Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Frau mischte sich ein

Nürnberg (ots) Wegen des Verdachts auf einen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz führte eine Streifenbesatzung der Nürnberger Polizei am Mittwoch-Abend eine Personenkontrolle in der Königstorpassage durch. Als sich eine unbeteiligte Frau einmischte, musste sie festgenommen werden.

Kurz nach 21 Uhr fiel einer Fußstreife der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte in der Königstorpassage ein junger Mann auf, der bei Erblicken der Polizisten ein Päckchen wegwarf. Als die Beamten feststellten, dass es sich bei dem Päckchen um eine Kräutermischung handelte, unterzogen sie den 23jährigen Mann einer Kontrolle.

Der reagierte jedoch derart aggressiv auf die Polizeistreife, dass ihm Handfesseln angelegt werden mussten.

Dabei mischte sich eine bis dahin unbeteiligte Frau in die Polizeikontrolle ein und verhielt sich ebenfalls verbal aggressiv gegen die Streifenbesatzung. Die 38jährige Frau ignorierte Platzverweise und wehrte sich gegen die Versuche der Beamten, sie zur Seite zu schieben. Als sie dann sogar nach einem 30jährigen Polizisten trat, brachten die Beamten die renitente Frau zu Boden und legten der auch weiterhin um sich tretenden Frau ebenfalls Handfesseln an.

Die beiden festgenommenen Personen wurden zur Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte gebracht. Die Kräutermischung wurde sichergestellt und gegen den 23jährigen Mann ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf einen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die 38jährige Frau muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.
08.12.16

Arbeiter starb

Schwabach (ots) Ein Mann, der am letzten Mittwoch bei einem Arbeitsunfall in Schwabach schwere Brandverletzungen erlitt, ist am Dienstagabend im Krankenhaus verstorben.

Der Arbeiter hatte sich beim Reinigen eines Trafohäuschens "Im Vogelherd" verletzt.

Noch ist unklar, wie es zu dem schweren Arbeitsunfall kommen konnte. Die Beamten des zuständigen Fachkommissariats haben zur Aufklärung einen Sachverständigen des Bayerischen Landeskriminalamtes hinzugezogen und die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth eine Obduktion des 42jährigen Mannes angeordnet.
07.12.16

Räuber geschnappt

Erlangen (ots) Ein 32jähriger Mann steht im dringenden Verdacht, am Dienstag-Morgen gegen 6.30 Uhr die Spielhalle am Neustädter Kirchenplatz überfallen zu haben. Zeugen überwältigten ihn und übergaben ihn an die Polizei.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei betrat der Mann die Spielhalle mit übergezogener Kapuze und Sonnenbrille. Er bedrohte das Personal mit einem großen Küchenmesser, zwang es die Kasse zu öffnen und nahm über 1000 Euro heraus, bevor er mit seiner Beute flüchtete.

Zwei zufällig anwesende Mitarbeiter einer Sicherheitsdienstfirma erkannten die Situation und nahmen sofort die Verfolgung des Mannes auf. Es gelang ihnen den Mann zu stellen, wenngleich er noch versuchte sich mit Gewalt zu widersetzen und sich dabei leicht verletzte.

Der Mann wurde an die zuständige Kripo Erlangen überstellt und zeigte sich geständig. Er wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth dem Ermittlungsrichter vorgeführt.
06.12.16

Lebensgefährlich verletzt

Lauf (ots) Ein 57jähriger Mann hat bei Ladetätigkeiten auf einem Lastwagen in Rückersdorf lebensgefährliche Verletzungen erlitten.

Der Unfall ereignete sich am Montag-Nachmittag gegen 13.30 Uhr im Bereich des Bahnhofs.

Der 57jährige Mann wurde nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei zwischen einem festverbauten Fahrzeugkran und einer Kiste eingeklemmt.

Der Schwerverletzte wurde in ein Nürnberger Klinikum eingeliefert und schwebt noch immer in Lebensgefahr.

Beamte der Kripo Schwabach sind am Unglücksort und haben mit den Untersuchungen zum Unfallhergang begonnen.
05.12.16

Streit eskalierte

Ansbach (ots) Am Freitagnachmittag eskalierte der Streit zweier Männer in der Ansbacher Innenstadt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Gegen 15.30 Uhr gerieten ein 55jähriger und ein 38jähriger Mann in einer Wohnungt aus noch nicht geklärter Ursache in Streit. Im Verlauf der verbalen Streitigkeit verletzte der jüngere Wohnungsinhaber seinen Kontrahenten mit einem Messer im Bereich des Bauches. Danach begaben sich beide Personen zum Herriedener Tor. Dort wurde ein Passant auf das Duo aufmerksam und verständigte die Polizei.


Der 55jährige Mann wurde daraufhin in ein Krankenhaus gebracht und musste dort operativ versorgt werden. Er befindet sich derzeit nicht in Lebensgefahr.

Der 38jährige Tatverdächtige ließ sich von einer Streifenbesatzung der Ansbacher Polizeiinspektion zunächst widerstandslos festnehmen. In der Dienststelle wurde er jedoch immer aggressiver und griff Polizeibeamte an. Nachdem er sich selbst mehrere Verletzungen zufügte musste er fachärztlicher Behandlung zugeführt werden.

Das zuständige Fachkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei ermittelt nun gegen den Mann wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.
04.12.16

Kran reißt Leitung ab

Nürnberg. Ein Baukran beschädigte am Samstag eine Oberleitung in der Nähe des Bahnhofs Erlangen und verursachte dadurch Einschränkungen im Bahnverkehr auf der Strecke Saalfeld–Nürnberg.

Die Züge des DB Fernverkehrs (München–Nürnberg–Leipzig) verkehren über Fulda und Würzburg sowie in der Gegenrichtung.

Aktuell (Samstag, 16.20 Uhr) verkehren die S-Bahn-Züge der Linie S 1 (Hartmannshof–Nürnberg–Bamberg) nicht zwischen Vach und Hirschaid. Ein Ersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet.

Reisende vom Hauptbahnhof Nürnberg fahren mit der S-Bahn bis Vach und steigen dort in die Ersatzbusse um.

Reisende aus Bamberg fahren bis Hirschaid und wechseln dort in den Ersatzverkehr. Die Ersatzbusse halten an allen S-Bahn-Haltestellen. Betroffene Regionalexpresslinien sind Würzburg – Bamberg sowie Nürnberg - Bamberg - Lichtenfels – Sonneberg

Eine Prognose darüber, wie lange die Reparaturarbeiten dauern werden, ist noch nicht möglich, hieß es um 16.20 Uhr.

Ein Baukran hatte mit seinem Schwenkarm die Oberleitung auf rund 300 Metern Länge heruntergerissen. Ein Regionalzug (RE 4805) kam dadurch zum Halten im stromlosen Bereich. Die Fahrgäste wurden mit Hilfe von Feuerwehr und THW aus dem Zug in Ersatzbusse gebracht und nach Nürnberg befördert. Im Anschluss wird nun der Zug per Diesellok abgeschleppt und danach die Oberleitung repariert.
03.12.16
[1] - 2 - 3 - 4 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie