zu einem Garagenbrand, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden.

Gegen 14.20 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr verständigt, dass eine freistehende Garage in der Esslinger Straße brennen soll. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatten Passanten das Feuer, das im Inneren der Garage ausgebrochen war, bereits gelöscht. Dabei erlitten sie aber nach ersten Erkenntnissen leichte Rauchgasvergiftungen. Der Rettungsdienst behandelte beide.


Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm die ersten Maßnahmen vor Ort. Die abschließende Sachbehandlung übernimmt das Fachkommissariat der Kripo Nürnberg. Über die Schadenshöhe ist derzeit nichts bekannt.
17.08.19
[1] - 2 - 3 - 4 ... Ende


Telefon Redaktion

AOK

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

Stadt Neumarkt