Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Zündler geschnappt ?

Hersbruck (ots) Die aufsehenerregende Brandstiftung in einer Asylbewerberunterkunft vor anderthalb Jahren in Vorra (wir berichteten mehrfach) ist möglicherweise geklärt. Zwei Männer einer Baufirma sitzen seit Donnerstag in Untersuchungshaft.

Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund liegen bislang nicht vor, hieß es von der Polizei.

Gegen 22.45 Uhr hatte am 14. Dezember 2014 eine Anwohnerin eines benachbarten Gebäudes den Brand bemerkt und über Notruf die Rettungskräfte alarmiert. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund eine Million Euro.

Das Polizeipräsidium Mittelfranken gründete unmittelbar nach der Tat, in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth, die Sonderkommission "Vorra", in der Hochphase mit über 30 Personen. Unterstützung erhielten die Ermittler von Experten und Brandsachverständigen des Bayerischen Landeskriminalamts und des Bayerischen Landesamts für Verfassungsschutz.

Im Rahmen der intensiven und akribischen Ermittlungen wurden etwa 1320 Vernehmungen undBefragungen durchgeführt. Aus der Bevölkerung gingen nach mehreren Fahndungsaufrufen 79 Hinweise ein, die die Ermittlungen unterstützten. Insgesamt wurden 171 Spurenkomplexe mit rund 1000 Einzelspuren angelegt und überprüft. Für Hinweise war eine Belohnung in Höhe von 20.000 Euro ausgesetzt.

Jetzt gelang es, zwei 42 und 50 Jahre alte Männer mit Migrationshintergrund als dringend tatverdächtig zu ermitteln.

Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen war bekannt geworden, dass bei der Renovierung der als Flüchtlingsunterkünfte vorgesehenen Gebäude unüberbrückbare bau- und brandschutzrechtliche Mängel vorhanden waren, die eine Abnahme durch die Regierung von Mittelfranken und eine fristgerechte Inbetriebnahme unmöglich gemacht hätten. Die Mängel waren Ende November/Anfang Dezember 2014 bei einer Baubegehung von einem Brandschutzsachverständigen festgestellt worden. Bis zur Fristsetzung Mitte Dezember 2014 hätten diese Mängel nicht beseitigt werden können. Somit wären Zusatzkosten für die Baufirma in Höhe von mehreren 100.000 Euro angefallen.

Ende April 2016 äußerte sich ein Zeuge gegenüber Beamten der Soko "Vorra" und untermauerte mit seinen Angaben den bereits bestehenden Tatverdacht gegen einen Verantwortlichen der Baufirma und einen Mitarbeiter. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth beantragte daraufhin Haftbefehl gegen die beiden 42 und 50 Jahre alten Männer wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Die Haftbefehle wurden am Donnerstag vollzogen und die beiden Beschuldigten dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt. Seither sitzen beide in Untersuchungshaft.
24.06.16

Auf Bus geschossen

Nürnberg (ots) In der Nacht auf Donnestag kam es zu einer Schussabgabe auf einen Linienbus der Verkehrsaktiengesellschaft Nürnberg. Eine gesplitterte Seitenscheibe war die Folge, Menschen wurden nicht verletzt.

Der Bus der Linie 65 war gegen 23.45 Uhr auf der Frankenstraße in Richtung Haltestelle "Frankenstraße" unterwegs. Etwa 300 Meter vor der Haltestelle zwischen Tiroler Straße und Gotenstraße hörte der Fahrer (55) einen Schlag. An der Haltestelle stellte er fest, dass eine Seitenscheibe auf der linken Seite des Busses teilweise zersplittert und im verbliebenen Teil ein kleines Einschussloch erkennbar war.


Weder der Fahrer noch die zwei Fahrgäste konnten irgendwelche Beobachtungen hinsichtlich der Schussabgabe machen. Der Schaden wird auf rund 700 Euro geschätzt.

Die Polizeiinspektion Nürnberg-Süd hat ein Verfahren eingeleitet.
23.06.16

Einbrecher geschnappt

Schwabach (ots) Der Polizei ist es gelungen, in Schwabach-Wolkersdorf einen mutmaßlichen Einbrecher festzunehmen. Der 28jährige Mann konnte trotz Fluchtversuchs gestellt werden und kam in Untersuchungshaft.

Es war gegen 1.45 Uhr als eine Anwohnerin (45) verdächtige Geräusche hörte und die Polizei verständigte. Der 28jährige Mann hielt sich zu dieser Zeit noch in der Bäckerei an der Hauptstraße auf und konnte festgenommen werden. Er hatte zwar noch versucht, über ein Kellerfenster das Weite zu suchen, kam aber nicht weit und verlor auf seinem kurzen Fluchtweg diverses Aufbruchswerkzeug.

Bei der anschließenden Spurensicherung stellte sich heraus, dass der Mann, bevor er bei der Tatausführung gestört wurde, über die Eingangstür in die Bäckerei eingedrungen war und bereits mehrere Kassenschubladen aufgehebelt hatte.
22.06.16

Zündler erwischt

Nürnberg (ots) Zum Brand einer Maschinenhalle am 7. Juni im Stadtteil Mühlhof konnten jetzt tatverdächtige Kinder und ein Jugendlicher ermittelt werden.

Gegen 17.30 Uhr standen zahlreiche Strohballen in einer Halle in der Höllwiesenstraße in Flammen. Die Löscharbeiten durch die Nürnberger Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehren aus den umliegenden Stadtteilen zogen sich bis in die Morgenstunden hin, da die brennenden Strohballen mit einem Radladers des Technischen Hilfswerks Stück für Stück abgetragen und ins Freie transportiert werden mussten.

Intensive Ermittlungen durch Beamte des zuständigen Fachkommissariats der Nürnberger Kripo führten nun zu drei dringend tatverdächtigen Kindern und einem Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 14 Jahren. Das Quartett hat mittlerweile die Brandlegung eingeräumt.
21.06.16

Gleich zwei Brände

Fürth (ots) Am Montag kam es in den frühen Morgenstunden in kurzem Abstand zu zwei Bränden im Fürther Stadtteil Ronhof. In beiden Fällen wurde niemand verletzt.

Gegen 3.50 Uhr wurde der Einsatzzentrale der Polizei ein brennendes Gartenhaus in der Carlo-Schmid-Straße gemeldet. Aus noch ungeklärter Ursache war die Gartenhütte auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses in Brand geraten. Die Feuerwehr Fürth löschte die Flammen, konnte jedoch nicht verhindern, dass die Hütte komplett ausbrannte. Durch das Feuer wurde außerdem ein benachbartes Gartenhaus in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein Gesamtschaden von schätzungsweise 5000 Euro.

Kurze Zeit später, gegen 4.10 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei erneut zu einem Brand im Stadtteil Ronhof gerufen. Diesmal stand der Anbau einer Gaststätte in der Erlanger Straße in Flammen. Auch in diesem Fall musste das Feuer durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Fürth gelöscht werden. Der Sachschaden am Anbau sowie der darin gelagerten Gegenstände wird vorläufig auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Die Ursache für diesen Brand ist zum aktuellen Zeitpunkt ebenfalls unklar.
20.06.16

Unter Rock fotografiert

Nürnberg (ots) Am Freitagabend meldete sich eine Frau bei der Polizei, da in der Innenstadt ein Unbekannter offensichtlich unsittliche Bilder von ihr fertigte. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Die Frau fuhr gegen 18.45 Uhr mit einer Rolltreppe vom U-Bahn-Verteiler der Haltestelle Lorenzkirche zu Oberfläche. Als sie eine Berührung an der Wade wahrnahm, drehte sie sich um und bemerkte einen hinter ihr stehenden Mann. Dieser hielt nach vorne gebeugt sein Mobiltelefon in der Hand und filmte offensichtlich unter den Rock der Frau.

Als der Unbekannte bemerkte, dass er beobachtet wurde, steckte er sein Mobiltelefon weg und flüchtete. Obwohl die Frau ihn verfolgte, gelang es ihm zu entkommen.

Der Mann war etwa 30 Jahre alt, etwa 175 Zentimeter groß, hat eine schlanke Figur und trug eine dunkelblaue Stoff- oder Wolljacke.

Die Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte bittet um Hinweise unter Telefon 0911 2112-6115.
19.06.16
[1] - 2 - 3 - 4 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

NFON - Cloud Telefonanlage