Die blitzschnelle Information aus Nürnberg und Mittelfranken


Anhänger kippte um

Schwabach (ots) Am Dienstag gegen 01.45 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 2 bei Roth ein schwerer Lkw-Unfall.
Ein 40-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Oberlausitzkreis wollte am Ende der vierspurig ausgebauten Bundesstraße 2 im Überholverbot noch einen anderen Lkw überholen. Zunächst prallte er gegen das Überholverbotsverkehrszeichen, anschließend verriss er sein Lenkrad, kam ins Schleudern und stürzte um. Der umgekippte Anhänger des Gespanns drückte auf eine Länge von ewa 100 Metern die Leitplanke platt.
Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt, es entstand ein Sachschaden von über 100.000 Euro. Bis zur Bergung des Lkw und der Ladung, die aus Stückgut bestand, musste die Bundesstraße 2 in Richtung Süden bis gegen 5 Uhr gesperrt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Roth war bei Aufräumungsarbeiten sowie bei Verkehrsumleitungsmaßnahmen behilflich.
31.05.05

Ehefrau niedergestochen

Nürnberg (ots) - Am Montag gegen 23.30 Uhr geriet ein 46-jähriger Nürnberger mit seiner 49-jährigen Ehefrau in der Wohnung im Nürnberger Stadtteil Gibitzenhof in Streit. Der betrunkene Mann griff dann zu einem kleinen Küchenmesser und stach es seiner Frau in den Bauch. Die Verletzte flüchtete zu Nachbarn, die die Polizei alarmierten. Vom sofort verständigten Rettungsdienst wurde die gestochene Frau in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie stationär aufgenommen wurde. Lebensgefahr besteht für sie nicht. Der rabiate Ehemann wurde noch am Tatort festgenommen. Einen Alcotest verweigerte er. Es wurde deshalb eine Blutentnahme durchgeführt. Zur Ausnüchterung kam er in eine Zelle der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd. Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung wurde erstattet.
31.05.05

Dreikäsehoch auf Erkundungstour

Nürnberg (ots) - Am Dienstag gegen 4.40 Uhr bemerkten Passanten den kleinen Dennis, der in Nürnberg auf dem Gehweg in der Frankenstraße ging. Der 3-Jährige war lediglich mit einem Unterhemd bekleidet und wurde von seinem kleinen schwarzen Hund begleitet. Die hinzugerufene Polizeistreife nahm das Kind mit zur Polizeiinspektion Nürnberg-Süd.
Obwohl er seinen Namen und seine Adresse nicht nennen konnte, fanden die Beamten schnell seine Identität heraus. Dennis war nämlich erst vor zwei Wochen ausgebüxt und somit "polizeibekannt". Ihm war es offensichtlich wieder einmal gelungen, an den Haustürschlüssel zu gelangen, während seine Mutter noch schlief. Dennis gab an, dass er zum Volksfest wollte. Dort wäre er sicherlich der erste Besucher gewesen, denn das Volksfest beginnt erst im Herbst. Seine telefonisch verständigte Mutter holte ihn sofort bei der Polizeiinspektion ab.
31.05.05

Geisterfahrerin gestoppt

Schwabach (ots) - Am Sonntag gegen 19.30 Uhr wurde am Autobahnkreuz Nürnberg-Süd eine 76-jährige Geisterfahrerin gestoppt. Die Eichstätterin war bei ihrer Schwester in Nürnberg zu Besuch und befuhr auf dem Nachhauseweg die A 73 stadtauswärts. Aus bislang unbekannter Ursache kam sie am AK Nürnberg-Süd in den abgesperrten Baustellenbereich, hatte sich irgendwie verfranst und wollte die Tangente von der A6 zur A73 in entgegengesetzter Richtung befahren.
Sie begegnete frontal einem BMW, der von einem 38-jährigen Nürnberger gesteuert wurde. Geistesgegenwärtig konnte der Mann durch eine Vollbremsung und Ausweichen nach rechts einen Zusammenstoß verhindern. Nun staute sich der Verkehr und die 76-Jährige wurde bis zum Eintreffen der Polizei von Passanten an der Weiterfahrt gehindert.
30.05.05

Fingerkuppe abgebissen

Nürnberg (ots) Am Samstag gegen 18.20 Uhr schrie ein 47jähriger Nürnberger, der erheblich unter Alkoholeinwirkung stand, sehr lautstark in einem U-Bahnzug der Linie 1. Im Bereich Maffeiplatz wurde er deshalb von einem 52-jährigen Nürnberger angesprochen. Daraufhin rastete der betrunkene Mann sofort aus und ging auf den anderen Fahrgast los. Dabei biss er diesem die Fingerkuppe des Ringfingers ab. Vom Rettungsdienst wurde der Verletzte in ein Krankenhaus eingeliefert. Ob es gelang, die Fingerkuppe wieder anzunähen, ist der Polizei nicht bekannt.
Der rüpelhafte Fahrgast wurde festgenommen. Nach einer Blutentnahme wurde er in einer Zelle der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd ausgenüchtert. Anzeige wegen Körperverletzung wurde erstattet.
30.05.05

Jugendliche bedrohen Kinder mit Schußwaffe

Nürnberg (ots) - Am 28.05.2005, gegen Mitternacht, waren zwei Jungen mit Alter von 13 und 14 Jahren auf dem Nachhauseweg in der Thomas-Mann-Straße im Nürnberger Stadtteil Langwasser, als ihnen eine Gruppe von drei Männern entgegenkam. Die beiden wurden von dem Trio angesprochen und angepöbelt. Über Handy wurde schließlich noch ein vierter Unbekannter dazu bestellt, der eine Schusswaffe mitbrachte und sie einem der anderen drei Männer übergab. Damit bedrohte er die beiden verängstigten Geschädigten und forderte sie zur Herausgabe von Geld, Alkoholika oder Drogen auf. Als diese zu verstehen gaben, dass sie nichts dergleichen bei sich hatten, bekam der 14-Jährige vom Wortführer zwei Ohrfeigen. Dem 13-Jährigen gelang kurze Zeit später die Flucht nach Hause, von wo aus er die Polizei verständigte. Mittlerweile versuchte das Quartett vom zurückgebliebenen 14- Jährigen die Wohnadresse seines Freundes zu erfahren, was aber nicht gelang. Schließlich ließen sie den Jugendlichen laufen. Entwendet hatten sie nichts.
Beschreibung der vier Unbekannten:
Alle vier waren zwischen 18 und 20 Jahre alt und zwischen 175 und 180 cm groß. Der Wortführer hatte kurze helle Haare und einen Drei- Tages-Bart. Er trug eine Hip-Hop-Hose, ein weißes T-Shirt und ein weißes Baseball-Cap. Er sprach Deutsch mit russischem Akzent.
Der zweite Unbekannte trug ebenfalls eine Hip-Hop-Hose und eine dunkle Baseballmütze. Die beiden anderen Tatverdächtigen hatten kurze schwarze Haare und trugen Jeans. Einer davon hatte ein dunkles T-Shirt an, der andere hatte seine Haare zu einem kleinen Pferdeschwanz zusammengebunden. Beide sahen südländisch aus.
Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Nürnberg unter Telefonnummer 0911/211-3333.
30.05.05
Anfang ... 1139 - 1140 - [1141] - 1142 - 1143 ... Ende