Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Betrunkenen ausgeraubt

Nürnberg (ots) Ein Unbekannter soll in der Nacht auf Mittwoch im Stadtteil Steinbühl einen erheblich alkoholisierten Mann (32) auf offener Straße ausgeraubt haben. Das Opfer erlitt Prellungen.

Zwei Anwohnerinnen (beide 24) beobachteten gegen 1.45 Uhr von ihrer Wohnung aus, wie der 32jährige Mann in der Wiesenstraße am Boden lag und sich eine schwarz gekleidete Person über ihn beugte. Als sie den Mann zu Hilfe kamen, flüchtete der Täter in Richtung Peter-Henlein-Straße.

Kurz darauf traf bereits der zwischenzeitlich verständigte Rettungsdienst und Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd am Tatort ein. Der Verletzte kam mit dem Rettungsdienst in eine Klinik. Durch die Beamten dort befragt, konnte er wegen seiner Alkoholisierung keine genaueren Angaben zum Tatgeschehen machen, jedoch fehlte ihm ein unbekannter Bargeldbetrag aus seinem Geldbeutel und sein Mobiltelefon.

Täterbeschreibung:
  • etwa 30 Jahre alt, etwa 180 zentimeter groß, kräftige Statur, dunkel gekleidet, trug eine auffällige, massive, goldfarbene Halskette
Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter Telefon 0911/2112-3333 entgegen.
28.07.16

Mann vermißt (Foto)

Hersbruck (ots) Seit Dienstagnachmittag wird der 79-jährige Ewald F. vermisst. Er stammt aus dem Landkreis Nürnberger Land und ist vermutlich in einem silbernen Opel Combo mit dem Kennzeichen N-E 133 unterwegs.

Der Mann wurde letztmals gegen 15.30 Uhr bei Holzfällerarbeiten im Veldensteiner Forst nahe Höfen bei Neuhaus an der Pegnitz gesehen. Der Mann befindet sich vermutlich in einer hilflosen Lage. Anhaltspunkte für eine Straftat als Hintergrund seines Verschwindens bestehen derzeit nicht.

Beschreibung des Vermissten:
  • Der Mann ist etwa 1,75 Meter groß, hat graues Haar und einen gestutzten Vollbart. Er trug zum Zeitpunkt seines Verschwindens eine blaue Jogginghose, ein langärmeliges Oberteil mit gelbem Karomuster und einen Beutel mit Namen und telefonischen Erreichbarkeiten seiner Angehörigen um den Hals

Die bereits durchgeführten umfangreichen Suchmaßnahmen unter Einsatz eines Polizeihubschraubers verliefen bisher ohne Erfolg und werden weiterhin aufrechthalten. Die Maßnahmen konzentrieren sich momentan insbesondere auf ein Gebiet rund um einen Handysendemast im Bereich des Rauhen Kulm in der Oberpfalz.

Hinweise zum Aufenthaltsort des Vermissten in dringenden Fällen über Notruf 110 oder bei der Polizeiinspektion Hersbruck unter dTelefon 09151/8690-0.
27.07.16

Haus brannte nieder

Altdorf (ots) In der Nacht zum Dienstag brannte im Stadtgebiet Feucht ein unbewohntes Gebäude.

Gegen 1.15 Uhr wurde die Einsatzzentrale Mittelfranken von einem Anwohner darüber informiert, dass Feuer in einem Einfamilienhaus im Lohweg ausgebrochen sei. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand das Haus bereits im Vollbrand. Den Kräften der Feuchter Feuerwehr gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude zu verhindern und den Brand zu löschen. Vorsorglich wurden die Bewohner der Nachbarhäuser aufgefordert, die Wohnungen zu verlassen.

Bei dem Brandort handelt es sich um ein seit Jahren unbewohntes, aber möbliertes Einfamilienhaus ohne Strom-, Gas- oder Wasseranschluss. Dort sollen sich immer wieder Jugendliche aufhalten, hieß es.

Das Haus wurde durch den Brand nahezu zerstört. Die Schadenshöhe konnte bislang noch nicht ermittelt werden.

Nach aktuellem Erkenntnisstand gehen die Ermittler von Brandstiftung aus.
26.07.16

Polizei sucht Videos

Ansbach (ots) Die Polizei sucht private Fotos und Videos von der Explosion in der Ansbacher Innenstadt, bei der eine Person getötet wurde. Mittlerweile steht fest, dass es sich dabei um den Verursacher der Explosion handelt.

Die Kriminalpolizei Ansbach hat unmittelbar nach dem Vorfall die "Soko Ansbach" gegründet, der 30 Beamte angehören. Inzwischen wurden sowohl das Zimmer des 27jährigen Mannes wie auch die gesamte Asylbewerberunterkunft durchsucht. Dabei stellten Beamte auch zwei Mobiltelefone und einen Laptop sicher, auf dem nach erster Auswertung Material mit salafistischem Hintergrund aufgefunden wurde.

Bei der Auswertung eines Mobiltelefons fiel ein Video auf, auf dem der Attentäter in arabischer Sprache den Anschlag in Ansbach ankündigte. Im Zimmer des Mannes lagerten auch zahlreiche Chemikalien, die nach erster Einschätzung zum Bau von Sprengmitteln durchaus geeignet waren. Auch stellten die Beamten Batterien sowie einen Lötkolben sicher. Über Zusammensetzung des verwendeten Sprengsatzes können derzeit noch keine belastbaren Angaben gemacht werden. Diesbezüglich laufen die Ermittlungen des Bayerischen Landeskriminalamtes auf Hochtouren.

Die Anzahl der verletzten Personen stieg mittlerweile auf 15 an. Davon kamen vier in stationäre Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Zwölf Verletzte kommen aus der näheren Umgebung der Stadt Ansbach und sind nach ersten Überprüfungen deutsche Staatsangehörige.

Für eine rasche und umfassende Aufklärung bittet die Polizei um aktive Mithilfe. Sollten Zeugen Foto-, Video- oder Audioaufnahmen vom Ereignisort oder aus der Umgebung der Open-Air-Veranstaltung ab Sonntag um 20 Uhr gemacht haben, die der Polizei zur Aufklärung des Sachverhalts dienen könnten, sollten sie der Polizei möglichst umgehend zur Verfügung gestellt werden.
25.07.16

Hund vertrieb Einbrecher

Ansbach (ots) Am Sonntag wurde ein Einbrecher in einem Wohnhaus in Ansbach von einem Hund überrascht und vertrieben.

Gegen 0.30 Uhr wurde der 56jährige Bewohner eines Reihenhauses in der Dombachstraße durch das Bellen seines Hundes auf die Hauseingangstür aufmerksam und stellte fest, dass diese offenstand. Zudem bemerkte er, dass ein unbekannter Mann von seinem Haus in Richtung Stadtmitte flüchtete.

An der Haustür war ein Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro entstanden. Da der Täter im Haus von dem Hund des Bewohners überrascht worden war, flüchtete er offensichtlich ohne Diebesgut.

Täterbeschreibung:
  • etwa 30 bis 35 Jahre alt, 175 bis 180 Zentimeter groß, Glatze, stark tätowiert an Armen und Beinen, trug eine kurze beige Hose und ein beiges T-Shirt
Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter Telefon 0911/2112-3333.
24.07.16

Autofahrer starb

Bad Windsheim (ots) Am Freitag-Nachmittag ereignete sich auf der B13 zwischen der Anschlussstelle Gollhofen und der Ortschaft Oberickelsheim ein Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen. Ein Mann erlag am Unfallort seinen Verletzungen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen ereignete sich der Verkehrsunfall gegen 16.45 Uhr, als ein Fiat, der in Richtung Gollhofen unterwegs war, einen VW-Bus überholte. Aus noch ungeklärter Ursache kollidierte der Wagen während des Überholvorgangs mit einem entgegenkommenden Sattelzug.

Der Fahrer des Fiat verstarb noch an der Unfallstelle. Die beiden Insassen des Lastautos wurden verletzt und vom Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus transportiert.

Nach der Kollision mit dem Fiat kam der Sattelzug von der Fahrbahn ab und stieß dabei auch mit dem vom Fiat überholten VW Bus zusammen. Die vier Insassen des VW erlitten ebenfalls Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Während der Bergungsarbeiten am Unfallort verletzte sich zudem ein 29jähriger Feuerwehrmann und musste ambulant behandelt werden.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde ein Sachverständiger zur Klärung des Unfallhergangs hinzugezogen. An allen unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Höhe des Sachschadens wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt.
23.07.16
[1] - 2 - 3 - 4 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß