Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Spielhalle überfallen

Dinkelbühl. Am Mittwoch-Abend überfiel ein maskierter Täter eine Spielhalle in der Luitpoldstraße.

Der Täter betrat kurz nach 20.30 Uhr die Spielhalle. Er war mit einem Tuch maskiert und bedrohte die Angestellten mit einer Schusswaffe. Nachdem er die Mitarbeiter mit der Waffe zur Seite dirigiert hatte, griff er sich den kompletten Kasseneinsatz mit einigen hundert Euro Tageseinnahmen und flüchtete zu Fuß in unbekannte Richtung.


Beschreibung:
  • 170 bis 175 Zentimeter groß, schlank, blaue Augen; Er war bekleidet mit einer dunklen Jogginghose, Kapuzensweatshirt, hellen Turnschuhen und er trug Handschuhe
Die Ansbacher Kripo bittet um Hinweise unter Telefon 0911/2112-3333.
15.11.18

Räuber scheitert

Fürth. Am Dienstagabend versuchte ein unbekannter Radfahrer einer 47jährigen Frau die Handtasche zu entreißen.

Gegen 19 Uhr liefen zwei Frauen auf dem Gehweg in der Bäumenstraße in Richtung Rathaus, als sich ihnen ein Radfahrer näherte. Der Unbekannte versuchte, die Handtasche der 47jährigen Frau zu entreißen. Dies scheiterte jedoch an der Gegenwehr des Opfers. Die Frau erlitt dabei leichte Verletzungen. Ihre 52jährige Begleiterin rief um Hilfe, woraufhin der Radfahrer in Richtung Rathaus flüchtete.


Beschreibung des Täters:
  • 185 bis 195 Zentimeter groß, schlank, längliches Gesicht, bekleidet mit rotbrauner Winterjacke mit Kapuze; fuhr auf einem Herrenfahrrad mit zwei Satteltaschen
Die Fürther Kriminalpolizei prüft derzeit einen Zusammenhang mit einem ähnlichen Raubüberfall, der sich am Freitagabend in der Maxstraße ereignete.

Hinweise an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter Telefon 0911/2112-3333.
14.11.18

Taxifahrerin beraubt

Nürnberg. Zwei unbekannte Täter überfielen am frühen Montagmorgen im Nürnberger Osten eine Taxifahrerin und beraubten sie.

Die Frau stand gegen 1 Uhr mit ihrem Fahrzeug im Taxistand am Leipziger Platz. Plötzlich stiegen die Unbekannten ein und bedrohten die Frau mit einer Schusswaffe. Kurz darauf raubten sie die Geldbörse mit einem geringen Geldbetrag. Nach der Tat flüchteten sie zu Fuß in Richtung Elbinger Straße.


Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen, in die auch ein Polizeihubschrauber sowie ein Diensthundeführer eingebunden waren, blieben erfolglos. Die Taxifahrerin blieb unverletzt.

Beschreibung der Täter:
  1. Täter: etwa 20 bis 25 Jahre alt, etwa 170 bis 180 zentimeter groß, sehr schlank, bekleidet mit dunkelblauer Windjacke mit hellem Reißverschluss, dunkler Wollmütze und Handschuhen
  2. Täter: etwa 20 bis 25 Jahre alt, etwa 170 bis 180 zentimeter groß, sehr schlank, bekleidet mit grauer Wollmütze, dunkler Jacke oder dunklem Pullover, möglicherweise mit Stehkragen
Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken bittet um Hinweise unter Telefon 0911/2112-3333.
13.11.18

Kindliche Räuber

Nürnberg. Drei Kinder bedrohten am Samstagabend in der Nürnberger Südstadt einen 38jährigen Mann mit mehreren Messern und flüchteten anschließend.

Der 38jährige Mann hielt sich gegen 22.15 Uhr im Verteiler des U-Bahnhofes Frankenstraße auf, als er von den drei Jungen angepöbelt wurde. Plötzlich zog das Trio mehrere Messer und forderte von dem Mann Bargeld. Letztlich aber flüchteten die verhinderten Räuber ohne Beute.


Da eine gute Personenbeschreibung vorlag, gelang es sehr schnell, die Tatverdächtigen festzunehmen. Es handelt sich um drei Jungen um Alter von elf und 14 Jahren. Bei ihnen stellten die Beamten mehrere handelsübliche Küchenmesser sicher. Außerdem ergab eine Überprüfung, dass sie zur Ingewahrsamnahme ausgeschrieben waren.

Gegen die beiden 14jährigen Burschen wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung eingeleitet. Der elfjährige Junge ist natürlich strafunmündig und wird nur der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth und dem Jugendamt gemeldet. Alle drei kamen in ein Jugendwohnheim in Nürnberg.
12.11.18

Spielhalle überfallen

Nürnberg. Am frühen Sonntagmorgen überfiel ein bislang unbekannter Täter eine Spielhalle im Stadtteil Maxfeld.

Gegen 1.15 Uhr betrat der Unbekannte die Spielothek in der Maxfeldstraße. Er war maskiert und hielt bereits eine Schusswaffe in der Hand. Danach gab der Räuber einen ungezielten Schuss ab, woraufhin sich ein unbekanntes Reizgas im Raum verteilte.

Anschließend forderte der Unbekannte die Mitarbeiterin auf, die Kasse zu öffnen. Mit einer Beute von wenigen hundert Euro verließ der maskierte Mann fluchtartig die Spielothek in unbekannte Richtung. Eine Fahndung mit mehreren Streifen der Nürnberg Polizei verlief negativ.


Beschreibung des Täters:
  • etwa 175 Zentimeter groß, etwa 30 Jahre alt, schlank, sprach deutsch mit ausländischem Akzent, bekleidet mit Sportbekleidung, grauem Adidas Kapuzenpullover, blauer Adidas Jogginghose mit seitlichen Streifen, war mit einer Art Sturmhaube maskiert
Die Mitarbeiterin wurde durch den herbeigerufenen Rettungsdienst vor Ort versorgt.

Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Nürnberg bittet Hinweise unter Telefon 0911/2112-3333.
11.11.18

Tödlicher Frontalaufprall

Ansbach. Am Freitagnachmittag ereignete sich auf der Kreisstraße 55 bei Ornbau ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 75jähriger Autofahrer getötet wurde.

Gegen 14.15 Uhr prallte ein 29jähriger BMW-Fahrer während eines Überholvorganges mit seinem Fahrzeug mit einem entgegenkommenden Opel frontal zusammen, der von dem 75jährigen Mann gesteuert wurde. Anschließend touchierte der BMW noch den Anhänger eines Lastwagens


Beide Autofahrer mussten von der Feuerwehr aus ihren Fahrzeugen befreit werden. Der 75jährige Opel-Fahrer erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der jüngere Mann kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Der 25jährige Fahrer des Lastwagens blieb unverletzt.

Zur Klärung des Unfallgeschehens wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger hinzugezogen.
10.11.18
[1] - 2 - 3 - 4 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß